Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 155528

Naturschönheiten auf dem Wehrgang

(lifePR) (Bad Langensalza, ) Offizielle Saisoneröffnung am Gründonnerstag MÜHLHAUSEN. Naturimpressionen aus dem Nationalpark Hainich werden in der diesjährigen Saisonausstellung im Frauentor auf der Historischen Wehranlage der Mühlhäuser Museen gezeigt. Unter dem Titel "Borke - Bussard - Betteleiche" wird die Fotoausstellung am Gründonnerstag (1. April 2010) um 11 Uhr eröffnet. "Zu sehen sind prämierte Fotos aus dem Nationalpark Hainich, die anlässlich dessen 10-jährigen Bestehens im Jahr 2008 für einen Wettbewerb eingereicht worden waren", erklärt Thomas T.Müller Direktor der Mühlhäuser Museen. "Als ich die Bilder das erste Mal gesehen habe, wusste ich, dass sie auch in Mühlhausen viele Bewunderer finden werden", ist er vom Erfolg der Exposition überzeugt. Immerhin war die Resonanz auf den damaligen Aufruf der Nationalparkverwaltung überwältigend: Aus fast 700 Bildern von 95 Bildautoren wählte eine Jury die schönsten Aufnahmen aus. Die Plätze 1-10 wurden namentlich gekürt. Die Siegerin des Fotowettbewerbs hatte einen besonders langen Anreiseweg. Annegret Wiermann kam extra aus Hamburg, um für ein wunderschönes Foto mit 10 (!) Distelfinken ihren Gewinn entgegenzunehmen. "Die Fotografen haben den Nationalpark Hainich über viele Jahre und aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln festgehalten. Sie bilden die ganzjährig erfahrbare nahezu unberührte Natur ab", schwärmt der stellvertretende Leiter der Nationalparkverwaltung, Rüdiger Biehl, von den beeindruckenden Aufnahmen. Insbesondere die totholzreichen Buchen-Mischbestände begeisterten die Fotografen. Als Motiv diente alles, was die beeindruckenden Facetten dieser einzigartigen Naturlandschaft zwischen Eisenach, Kammerforst und Bad Langensalza zur Geltung bringt. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Mühlhäuser Museen und der Nationalparkverwaltung. Geöffnet ist die Exposition täglich (außer montags) von 10 bis 17 Uhr. Für Rückfragen stehen der Direktor der Mühlhäuser Museen, Thomas T. Müller (+49 (3601) 85660), und der stellvertretende Leiter der Nationalparkverwaltung, Rüdiger Biehl (+49 (3603) 39070), zur Verfügung.
Diese Pressemitteilung posten:

Nationale Naturlandschaften

Der Hainich ist mit rd. 16.000 ha das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands. Davon sind 7.500 ha als Nationalpark ausgewiesen. Den Nationalpark Hainich kennzeichnen Wälder, wie sie von Natur aus in Mitteleuropa ohne Einfluss des Menschen großflächig auftreten würden. "Urwald mitten in Deutschland" soll sich hier ungestört entwickeln. Entsprechend dem Motto der deutschen Nationalparke "Natur Natur sein lassen" sind aktuell bereits 90% der Gesamtfläche des Nationalparks ungenutzt. Das bedeutet, dass der Hainich zur Zeit die größte nutzungsfreie Laubwaldfläche in Deutschland aufweist.

Die besondere ökologische Bedeutung des Nationalparks ist nicht zuletzt darin zu sehen, dass auf relativ großer Fläche dynamische Prozesse in einem Laubwald auf nährstoffreichen Standorten ablaufen. Aktion und Reaktion - Werden und Vergehen können in einem einzigartigen Naturlaboratorium untersucht werden.

Der Nationalpark Hainich gehört zu den Nationalen Naturlandschaften, die als Dachmarke alle deutschen Großschutzgebiete unter einem Namen vereinen. Ihr Ziel ist es, die derzeit 14 Nationalparks, 16 Biosphärenreservate und 101 Naturparks durch ihren gemeinsamen Auftritt zum Inbegriff für die Schönheit deutscher Natur zu machen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer