Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 154719

Zweifache Anforderung, dreifaches Leistungsplus: MICHELIN Alpin A4 - hohe Fahrsicherheit und hervorragende Laufleistung

Mit dem MICHELIN Alpin A4 der 4. Generation stellt Michelin jetzt seinen jüngsten Winterreifen vor

(lifePR) (Karlsruhe, ) Dieser neue Reifen ist für ein breites Fahrzeugspektrum konzipiert - vom Stadt- und Kleinwagen bis hin zu Minivans und ausgewachsenen Limousinen. Die Produktvorstellung wird im europäischen Zubehörmarkt in der ersten Jahreshälfte 2010 in allen Regionen erfolgen, in denen im Winter mit eher nassen (etwa 80 Prozent) als mit vereisten oder schneebedeckten (20 Prozent der Zeit) Straßen zu rechnen ist.

Der MICHELIN Alpin A4 zeichnet sich durch hervorragende Werte in puncto Grip, Laufleistung und Energieeffizienz bei winterlichen Straßenverhältnissen aller Art aus - ob Regen, Eis oder Schnee. In der Praxis erreicht der Reifen bis zu zehn Prozent mehr Traktion* und einen bis zu fünf Prozent kürzeren Bremsweg* gegenüber dem Vorgängermodell MICHELIN Alpin A3. Gleichzeitig erreicht der neue MICHELIN Alpin A4 im Vergleich mit Reifen der Hauptwettbewerber eine bis zu 35 Prozent höhere Laufleistung**. Dank des optimierten Rollwiderstands ist der neue Winterreifen besonders energieeffizient. Das spart Kraftstoff und schont gleichzeitig die Umwelt.

Auch der jüngste MICHELIN Winterreifen verkörpert somit konsequent das Konzept des Konzerns, nie ein einzelnes Leistungsmerkmal zulasten anderer Eigenschaften zu optimieren. Eine Verbesserung des Leistungspotenzials muss stets in mehreren Bereichen zugleich erfolgen - dies ist die technologische Herausforderung, die Michelin täglich neu erfüllen will.

Zum Erreichen des ausgewogenen Leistungspotenzials setzte der Reifenhersteller bei dem neuen MICHELIN Alpin A4 auf modernste Technologien. In das neue Produkt floss viel Know-how aus der Entwicklung von Winterreifen für extreme Bedingungen in den nördlichsten Regionen der Welt ein. Solche "nordischen" Reifen, wie beispielsweise der 2009 eingeführte MICHELIN X-ICE, erlauben selbst bei widrigsten winterlichen Fahrbedingungen auf Eis und

* Vergleichstest TÜV SÜD Automotive 2010 im Auftrag von Michelin mit MICHELIN Alpin A3 und MICHELIN Alpin A4 Reifen der Größen 195/65 R15 T und 205/55 R16.

** Vergleichstest TÜV SÜD Automotive 2010 im Auftrag von Michelin. MICHELIN Alpin A4 im Vergleich mit im Handel erworbenen Reifen der Hauptwettbewerber in den Größen 195/65 R15 T und 205/55 R16 H.

Schnee - ob Tief- oder Neuschnee, dicht gepackt oder bereits tauend - sowie Temperaturen von 0° bis minus 60°C ein verlässliches Fortkommen. Von dem Technologietransfer profitiert der Fahrer des neuen MICHELIN Alpin A4, indem er in den Genuss allzeit kalkulierbaren Fahrzeugverhaltens kommt und so Fahrsicherheit gewinnt.

Für den Autofahrer stellt die Sicherheit bei der Wahl der Winterbereifung ein wichtiges Kriterium dar. In einer durch das Meinungsforschungsinstitut TNS Sofres durchgeführten Erhebung unter 2.500 Fahrern in Deutschland, Russland und Schweden wurde Sicherheit von 34 Prozent der Befragten als primär kaufentscheidend genannt.

In derselben Studie erwies sich die Langlebigkeit des Reifenprofils - von 20 Prozent der Befragten gewählt - als zweitwichtigstes Kaufkriterium. Diese Ergebnisse belegen eindeutig, dass es den Autofahrern auf erhöhte Sicherheit ohne zusätzliche Kostenbelastung ankommt.

Bereits 2008 war von TNS Sofres eine Untersuchung mit einer vergleichbaren Fahrergruppe durchgeführt worden, um deren Sorgen und Anliegen im winterlichen Straßenverkehr einordnen zu können**. In Deutschland und Schweden fürchten die Fahrer vor allem Tauwetter nach Schneefällen, da sich unter dem Schneematsch eisglatte Stellen verbergen können. In Russland dagegen gelten eine festgefahrene Schneedecke und Eis als größte Verkehrsgefahren im Winter. Zweifellos erweist sich die kalte Jahreszeit für die Fahrer als schwierigste, da sie vielfältige, komplexe und wechselhafte Straßenzustände mit sich bringt. Die Fahrbahn kann trocken oder nass und mit Wasser, Eis, Schnee oder Matsch bedeckt sein. Es können tiefste, aber auch milde Temperaturen herrschen, und insgesamt können sich alle diese Gegebenheiten schnell verändern.

* Quelle: Untersuchung von TNS Sofres (2009) im Auftrag von Michelin, basierend auf einer Befragung von 2.500 Fahrern in Deutschland, Schweden und Russland.

** Untersuchung von TNS Sofres (2008) im Auftrag von Michelin, basierend auf einer Befragung von über 2.200 Fahrern in Deutschland, Schweden und Russland.

Der Grip eines Reifens wird somit zum zentralen Thema. Eine Lösung der genannten Probleme ist ausschließlich über die Reifen möglich, da diese allein den Kontakt zwischen Auto und Fahrbahn herstellen. Der neue MICHELIN Alpin wird dieser Aufgabe rundum gerecht. MICHELIN Reifen erfüllen kompromisslos das gesamte Anforderungsspektrum. Sie verbinden optimierte Haftung mit höherer Laufleistung und reduziertem Kraftstoffverbrauch. Wegen dieser Eigenschaften trägt der Pneu das interne Umweltlabel "GREEN X" auf der Reifenflanke.

Weitere Informationen im Anhang!
Diese Pressemitteilung posten:

Michelin Reiseverlag - Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

Michelin ist einer der größten Reifenhersteller der Welt. Das 1891 von den Brüdern André und Edouard Michelin gegründete Unternehmen erwirtschaftete 2009 mit rund 103.000 Beschäftigten einen Umsatz von 14,807 Milliarden Euro und hat weltweit einen Marktanteil von 17,2 Prozent. In 68 Werken in 19 Ländern rund um den Globus entstehen jährlich etwa 150 Millionen Reifen. Darüber hinaus entwickelt und produziert Michelin als Zulieferer namhafter Automobilhersteller Systemkomponenten im Bereich Fahrwerke sowie Reifendruck-Kontrollsysteme. Das Portfolio des nach wie vor weitgehend in Familienbesitz befindlichen Konzerns umfasst insgesamt etwa 21.000 Produkte und Services, die der Mobilität und Sicherheit dienen. Dazu zählen auch Online-Routenplaner sowie die berühmten Reiseführer und Straßenkarten. Die MICHELIN Lifestyle Kollektion ergänzt das umfangreiche Portfolio um nützliche und ansprechende Accessoires rund um die Mobilität.

In Deutschland ist Michelin bereits seit über 100 Jahren vertreten. Heute sind die Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA mit einer Jahresproduktion von 17,3 Millionen Reifen und insgesamt rund 7.850 Arbeitsplätzen einer der größten Reifenhersteller in Deutschland. An den Standorten Karlsruhe, Bad Kreuznach, Homburg, Bamberg und Trier sind etwa 4.850 Mitarbeiter in der Produktion, dem Vertrieb und der Logistik beschäftigt. Dazu kommen rund 3.000 Mitarbeiter bei Tochterunternehmen, wie beispielsweise dem Reifen-Räder-Spezialisten EUROMASTER und dem Runderneuerungsbetrieb LAURENT REIFEN GmbH.

Wegbeschreibung

Über die A 5, Abfahrt "Karlsruhe-Mitte". Folgen Sie der B 10, die als Südtangente um den Karlsruher Stadtkern herumführt. Auf der B 10 passieren Sie zwei Unterführungen. Etwa 2,7 Kilometer nach der zweiten, längeren Unterführung nehmen Sie die Ausfahrt B 36 Rastatt/Daxlanden. Halten Sie sich ganz links und biegen Sie an der Ampel links auf die B 36 ab. Sie überqueren eine Brücke und nach etwa 600 Metern liegt auf der rechten Seite die Werkspforte der Michelin Reifenwerke KGaA.


Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer