Samstag, 29. November 2014


  • Pressemitteilung BoxID 319039

"Verbesserungen des Hautbildes können m.E. nur mit Cosmeceuticals erreicht werden"

Katja Radtke - Geschäftsführerin der bellapelle - Institute Hamburg- im Interview über Erfolg, gesunder und schöner Haut und Fachwissen

(lifePR) (Hamburg/Stuttgart/Zürich, ) "Grün-weiß und mit einem charakteristischen Ginkgo-Blatt geht es innerhalb kürzester Zeit von Null auf Hundert. Im Jahr 2010 zuerst im pulsierenden Hamburger Schanzenviertel, seit Mitte 2011 auch im Szene-Stadtteil Ottensen. Bellapelle, das sind heute zwei Institute auf insgesamt rund 360 Quadratmetern. Die Läden laufen so gut, dass Inhaberin Katja Radtke mittlerweile 13 Kolleginnen beschäftigt und täglich mindestens fünf Neukunden hat."

Worte der Laudatorin Silke Detlefsen, stellvertretende Chefredakteurin, KOSMETIK international Verlag, während der Preisverleihung "Institut des Jahres 2012" auf der Cosmetica 2012 in Stuttgart.

DD: Wie hoch ist Ihr Herz gehüpft, Katja, wenn man so etwas über sich selbst vernehmen darf?

Katja Radtke: Schon sehr hoch. Zeigt es doch, was wir in den vergangenen 2 Jahren mit bellapelle aufgebaut haben. Die Auszeichnung macht uns stolz und sehr glücklich.

DD: Was ist das Besondere an Ihrem so jungen Geschäftsmodell? In einer Branche, die schier unersättlich an Innovationen ist?

Katja Radtke: Wir richten unser Angebot an eine sehr breite Zielgruppe. Jede/r ist bei bellapelle herzlich willkommen. Top Produkte gepaart mit Top Kosmetikerinnen sind die wichtigsten Bausteine. So erstellen wir für jeden Kunden ein individuelles Behandlungskonzept.

DD: Wie sind Sie die Nummer 1 geworden bei der Auswahl der Institute des Jahres 2012 während des "Oscars Wettbewerbes" ?

Katja Radtke: Wir haben eine sehr aufwendige Bewerbung abgegeben. Grundsätzlich versuchen wir in allen Bereichen professionell aufzutreten, nicht zuletzt auch in der PR in eigener Sache. Das hat offensichtlich auch die Jury so gesehen.

DD: Brauchen Kosmetikerinnen eine Existenzgründer-Beratung? Und, an welcher Position der Planungsberatungen standen die auszuwählenden Produkte, auf denen Sie Ihr Geschäfts-Glück aufbauen wollten?

Katja Radke: Ich kann hier nur für bellapelle sprechen. Und da hat es sich als sinnvoll erwiesen, gute und kompetente Berater im Umfeld zu haben.

DD: Wie sind Sie auf die Produkte der Med Beauty Swiss aufmerksam geworden. Wie darf man sich als Laie diese Zusammenarbeit vorstellen? Und wie sicher waren Sie sich?

Katja Radtke: Auf Empfehlung. Wir werden bei Med Beauty durch einen ADM individuell betreut. Hier geht es um Produktbestellungen aber auch um Informationen über neue und individuelle Produktentwicklungen.

Die Produkte haben uns nach sehr kurzer aber intensiver Testphase schnell überzeugt.

DD: Wirkungsvolle Behandlungskonzepte?! Was heißt das für Sie?

Katja Radtke: Schnelle und effektive Behandlungsergebnisse schon nach der ersten Behandlung bei der Kosmetikerin in der Kabine. Und dann nachhaltig in der Heimpflege der Haut.

DD: Nahe der Medizin und doch Kosmetik Mit der innovativen Produktlinie der Med Beauty Swiss bieten Sie Ihren Kundinnen Cosmeceuticals - eine exklusive Kosmetik, die stark nachgefragt wird. Was macht es so besonders, dass Sie mit Ihrem Namen dafür stehen?

Katja Radtke: Med Beauty Produkte sind sehr innovativ und hautspezifisch. Mit Ihnen können wir für jeden Hauttyp das beste Ergebnis erzielen. Diese teilweise unglaublichen Verbesserungen des Hautbildes können m.E. nur mit Cosmeceuticals erreicht werden.

DD: Haben Sie Dr. Harald Gerny persönlich kennengelernt?

Katja Radtke: Ja, er hat uns in unserem neuen Studio besucht. Das hat mich persönlich sehr gefreut. Dokumentiert darüberhinaus auch unsere tolle Zusammenarbeit.

DD: Das Kompositum aus den englischen Wörtern "cosmetic" und "pharmaceutical". Was machen Kundinnen mit dieser Information?

Katja Radtke: Das ist für die meisten unserer Kunden tatsächlich neu und bedarf der Erklärung. Wird dann schnell sehr positiv beurteilt.

DD: Wie viele Fragen stellt durchschnittlich eine Kundin überhaupt bevor sie entscheidet, welche Kosmetik die ihre wird?

Katja Radtke: Die Kunden sind in der Regel sehr interessiert, haben z.T. allerdings unterschiedliche Kenntnisse und Erfahrungen zum Thema Kosmetik. Deshalb ist uns eine umfangreiche Aufklärung besonders wichtig, um dann ein sinnvolles Behandlungskonzept zu erstellen.

DD: Individualität ist keine Zauberoption in Ihrer Branche. Hautspezifische Problemlösungen dürfte es so viele geben, wie individuell Menschen sind. Die Einteilung trockene, fettige und normale Haut ist eine Basisdefinition. Wie geht es weiter? Wo treffen Sie auf den Punkt, an dem Sie sagen: "Frau Dyk , ich empfehle Ihnen ein cell premium high concentrate.Das solar vitis, Taubenkern, da Ihre Haut einen erheblich wirksameren Schutz gegen UV-Strahlung benötigt."

Katja Radtke: Die Basisdefinitionen gehen aber tatsächlich noch eine Spur tiefer. Eine top Ausbildung, entsprechendes Fachwissen und viel Erfahrung helfen bei der richtigen Auswahl der Produkte.

DD: Worin liegt die quasimedizinische Wirkformel?

Katja Radtke: Hochkonzentrierte und wirksame Produkte mit hochqualifizierter Fachberatung machen hier den Kern aus.

DD: Katja, was ist Ihr ganz persönliches Highlight aus der Luxus-Pflegelinie Med Beauty Swiss?

Katja Radtke: Ich liebe Cell Premium light ;-)!

DirectDyk (DD) bedankt sich bei der bellapelle Geschäftsführerin Katja Radtke (Bilder: KOSMETIK international Verlag, privat, Med Beauty Swiss, DirectDyk, med beauty swiss)

www.directdyk.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer