Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 41918

Moby, Santogold und Spoon sind die ersten Stars des neuen Last.fm-Video-Channels

Last.fm/Presents-Programm wird zusätzlich an Partner des CBS Audience Network geliefert

(lifePR) (London, ) Last.fm, die weltweit am schnellsten wachsende kostenlose Musik-Website, startet ab heute offiziell Last.fm/Presents (www.last.fm/presents), eine Reihe exklusiver Video-Interviews mit Künstlern wie Moby, Santogold oder Spoon. Der Last.fm/Presents-Channel ist der erste Schritt für Last.fm, originäre Videoprogramme anzubieten. Damit will die Plattform seinen Nutzern einzigartige Einblicke in die Kreativität der einflussreichsten Bands und Künstler weltweit geben.

Last.fm/Presents startet mit Interviews mit dem Newcomer-Künstler Santogold, mit Moby, Spoon, Neon Neon mit Gruff Rhys (Super Furry Animals) und Josh Radin. Die entspannte Stimmung der Videos gibt den Zuschauern die Möglichkeit, die Künstler auf einer viel persönlicheren Ebene kennenzulernen: Moby erzählt von einer überraschenden musikalischen Inspiration und Santogold offenbart, dass sie ihren ersten Song im Alter von neun Jahren geschrieben hat. Zurzeit sitzt Last.fm für seine Nutzer bereits an der zweiten Interview-Reihe mit erstklassigen Musikern, die innerhalb der kommenden Monate über Last.fm/Presents ausgestrahlt werden sollen.

Martin Stiksel, Last.fm-Mitbegründer, dazu: "Last.fm/Presents ist unser erster Ausflug in die Welt eigener Inhalte. Wir freuen uns riesig darüber, einigen der vielversprechendsten Künstlern der Welt sowie der fantastischen Live-Musik und den Videos bekannter Gesichter wie Moby ein noch größeres Publikum bieten zu können. Die Entdeckung von Musik ist der Schlüssel zum Last.fm-Erlebnis. Deshalb handeln unsere Video-Interviews vor allem davon, was die Kreativität der Künstler antreibt und was ihnen Musik bedeutet. Nirgendwo sonst im Internet kann man seine Lieblingskünstler so offen darüber sprechen sehen und hören, was sie zu den Musikern gemacht hat, die sie jetzt sind."

Last.fm, von CBS im Mai letzten Jahres übernommen, wird sich mit dem Audience Network (CAN) dieser Gesellschaft zusammenschließen um die Video-Inhalte für alle CAN-Partner verfügbar zu machen.

Anthony Soohoo, Senior Vice President und General Manager von CBS Interactive, über Last.fm/Presents: "Wir sind begeistert und freuen uns über diesen neuen Typ eigenständiger Inhalte. Dies ist die Basis dafür, die Interaktion innerhalb des CBS Audience Networks und der Last.fm-Community zu fördern. Unser Publikum wird die einzigartige Perspektive dieser Inhalte lieben."

Neben Live-Mitschnitten neuer und etablierter Künstler wird Last.fm/Presents exklusive Interview-Inhalte sowie Songs von Last.fm's eigenen Events präsentieren. Nachdem die Plattform bereits im letzten Jahr die besten neuen Bands der Hype Charts, unter anderem Hot Chip, MIA Protegé African Boy und George Pringle, in Veranstaltungsorten innerhalb Großbritanniens gefördert hat, sind weitere Events quer durch Europa und den USA in naher Zukunft geplant.

Last.fm/Presents ist ab sofort unter www.last.fm/presents verfügbar.

Über CBS Audience Network: Das CBS Audience Network ist das größte Online-Vertriebsnetz für professionelle Sende-Inhalte im Internet. Alle CBS Inhalte des Audience Networks sind werbefinanziert und für den Nutzer kostenfrei. Zu den Online-Partnern, die die Inhalte innerhalb des CBS Audience Networks verwenden, gehören AOL, Microsoft, CNET Networks, Comcast, Joost, Bebo, Adobe, Blinkx, Netvibes, Sony Bravia, Sling Media und Veoh. Zusätzliche gibt es Applikationen dieser Mitglieder und weiterer Partner, wie Automattic, Chumby, Clearspring, DAVE Networks, Goowy Media, Meebo, MeeVee, Musestorm, Ning, RockYou!, Snap, Slide, VideoEgg, Voxant und vSocial. Dadurch können die Nutzer auf einfachste Weise CBS Clips in ihre Profile, Websites, Blogs, Widgets, Wikis und Community-Seiten einfügen.
Diese Pressemitteilung posten:

Last.fm Ltd.

Last.fm ist die weltweit größte, kostenlose Musik-Plattform im Internet und gehört zu der CBS Corporation. Dank der Partnerschaften mit EMI, Sony BMG, Universal Music Group, CD Baby, The Orchard und IODA sowie mit 150.000 Independent Künstlern und Labels kann Last.fm Musikfans Millionen von Songs aus jedem erdenklichen Genre als kostenlosten On-Demand-Stream anbieten - ohne sich anmelden oder eine Software herunterladen zu müssen. Zusätzlich zu der Möglichkeit kostenlosten Zugang zu den unterschiedlichsten Songs zu haben - ein Service, der Last.fm zu dem am schnellsten wachsenden, kostenlosen Musik-Netzwerk in den USA gemacht hat - können Musikfans ebenso ihre Musikpräferenzen teilen, indem sie ihre Musik- und Media-Player an die Last.fm Datenbank anbinden. Auf Grundlage des Musikgeschmacks kann Last.fm neue Songs, Künstler, Konzerte und sogar andere Nutzer empfehlen. Ebenso unterstützt Last.fm mit dem beispiellosen Tantiemen-Programm, "Artist Royalty Program", Künstler ohne Plattenvertrag und ermöglicht ihnen direkt über Last.fm Umsätze zu generieren, sobald einer ihrer Songs im Stream abgespielt wird.

Disclaimer