Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 343279

Attraktive Unternehmen aus Bangladesch suchen Partner in Deutschland

Matchmaking-Konferenz am 15. Oktober in Düsseldorf

(lifePR) (Düsseldorf, ) Für alle Hersteller und Händler, die schon einmal darüber nachgedacht haben in Bangladesch zu produzieren, findet jetzt am 15. Oktober im Hotel Intercontinental in Düsseldorf die German-Bangladesch-Garments-Matchmaking Conference statt. Auf dieser Veranstaltung präsentieren sich 23 Fertigungsbetriebe auf der Suche nach Partnern in Deutschland. Initiiert wurde die Veranstaltung vom Textilministerium in Bangladesch als Antwort auf eine zuvor vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bereits zweimal durchgeführte deutsche Konferenz in Bangladesch, auf der deutsche Firmen der Textil- und Bekleidungsmaschinenindustrie ihre Maschinen vorgestellt haben. Beide Konferenzen waren so erfolgreich, dass die Hersteller in Bangladesch inzwischen qualitativ deutlich hochwertiger produzieren als in der Vergangenheit und so Deutschland für die Bekleidungsindustrie zum zweitwichtigsten Absatzmarkt geworden ist. Während die Importe in der Zeit von Januar bis Mai 2012 aus China um 10,22 % und aus Indien sogar um 21,14 % zurückgegangen sind, sind die Textilimporte aus Bangladesch um 3,53 % gestiegen. Dazu Torsten Fuhrberg, Geschäftsführer der Düsseldorfer Messegesellschaft MCO GmbH: " In Deutschland gibt es insbesondere zwei Vorurteile, die heute weitgehend nicht mehr stimmen: 1. Angeblich können in Bangladesch nur große Stückzahlen produziert werden. 2. Die Qualität aus Bangladesch ist schlecht. Die Realität sieht jedoch anders aus. In Bangladesch können deutschen Firmen inzwischen in unterschiedlichen Volumen und Tiefen produzieren lassen und auch die Qualität der Ware ist in der Regel gut u.a. auch dank deutscher Qualitätsmaschinen!"

Neben dem Textilministerium wird die Matchmaking Conference auch von den drei Verbänden in Bangladesch unterstützt: BTMA Bangladesh Textile Mills Association, BGMEA Bangladesh Garment Manufacturers and Exporters Association und BKMEA Bangladesh Knitting Manufacturers and Exporters Association. Dazu auch Mohammad Hatem, der Präsident des Verbandes der Strickwaren-Hersteller: "Obwohl Deutschland für Bangladesch bereits für unsere Branche der größte Abnehmer ist, hoffen wir natürlich, dass Deutschland diesen Anteil noch ausbauen wird, um die sinkenden Exporte in die von der Euro-Krise betroffenen Länder zu kompensieren. Wir versprechen uns auf dieser Veranstaltung insbesondere Zugang zu Firmen, die bisher noch nicht daran gedacht haben, in Bangladesch fertigen zu lassen". Nach Aussagen des BKMEA liegt der Weltmarktanteil von Readymade Bekleidung (RMG), den Bangladesch im Strickwarenbereich (HS 61) exportiert bei 5,28%. Mohammad Hatem: "Das spektakuläre jährliche Wachstum von um die 25% in den letzten 10 Jahren hat zu enormen ökonomischen und sozialen Verbesserungen in unserem Land geführt. Die Bekleidungsindustrie ist der Motor unserer Gesellschaft. Armutsbekämpfung, die Schaffung von Arbeitsplätzen, Frauenförderung und nicht zuletzt Wirtschaftswachstum und Diversifikation verdankt der Staat einer gut funktionierenden Bekleidungsindustrie, die deshalb auch die Partnerschaft zu ihren wichtigsten Abnehmerländern ausbauen und festigen will. Mit 39,06 % (FY 2011-12) trägt die Bekleidungsindustrie einen Löwenanteil der Gesamtexporte und macht damit 81% des Umsatzes des verarbeitenden Gewerbes aus. Inzwischen sind rund 50 % der industriell-beschäftigten Menschen in Bangladesch in der Bekleidungsindustrie tätig. Hatem: " Die Industrie wird auch in den nächsten Jahren die treibende Kraft in unserem Land sein und unsere Gesellschaft mehr und mehr verändern".

Auch wenn heute China noch den Weltmarkt dominiert, so nimmt die Bedeutung von Bangladesch kontinuierlich zu. Deutsche Unternehmen haben auf der Veranstaltung in Düsseldorf die sehr gute Gelegenheit in direkten Gesprächen mit den Unternehmern aus Bangladesch abzuklären, ob diese ihren Anforderungen entsprechen. Zur Vorbereitung auf die Treffen hat die Messegesellschaft eine Webseite (www.German-Bangladesh-Matchmaking.com)entwickelt, auf der sich alle teilnehmenden Firmen aus Bangladesch mit ihrem Leistungsspektrum vorstellen. Auf dieser Webseite können deutsche Firmen sich auch registrieren, wenn Sie an der Konferenz teilnehmen wollen. Insgesamt können max. 10 Termine pro Firma vereinbart werden.

Anmerkung: Die Webseite geht offiziell am 31.August online.
Diese Pressemitteilung posten:

MCO Marketing Communication Organisation GmbH

Wir sprechen Ihre Sprache

Die Welt verlangt immer stärker nach Informationen und neuen Ideen. Jeden Tag. Und immer schneller. Dieser Wettbewerb entscheidet darüber, wer überlebt. Märkte wachsen zusammen, alte lösen sich auf, neue entstehen. Globalisierung ist kein Trend mehr, sondern Realität. Die MCO stellt sich dieser Herausforderung. In Partnerschaft mit Verbänden und Institutionen beweisen wir seit Jahren, dass wir diesen Kampf gewinnen können und so schaffen wir es auch immer wieder, unsere Kunden erfolgreich ins Ziel zu bringen. Auf unseren Messen, den Kongressen oder im Internet. Kompetenz, Innovationsfähigkeit und Teamwork, gepaart mit Zuverlässigkeit und Engagement - das sind die Zutaten für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Für uns als Messeveranstalter bedeutet das: Flexibilität im Denken und Handeln sowie Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Entwicklungen. Unser Erfolgsgeheimnis: Präzise Konzepte, strategische Arbeitsweise und partnerschaftlicher Umgang mit Kunden und Mitarbeitern/innen. Das heißt aber auch: offener, fairer und vertrauensvoller Dialog.

Kurz: Bei MCO steht der Kunde im Mittelpunkt. Hier sehen wir auch den entscheidenden Unterschied zu großen Organisationen. Als privatrechtliches, inhabergeführtes Unternehmen können wir eben nur durch Kompetenz, Kreativität, Flexibilität und Engagement bestehen. Diese Assets und der hohe Anspruch an die Qualität der einzelnen Aktivitäten und Maßnahmen sind es aber, die unseren Erfolg sichern. Profitieren Sie davon, wenn es um Ihre nächste Veranstaltung geht. Rufen Sie uns an! Ein Gespräch ist durch nichts zu ersetzen. Basis des Erfolges ist der persönliche Kontakt! Auf Messen und Kongressen ebenso wie in der Zusammenarbeit mit uns.

Also: Wann sehen wir uns?

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer