Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130940

Vom Hausbau einer Köcherfliege und herbstlichen Farbnuancen im Nationalpark

(lifePR) (Bad Wildungen, ) Am Samstag, den 14.11.2009 lädt Nationalparkführerin Rita Wilhelmi zu einer ganz besonderen Wanderung ein. Mit dem Ziel Ringelsberg folgen die Teilnehmer während der dreistündigen Tour zunächst dem Urwaldsteig. Weiter geht es entlang des Hegebergs und auf dem Höhenrücken des Ringelberges zurück nach Asel-Süd.

Rita Wilhelmi zeigt den Wanderern auf dieser Tour unterschiedlichste Waldbilder: Von bewirtschafteten Wäldern über Urwaldrelikte und Linden-Blockschuttwälder bis hin zum Weißmoos-Eichen-Buchenwald. Dabei lernen die Teilnehmer u. a. den Unterschied zwischen Stiel- und Traubeneiche kennen und ergründen die Frage: "Welche der beiden Eichenarten ziert denn nun die deutsche Centmünze?"

An mehreren Stellen werden Quellgerinne des Hundsbaches passiert. Rita Wilhelmi verrät den Interessierten gerne, welche Lebewesen in Gewässern vorkommen und informiert sowohl über deren Lebensbedingungen als auch über deren Lebensweise. So können die Teilnehmer z.B. erfahren, aus welchen Materialien die Köcherfliegenlarve ihr Haus baut. Auf dem Kamm des Ringelsberges werden die Wanderer mit einem herrlichen Ausblick auf das derzeit farbenprächtige Buchenmeer belohnt. Durch die bunten Blätter können die Wanderer auf ihrer Tour auch hin und wieder das sagenumwobene Edersee-Atlantis erahnen. Doch warum werfen Laubbäume zum Ende des Jahres ihre Blätter ab und behalten nicht ihre schmucke "Bekleidung" wie ihre nadelige Verwandtschaft? Wie entsteht das lebhafte Wechselspiel der scheinbar unendlichen Farbnuancen von Gelb, Orange über Rot bis zu den zahlreichen Brauntönen?

Die Wanderung mit Rita Wilhelmi ist für jede Altersgruppe geeignet. Kindern werden Spiele angeboten, an denen sich natürlich auch jung gebliebene Erwachsene beteiligen können. Zum Beispiel können gemeinsam Baumfrüchte erfühlt werden. Welche Frucht mag zu welchem urwüchsigen Baumriesen gehören?

Treffpunkt ist um 14:00Uhr der Fähranleger Asel-Süd. Keine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen des Nationalparks und zum Nationalpark selbst unter: www.nationalpark-kellerwald-edersee.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer