Sonntag, 25. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 539429

Neu: LEICA M MONOCHROM - Maximale Bildqualität in Schwarzweiß

(lifePR) (Wetzlar, ) Die Leica Camera AG, Wetzlar, führt das Erfolgskonzept der digitalen Schwarzweiß-Fotografie mit dem Leica Messsuchersystem fort und stellt die neue Leica M Monochrom (Typ 246) vor. Mit einem verbesserten Leistungsumfang und einem neu entwickelten Schwarzweiß-Sensor übertrifft die Kamera den hohen Standard, den das Vorgängermodell gesetzt hat. Dabei behält sie gleichermaßen ihre Kernkompetenz im Fokus: Schwarzweiß-Aufnahmen in maximaler Bildqualität.

Neue Komponenten der Leica M Monochrom (Typ 246) sind der Leica Maestro Hochleistungsprozessor, mit dem auch die aktuelle Leica M ausgestattet ist, sowie ein auf zwei Gigabyte erweiterter Arbeitsspeicher. Die Kombination sorgt für eine erhöhte Geschwindigkeit und macht die neue M Monochrom noch flexibler einsetzbar. So können beispielsweise Serienaufnahmen in sehr kurzer Zeit aufgenommen und umgehend beurteilt werden, da der Prozessor eine extrem schnelle Bereitstellung der Fotos im Wiedergabe-Modus ermöglicht. Darüber hinaus generiert der Leica Maestro-Bildprozessor neben den RAW-Dateien im DNG-Format hochwertige JPEG-Dateien in weniger als zwei Sekunden.

Hinzu kommt ein neuer, hochauflösender Schwarzweiß-Bildsensor in vollem Kleinbildformat mit 24 Megapixeln ohne Tiefpassfilter. Da der Sensor der Leica M Monochrom auf Farbfilter verzichtet und damit die Interpolation zur Berechnung der Helligkeitswerte entfällt, ermöglicht dieser besonders scharfe Bilder über alle Empfindlichkeitsstufen bis ISO 25.000, deren Brillanz und Detailkontrast Farbaufnahmen bei weitem übertreffen. In allen ISO-Stufen zeichnen sich die Bilder der M Monochrom durch störungsfreie und feinkörnige Detailzeichnung aus. Ein weiterer Vorteil des Sensors: Wie bei der Leica M, können nun auch neben den M-Objektiven nahezu alle Objektive der R-Serie an der neuen Leica M Monochrom verwendet werden, so dass sich nun auch für Schwarzweiß-Fotografen der kreative Spielraum der Leica Messsucherfotografie erweitert.

In ihrem Design folgt die Leica M Monochrom der Philosophie des Leica Messsuchersystems und setzt dabei auf besondere Robustheit und Diskretion. Deckkappe und Bodendeckel werden aus massiven Messingblöcken gefräst und schwarz verchromt, wobei nur besonders homogenes Rohmaterial von ausgewählten Lieferanten zum Einsatz kommt. Das Kameragehäuse besteht aus hochfester Magnesiumlegierung. Ebenso hochwertig ist das Deckglas des LC-Displays aus äußerst kratzfestem und nahezu unzerbrechlichem Saphirkristall. Dieser ist mit einer Anti-Reflex-Schutzbeschichtung vergütet, so dass der Fotograf sein Motiv in jeder Situation optimal beurteilen und kontrollieren kann.

Ausgestattet mit Live-View, bietet die Leica M Monochrom nun eine Alternative zum Blick durch den Messsucher. Auf dem hochauflösenden 3"-Monitor mit 921.600 Pixeln hat der Fotograf die volle Kontrolle über Bildausschnitt, Belichtung, Fokussierung und Schärfentiefe. Darüber hinaus ermöglicht Live-View zwei zusätzliche Methoden der Fokussierung: Der Live-View-Zoom bietet eine bis zu 10-fache Vergrößerung des Motivs - für die volle Kontrolle der Schärfe bei Motivdetails oder der Naheinstellgrenze. Beim Live-View-Fokus-Peaking werden zur Fokuskontrolle Kanten automatisch mit farbigen Linien markiert. Je nach Anwendungssituation und fotografischen Vorlieben eröffnet die neue Leica M Monochrom so gleich mehrere Möglichkeiten, Bilder mit herausragender Schärfe zu erzielen.

Dank 1080p-Full-HD-Video-Funktion lassen sich mit der M Monochrom jetzt auch qualitativ hochwertige Schwarzweiß-Videos erstellen. Die Aufnahme wird über einen separaten Auslöseknopf schnell und unkompliziert gestartet. Dabei können Aufnahmen als Motion-JPEG, das heißt als echte Vollbilder, gespeichert werden, was erhebliche Vorteile im Videoschnitt mit sich bringt. Wie auch für Fotoaufnahmen, sind mittels Adapter nahezu alle Leica R-Objektive in vollem Umfang zur Aufnahme von Videos nutzbar. Für den optimalen Ton sorgt das Leica Mikrofon-Adapter-Set, bestehend aus Adapter und Stereomikrofon, das optional erhältlich ist.

Die Aufnahmen der M Monochrom lassen sich per Knopfdruck mit den charakteristischen Tonungen analoger Schwarzweiß-Aufnahmen (Sepia, Kalt- oder Selenton) versehen. Dazu genügt es, das Bild im JPEG-Format abzuspeichern und die gewünschte Tonart zu wählen - einfach und komfortabel ohne Nachbearbeitung. Für eine weiterführende Nachbearbeitung ist die Software Adobe® Photoshop® Lightroom® für alle Kunden der Leica M Monochrom als kostenloser Online-Download erhältlich.

Als optionales Zubehör sind ab August 2015 neue Gelb-, Grün- und Orange-Filter verfügbar, die in Verwendung mit der Leica M Monochrom effektvoll die Grauton-Umsetzung verschieben. Dadurch ergeben sich außergewöhnliche Bildstimmungen und damit weitere Gestaltungsmöglichkeiten - beispielsweise in der Landschafts- oder der Porträtfotografie.

Die Leica M Monochrom (Typ 246) ist ab Mai 2015 in Deutschland zum Preis von 7.200 Euro
(Unverbindliche Preisempfehlung) im Leica Fotofachhandel erhältlich.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer