Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134282

Arbeitstreffen würdigt Tourismusangebot im Müritz-Nationalpark

Viel Potential für eine nachhaltige Tourismusentwicklung in der Region

(lifePR) (Hohenzieritz, ) Am 24. November 2009 folgten 33 Akteure aus der Region der Einladung des Nationalparkamtes Müritz und des Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte zu einem Arbeitstreffen nach Hohenzieritz. Bei der Zusammenkunft wurde über Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Tourismusentwicklung in der Nationalparkregion diskutiert. Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Mathias Feige vom Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institut für Fremdenverkehr e.V. Berlin und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Diskussion ging vor allem der zentralen Frage nach, wie sich der Tourismus in der Nationalparkregion zukünftig nachhaltig entwickeln kann.

In den letzten Jahren hat sich der Tourismus in der Mecklenburgischen Seenplatte mit dem Müritz-Nationalpark im Zentrum hervorragend entwickelt. Insbesondere würdigten die Teilnehmer die Besucherangebote im Müritz-Nationalpark. Seit der Gründung des Schutzgebietes vor fast 20 Jahren hat es sich von einem ökologischen Notstandsgebiet zu einem Besuchermagneten entwickelt.

"Aber die Konkurrenz schläft nicht - will man den Erfolg der Tourismusentwicklung nachhaltig sichern, bedarf es weiterer Anstrengungen" mahnte Tourismusexperte Feige. Im Laufe des Treffens wurden viele Handlungsfelder benannt. Sie reichen von den Angeboten im Öffentlichen Nahverkehr bis zur Servicequalität in den touristischen Einrichtungen.

Der Workshop bildete den Auftakt für einen Prozess, um gemeinsam mit den Akteuren in der Nationalparkregion die Tourismusentwicklung nachhaltig zu gestalten. Erklärtes Ziel ist es, mit der Europäischen Charta für Nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten ausgezeichnet zu werden. Unterstützt wird dieses Vorhaben durch die Europäische Union im Rahmen des INTERREG-Projekts Parks & Benefits und durch das Kuratorium für den Müritz-Nationalpark.

Das nächste Treffen ist für Mitte Februar 2010 geplant. Dabei wird es in erster Linie um die Entwicklung eines Leitbildes für die Tourismusregion Mecklenburgische Seenplatte gehen.
Diese Pressemitteilung posten:

Nationale Naturlandschaften

Als Dach und Marke vereinen die Nationalen Naturlandschaften die Familie der deutschen Großschutzgebiete unter einem Namen. Ihr Ziel ist es, die derzeit 14 Nationalparks, 16 Biosphärenreservate und über 100 Naturparks durch ihren gemeinsamen Auftritt zum Inbegriff für die Schönheit deutscher Natur zu machen. Die Nationalen Naturlandschaften werden von der bundesweiten Dachorganisation der deutschen Großschutzgebiete EUROPARC Deutschland getragen sowie von den Ländern, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) unterstützt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer