Dienstag, 16. September 2014


  • Pressemitteilung BoxID 229472

Ein Traum für zwei Räder

Grenzenlos vielseitig sind die Möglichkeiten für Mountainbiker, E-Biker und Rennradfahrer in den Bergen des Montafons

(lifePR) (Schruns / Austria, ) Umgeben von den stolzen Gipfeln des Rätikons im Nordwesten, des Verwalls im Nordosten und der Silvretta im Süden erstreckt sich weitläufig das Montafon. Fahrradfahrer lockt das sonnenverwöhnte Freizeitparadies mit 860 Kilometern Mountainbike-Routen sowie einer idealen Infrastruktur für Asphaltradler und für all jene, die mit einem E-Bike die Bergwelt erkunden wollen. Der Aktivclub bietet im Sommer 2011 ein erstklassiges Programm für Jung und Alt - und der M3 Mountainbike Marathon einen sportlichen Höhepunkt am 30. Juli 2011.

Elf Orte mit 18.000 Einwohnern laden zum Verweilen ein und bieten alles, was Naturbegeisterte benötigen, um die 563 Quadratkilometer prächtige Landschaft in vollen Zügen erkunden zu können. Sportliche Montafon-Gäste, die sich mit dem Bike austoben wollen, finden in der gewachsenen Destination mehr als 30 Mountainbike-Strecken mit insgesamt 860 Kilometern Länge, vom einfachen Fahrradweg bis zum knackigen Single Trail. Über 600 Schilder weisen dabei die einzelnen Routen aus und garantieren Adrenalin-Kicks und Fahrgenuss vor einem unvergesslichen Panorama. Das Wegenetz und der dazugehörige Bike-Führer werden vom Mountainbike Club Montafon stetig weiterentwickelt und verfeinert. Praktischerweise gilt das Dreifarbsystem der Skipisten. Blaue Routen für Einsteiger, rote für Fortgeschrittene und schwarze Strecken, die als anspruchsvolle Etappen durchaus kniffelige Stellen sowie Tragepassagen enthalten können. Die gewaltigen Gipfel bieten längst ein Bike- Potenzial, das sich weithin sehen lassen kann. Ferner werden gemeinsam mit den Montafoner Orten alle Touren mittels GPS-Daten im Internet auf www.montafon.at dargestellt.

Bike-Erlebnisse I: M3 Montafon Mountainbike Marathon

Als extrem, anspruchsvoll und sportlich definiert sich in diesem Jahr der dritte M3 Mountainbike Marathon am 30. Juli 2011 im Montafon. Positive Stimmen und die Rekordbeteiligung im Vorjahr mit 414 Teilnehmern aus 13 Nationen sprechen für das Format. Das Streckenprofil der professionell organisierten Veranstaltung ist kräfteraubend und herausfordernd - aber machbar. Denn: Gefahren wird auf drei unterschiedlich schwierigen Strecken. Vom "M3 extrem" mit 145 Kilometern und spektakulären 4.400 Höhenmetern über den "M2 anspruchsvoll" mit 65 Kilometern und 2.400 Höhenmetern bis zum "M1 sportlich" mit 970 Höhenmetern verteilt auf 26 Kilometer. Das Gute dabei: Die Veranstaltung unterstützt die Nachwuchsarbeit des österreichischen Radsport-Verbandes (ÖRV) im Mountainbike-Sport mit einem Euro pro Teilnehmer. Anmeldeschluss ist der 26. Juli, das Startgeld beträgt 36 Euro bei Einzahlung bis 15. Mai 2011, danach 41 Euro und bei Nachnennung bis eineinhalb Stunden vor Start 51 Euro.

Bike-Erlebnisse II: Bike-Safari & Single-Trail-Tour

Kräftig in die Pedale treten und dabei über Berge und Täler, an Flüssen entlang das Montafon genießen - das geht besonders gut bei täglich organisierten und geführten Touren des Aktivclubs. Der Aktivclub Montafon bringt Gästen den Vorteil, dass eine Buchung in einem der zahlreichen Partnerhotels oder bei Partnergastgebern von Mai bis Oktober ein umfassendes Aktivprogramm beinhaltet. Bei den geführten Radtouren garantieren professionelle Guides ein Maximum an Spaß, Genuss sowie Sicherheit und führen zu den besten Plätzen der Bike- Destination. Zwei Höhepunkte sind die Single-Trail-Tour am Bartholomäberg jeden Donnerstag (05.05. - 30.10.2011) mit Treffpunkt 09.30 Uhr beim Haus des Gastes in St. Gallenkirch bzw. 10.00 Uhr im Aktivpark Montafon in Schruns-Tschagguns sowie die Bike- Safari-Tour, bei der es samstags ab 09.30 Uhr im Aktivpark Montafon bzw. 10.00 Uhr in St. Gallenkirch losgeht. Bei jeder Tour wird in zwei Leistungsgruppen gefahren. Der Bartholomäberg gilt als der Sonnenbalkon des Montafons - und dort dürfen sich geübte Teilnehmer der etwa fünfstündigen Single-Trail-Tour auf 40 Kilometern mit gut und gerne 1.200 Höhenmetern durch herrliche Natur freuen.

Samstags, bei der Bike-Safari, ist eine besonders spektakuläre Kulisse garantiert: Nach der Auffahrt mit der Vermuntbahn und einer abenteuerlichen Fahrt durch den Vermunttunnel geht es zur Silvretta-Bielerhöhe, dem mit 2.037 Metern höchsten Punkt der berühmten Hochalpenstraße von Silvretta. Das atemberaubende Panorama ist die Belohnung - dazu gehört der Ausblick auf den Piz Buin, den höchsten Berg Voralbergs, sowie die drei Stauseen Vermunt, Silvretta und Kops. Weitere Angebote im Aktivclub sind die Cappuccino-Tour, 3-Täler-Tour, Hütten-Tour, Maisäß-Tour und die Panorama-Tour, jeweils inklusive Bike- Verleih.

Bike-Erlebnisse III: E-Bike-Touren

Für Jung und Alt ab 14 Jahren sind die E-Bike-Touren im Montafon die neuesten Renner. Auf den leichten Streckenabschnitten wird entspannt geradelt. Bei den anstrengenden Steigungen setzt der Elektromotor ein und unterstützt die Fahrradfahrer auf ihrem Weg zum Gipfel. Bei der geführten Tour auf die Alpe Nova erklärt der Guide dabei alles Besondere über die Montafoner Bergwelt. Die Teilnehmer können wählen, ob sie das erste Stück der Tour radeln möchten oder ob sie bequem mit der Garfrescha Bahn zur Bergstation fahren und sich dann erst in den Sattel schwingen. So können Familien eine Tour gemeinsam bewältigen, jeder entsprechend seiner Laune und Kondition. Treffpunkt ist donnerstags um 10 Uhr beim Aktivpark oder um 10.30 Uhr beim Tourismusbüro in St. Gallenkirch.

Im Programm des Aktivclubs für Ausflüge mit den per Elektromotor betriebenen, zweirädrigen Helfern stehen mittwochs die Bogenschieß-Tour, donnerstags die Erlebnis-Tour und freitags die Energie-Tour. Die Runden starten ab 10.00 Uhr und sorgen jeweils zwei Stunden für Abwechslung. Bei der Energie-Tour lässt sich angenehm das traumhafte Panorama genießen und gleichzeitig alles Wissenswerte rund um das Element Wasser und die Energiegewinnung erkunden. Der Strom für die E-Bikes wird ebenfalls mit Wasserkraft erzeugt, jedes Bike ist somit hundertprozentig umweltfreundlich betrieben.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer