Samstag, 03. Dezember 2016


Jubiläum lockt mehr als 60.000 Opel-Fans an

(lifePR) (Oschersleben, ) Die 20. Auflage des Opel-Treffens Oschersleben war vom 3. bis 7. Juni erneut ein Highlight für jeden Fan des Rüsselsheimer Autobauers. Insgesamt kamen 62.500 Besucher mit 16.200 Fahrzeugen in die etropolis Motorsport Arena nahe Magdeburg.

Egal, ob bei den zahlreichen Wettbewerben oder bei den Partys am Abend - die Opel-Jünger feierten sich und ihre Marke an fünf Tagen, die vom Wetter her kaum besser hätten sein können. Bei durchgängigem Sonnenschein und Temperaturen bis zu 30 Grad waren schattige Plätze beliebter denn je. Bereits am Donnerstagabend fand das erste Jubiläums-Highlight statt. Mit 2.500 Fans wurde ein 50 Meter breites Opel-Logo auf der Rennstrecke gestellt. Anschließend ging es wie an allen weiteren Abenden in zwei Festzelten bis in die frühen Morgenstunden darum, die Marke mit dem Blitz gebührend zu feiern.

Am Freitagabend stand mit der traditionellen Wahl zur Miss Opel ein weiteres Highlight auf dem Programm. Janina Adams aus Hannover hatte am Ende nicht nur die Stimmen der Jury, sondern auch die Unterstützung des kompletten Zelts auf Ihrer Seite. Die 21-Jährige Groß- und Außenhandelskauffrau wird damit das Gesicht des Opel-Treffens 2016 und erhält zusätzlich ein vierseitiges Fotoshooting im OpelTuner Magazin.

Dass Opel nicht nur in Deutschland sehr beliebt ist, zeigt die weiteste Anreise des verlängerten Wochenendes. Ein Opel-Club aus Finnland legte mit 2.175 Kilometern pro Strecke die längste Fahrt zurück. Weitere Fans kamen unter anderem aus Dänemark, Norwegen, Schweden, Schottland, England, Belgien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Kroatien und Spanien.

Nicht nur die Liebhaber moderner Opel-Modelle feierten ein Jubiläum, auch die Oldtimer-Freunde kamen wieder auf ihre Kosten. Beim 15. Alt-Opel-Treffen war dabei ein 4/16 von 1926 das älteste Modell auf dem Platz. Bei der alljährlichen Bördelandrallye ging es unter anderem zum Markt in Oschersleben und zu den Höhlenwohnungen nach Langenstein.

Beim Burnout Wettbewerb setzte sich Christian "Pongo" Pongratz überlegen durch. Mit einer Choreographie, der es an nichts fehlte, gewann der Bayer nicht zum ersten Mal den beliebten Wettbewerb im Burnout-Karree. Einen Rekord gab es von der Achtelmeile zu verkünden. "Turbotino" fuhr mit seinem Calibra eine Fabelzeit von 6,444 Sekunden und war damit klar der Beste. Das Perfect Opel Car gehört ein weiteres Jahr Christoph Meister. Sein Opel Astra G Cabrio räumte bei der Besucherabstimmung erneut die meisten Stimmen ab - er durfte sich über ein Wintertraining von Opel Motorsport im Wert von 2.200 Euro freuen. Der Überraschungspokal ging an Florian Werner für außerordentliche Verdienste um das Opel-Treffen. Er trug über soziale Medien viel zur Information vor und von dem Treffen bei.

Abschluss des ereignisreichen Events war das traditionelle Höhenfeuerwerk am Samstagabend. Am Sonntag bei der Abreise war dann vielen Besuchern klar - die nächsten 20 Jahre Opel-Treffen Oschersleben können kommen.

Informationen gibt es unter www.opelsleben.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Motorsport Arena Oschersleben GmbH

Die etropolis Motorsport Arena Oschersleben in Sachsen-Anhalt wurde 1997 als dritte permanente Rennstrecke Deutschlands eröffnet. Im Jahre 2005 erfolgte die Umfirmierung (von damals Motopark) auf den bis heute gültigen, charakteristischen Namen Motorsport Arena. Diese neue Bezeichnung zeugt von der Besonderheit der Strecke - alle Zuschauerbereiche sind sechs bis acht Meter oberhalb des Streckenniveaus, wodurch die Zuschauer von vielen Plätzen über 70 % der Strecke überblicken können. Seit Januar 2013 engagiert sich der Elektromobilitäts-Spezialist E-Tropolis GmbH als Namenssponsor. Mit jährlich mindestens 500.000 Besuchern an über 280 Betriebstagen bietet die multifunktionale Anlage mit eigenem 4-Sterne-Hotel, Offroad-Gelände und Fahrsicherheitszentrum sowie einer weltmeisterschaftstauglichen Outdoor-Kartbahn alles rund um den Motorsport - und mehr. Großkonzerte, fahraktive Events, Tagungen, Produktpräsentationen, an der Rennstrecke in der Magdeburger Börde gibt es immer etwas zu entdecken.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer