Samstag, 03. Dezember 2016


Werner, Vietoris, Albuquerque – DTM-Fahrertrio vorm Braunschweiger Schloss

(lifePR) (Oschersleben, ) .
- Piloten stehen auf der SAW-Showbühne Rede und Antwort
- Autogrammstunden an den Rennboliden und bei Ausstellern
- Versteigerung eines "Schumi"-Helms zugunsten des Projekts "Kinder in Armut"

Lokalmatador Dirk Werner (BMW), Vettel-Bezwinger Filipe Albuquerque (Audi) und der deutsche Nachwuchsstar Christian Vietoris (Mercedes), dieses illustre Trio präsentiert sich bei der DTM-Präsentation am 8. September in Braunschweig. Die Piloten geben der Präsentation ihrer Fahrzeuge in der "Boxengasse" auf dem Schloss-Vorplatz zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr die besondere Note.

Von 12:00 Uhr bis 12:45 Uhr stehen die Fahrer in der Schloss-Halle der Schloss-Arkaden Rede und Antwort, bevor sie ab 14:00 Uhr an ihren Boliden die Fragen der Fans beantworten und Autogrammwünsche erfüllen. Anschließend können die DTM-Fans ihre Stars an den Zelten der ausstellenden Händler treffen. Im Rahmen des Programms auf der SAW-Showbühne werden sie zudem Interviews geben, während im Hintergrund spannende DTM-Rennszenen auf einer Videowand gezeigt werden.

Zurück an alter Wirkungsstätte heißt es bei "Motorsport vorm Schloss" für Dirk Werner (BMW). Der gebürtige Hannoveraner absolvierte sein Ingenieursstudium in Braunschweig. 2008 war der Rennfahrer für die Wahl zu Braunschweigs Sportler des Jahres nominiert. Der 31-Jährige besitzt jede Menge Erfahrung im Tourenwagen-Rennsport, startete 2001 in einer kleinen Serie und entwickelte sich später vor allem in Porsche-Rennwagen und in den USA weiter. 2010 wurde Werner Werksfahrer bei BMW. In diesem Jahr erhielt er in der DTM ein Cockpit beim Team Schnitzer. Auf dem Norisring ergatterte er seinen ersten Punkt in der populärsten internationalen Tourenwagenserie.

Der 23-jährige Christian Vietoris (Mercedes-Benz) gilt als eines der größten Mercedes-Talente und deutsche Motorsport-Hoffnung. Der gebürtige Gerolsteiner sammelte vor seinem DTM-Debüt im Jahr 2011 bereits Erfahrungen im Formel-Rennsport. Nach zwei erfolgreichen Jahren in der Formel 3 Euro Serie wurde er 2010 in der GP2 Gesamtneunter. Im vergangenen Jahr sammelte der Mercedes-Benz-Pilot als Fünfter seine ersten DTM-Punkte in Oschersleben. Beim diesjährigen Auftaktrennen auf dem Hockenheimring überzeugte der Youngster mit Platz vier. Aktuell steht er auf Gesamtrang acht. Zu Beginn seiner Karriere wurde Vietoris wie Formel-1-Rekordchampion Michael Schumacher von Willi Weber gemanagt.

Dritter im Bunde der Fahrer für die DTM-Präsentation in Braunschweig ist Audi-Pilot Filipe Albuquerque. Der Portugiese ließ beim jüngsten Rennen in Zandvoort aufhorchen, als er sich im Qualifying auf Rang drei katapultierte. Der 27-Jährige tummelt sich bereits seit 2005 auf deutschen Rennstrecken. Angefangen beim Kartfahren, über die Formel BMW und die Formel 3 Euro Serie ebnete er sich seinen Weg in die populärste internationalen Tourenwagenserie.

Albuquerque debütierte wie Vietoris 2011 in der DTM und fuhr ebenfalls zuvor in der GP2. 2010 gewann der Portugiese das "Race of Champions". Dabei bezwang er im Halbfinale den aktuellen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und im Finale den aktuellen Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb. Außerdem hat der 27-Jährige eine erfolgreiche Vergangenheit in Oschersleben. Mit dem Team der Motopark Academy wurde er 2006 Europa- und deutscher Meister in der Formel Renault 2.0.

Im ADAC-Zelt am Ritterbrunnen können Motorsportfans die Boliden der Nachwuchsserien aus der Nähe betrachten. Auf der SAW-Showbühne wird zudem Gutes getan: Der Scheck mit dem Erlös aus der Versteigerung der Schuberth-Replika des Formel-1-Helms von Michael Schumacher wird an den früheren Propst Armin Kraft übergeben. Das aktuelle Höchstgebot liegt bei 3.600 Euro. Der Erlös geht zu hundert Prozent an den kommunalen Fonds "Kinder in Armut" in Braunschweig.

Parallel zur DTM-Präsentation findet mit dem Magnifest das größte Stadtfest der Region in unmittelbarer Umgebung statt. Die Veranstalter rechnen mit dem besucherstärksten Wochenende des Jahres in Braunschweig.
Diese Pressemitteilung posten:

Motorsport Arena Oschersleben GmbH

Die Motorsport Arena Oschersleben in Sachsen-Anhalt wurde 1997 als dritte permanente Rennstrecke Deutschlands eröffnet. Im Jahre 2005 erfolgte die Umfirmierung (von damals Motopark) auf den bis heute gültigen, charakteristischen Namen Motorsport Arena. Diese neue Bezeichnung zeugt von der Besonderheit der Strecke – alle Zuschauerbereiche sind sechs bis acht Meter oberhalb des Streckenniveaus, wodurch die Zuschauer von vielen Plätzen über 70 % der Strecke überblicken können. Mit jährlich mindestens 600.000 Besuchern an über 280 Betriebstagen bietet die multifunktionale Anlage mit eigenem 4-Sterne-Hotel alles rund um den Motorsport – und mehr. Großkonzerte, fahraktive Events, Tagungen, Produktpräsentationen, an der Rennstrecke in der Magdeburger Börde gibt es immer etwas zu entdecken.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer