Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152486

Weltnaturerbe Wattenmeer: Frischer Auftritt im weltweiten Netz

(lifePR) (Wilhelmshaven, ) Der gemeinsame deutsch-niederländische Internetauftritt zum Weltnaturerbe Wattenmeer wurde grundlegend überarbeitet. Das in Deutsch, Niederländisch und Englisch gehaltene Webportal bietet ab dem 18. März Besuchern, Interessierten und den Anwohnern des Wattenmeergebietes in einem frischen und zeitgemäßen Auftritt viele Informationen zum Weltnaturerbe Wattenmeer. Viele häufig gestellte Fragen werden auf dem runderneuerten Webportal beantwortet. Warum ist das Wattenmeer einzigartig und Weltnaturerbe? Was kann ich dort erleben, wo kann ich mich vor Ort weiter informieren und wie komme ich dort hin?

Mit stimmungsvollen Bildern wird die Atmosphäre dieser einzigartigen Landschaft, die Vielfalt des Lebens und die stete Veränderung des Wattenmeeres eingefangen. Sie vermitteln, warum das Wattenmeer von der UNESCO in die Liste der Weltnaturerbe aufgenommen wurde. Über interaktive Karten werden direkte Verbindungen zu den Besucherzentren, zu den Tourismusverbänden oder den Nationalparks hergestellt. Besucher können sich schon vor ihrer Reise ins Weltnaturerbe über die verschiedenen Regionen des Wattenmeeres, über mögliche Freizeitaktivitäten und Naturerleben, aber auch über praktische Reise- und Übernachtungsmöglichkeiten informieren. Damit bietet der Internetauftritt des Weltnaturerbes eine umfassende Plattform für nationale und internationale Besucher, für alle beteiligten Interessenvertretungen und für Freunde des Wattenmeeres.

Der von Deutschland und den Niederlanden finanzierte Internetauftritt soll in Zukunft weiter ausgebaut werden, um der dem Weltnaturerbe Wattenmeer gebührenden internationalen Aufmerksamkeit gerecht zu werden. Das neue Webportal wurde im Rahmen der 11. Trilateralen Wattenmeerkonferenz auf Sylt vorgestellt und ist ab dem 17. März für die Öffentlichkeit unter http://www.wattenmeer-weltnaturerbe.de zugänglich.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer