Freitag, 30. September 2016


Das schwimmende Klassenzimmer

Es ist wieder soweit! Das SEA LIFE Speyer ruft alle Schulen im Umkreis von 30km auf, kleine Katzenhai-Eier bei sich in der Schulklasse aufzunehmen / Die kreativste Bewerbung bekommt Unterwasserbesuch(er) ins Klassenzimmer!

(lifePR) (Speyer, ) Können diese länglichen, halbdurchsichtigen und irgendwie zackig aussehenden Gebilde wirklich Eier sein? Ja, Hai-Eier. Sie haben eine dicke Hülle und können wunderbar in Aquarien reifen, bis schließlich kleine Katzenhai-Babys aus ihnen schlüpfen. Erneut möchte SEA LIFE diese besondere Erfahrung der direkten Betreuung von Hai-Eiern in die Hände von Kindern legen. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, mit welchem Enthusiasmus die Schüler dabei sind, wie viel Freude und Engagement sie in die Betreuung stecken - denn die Hai-Embryonen liegen in ihrer eigenen Obhut. Selbstverständlich haben die Schützlinge auch Rückendeckung: Erfahrene Experten vom SEA LIFE Speyer stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Zudem wird jegliches benötigtes Equipment von dem Großaquarium geliefert.

"Ziel dieser besonderen Aktion ist es, die Schüler für das Thema Unterwasserwelt und den Schutz der Bewohner zu sensibilisieren, sowie selbst aktiv zu werden und hierbei lernen, Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen", erklärt Philipp Schöning, General Manager des SEA LIFE Speyer. Die Gewinnerklasse erhält nach den Sommerferien für zirka drei Wochen ein Aquarium mit Hai-Eiern. Das Besondere an Katzenhaieiern ist, dass der Embryo und dessen Bewegungen in der Eikapsel sehr gut erkennbar ist.

Ab sofort können sich Klassen für dieses spannende Projekt bewerben. Hierbei ist der Fantasie der Schülerinnen und Schüler keine Grenzen gesetzt. Auch digitale Bewerbungen sind möglich. Egal ob ein Foto von einem gebastelte Objekt oder ein kurzes Video. Von basteln, malen bis hin zu modellieren - alles ist erlaubt - Hauptsache es handelt sich um das Thema Hai! Die Gewinner werden nach Kreativität, Einfallsreichtum und je nach Klassenstufe von der SEA LIFE Crew ausgewählt.

Wer Teil dieses einmaligen Schulprojektes sein möchte, kann sich bis Ende Mai unter folgenden Adressen mit dem Stichwort "Hai-Ei-Schulwettbewerb" bewerben:
SEA LIFE Speyer
Im Hafenbecken 5
67346 Speyer
oder marketing.speyer@sealife.de

Weitere Informationen zum Hai-Ei-Projekt gibt es auf www.sealife.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Weltweit gibt es derzeit 45 SEA LIFE Aquarien, alleine in Deutschland finden sich acht Standorte in Timmendorfer Strand, Hannover, Speyer, Konstanz, Oberhausen, Königswinter, München und in der Hauptstadt Berlin. Jedes dieser Aquarien umfasst zwischen 30 und 50 liebevoll gestaltete Becken, die vom hüfthohen Rochenbecken bis zum säulenartigen Standaquarium mit Mikroskop-Effekt sehr unterschiedlich sind. Die Besucher erhalten abwechslungsreiche, spannende und auf diese Weise nie da gewesene Einblicke in die Welt unter Wasser. Das absolute Highlight dabei ist ein gläserner Tunnel mitten durch das größte Becken, auch Ozeanbecken genannt. Den Besuchern wird ein spektakuläres visuelles Erlebnis geboten: Sie bekommen einen Rundumblick auf Haie, Rochen und Meeresschildkröten. Die Ozeanbecken enthalten je SEA LIFE Aquarium bis zu 1,5 Millionen Liter tropisches Wasser. An Berührungsbecken erfahren kleine und große Entdecker, wie sich Seesterne und Anemonen anfühlen und Besucherbetreuer erklären ausführlich die Eigenheiten der kleinen Meeresbewohner und nehmen die Scheu vor den unbekannten Lebewesen. Neben den SEA LIFE Aquarien gehören auch andere bekannte Marken, wie LEGOLAND, Madame Tussauds, The London Eye, Dungeons, Heide Park Resort und viele mehr zur Familie der Merlin Entertainments Group. Als Europas größter Betreiber von Freizeitattraktionen belegt Merlin Entertainments weltweit Platz 2. Das Kerngeschäft der englischen Holding sind 105 In- und Outdoor-Attraktionen, 11 Hotels und 3 Feriendörfer. Ca. 25.000 Mitarbeiter sind in 23 Ländern in Europa, Asien, den USA und Australien im Einsatz, um den knapp 60 Millionen Besuchern einzigartige Erlebnisse zu bereiten.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer