Dienstag, 27. September 2016


EU verbannt stromfressende Halogenbirnen erst 2018

Stiftung Warentest: LED-Lampen sind gut und sparsam - Am besten sofort wechseln

(lifePR) (Langenselbold, ) Die EU hat die Abschaffung von stromfressenden Halogenglühlampen, die bereits für 2016 geplant war, um zwei Jahre auf 2018 verschoben. Durch den Aufschub will die EU die Einführung und Marktreife weiterer LED-Innovationen ermöglichen.

Verschwinden werden die tropfen- oder kerzenförmigen, wenig stromsparenden Halogenlampen der Effizienzklasse D. Sehr kompakte Bauformen wie beispielsweise die Stecksockel-Lämpchen G9 und die Halogenbrennstäbe R7s sind nicht betroffen, ebensowenig wie Halogenspots.

"Doch bereits jetzt sind die meisten Halogenmodelle sehr gut durch LEDs zu ersetzen", sagt Christoph Seidel vom Lampenhersteller Megaman. "Wer heute noch auf die Halogentechnik setzt, legt bei den Stromkosten gewaltig drauf!"

Nach Berechnung der Stiftung Warentest verursacht eine Halogenlampe (Ersatz für 75 Watt Glühlampe) in zwei Jahren Gesamtkosten inklusive Lampenkaufpreis von rund 34 Euro. Eine LED-Lampe schlägt mit lediglich 22 Euro zu Buche. Im aktuellen Test (April 2015) wurden von 15 LED-Lampen 11 Modelle mit "gut" beurteilt.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über MEGAMAN - IDV Import- und Direktvertriebsges.mbH

Unter der Marke Megaman liefert die IDV GmbH seit 1994 Energiesparlampen (ESL) und LED-Lampen. Aufgrund der großen Angebotsbreite (über 300 Modelle) und des Innovationsgrades ist Megaman heute der führende Anbieter von ESL weltweit. In Deutschland gehört Megaman neben Osram und Philips zu den größten Anbietern von energieeffizienten Lampen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer