Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 68946

Naturnaher Urlaub und Hotels im Trend

"Nationalpark-Partner" in Bayern - Bayerischer Wald / 54 Beherbungsbetriebe und zwei Busunternehmen im Bayerischen Wald setzen in ihrer Vermarktung auf den "Besuchermagnet" Nationalpark Bayerischer Wald und damit auf naturnahen und umweltbewussten Tourism

(lifePR) (Grafenau/Bayerischer Wald, ) "Der Nationalpark ist das Aushängeschild für den Tourismus in unserer Region", argumentiert Renate Endl, Inhaberin des Hotel Säumerhof in Grafenau, Landkreis Freyung-Grafenau ihre Mitgliedschaft als Nationalpark-Partner. Sie ist überzeugt, dass naturnaher Tourismus für die Region und für ihren Betrieb die große Chance ist und sie ist fasziniert von dem, was ihr als Mitglied geboten wird: "Wir werden regelmäßig geschult, erhalten Führungen und Exkursionen, die ich sonst auf eigene Faust nicht unternehmen würde. Ich bekomme ganz andere Ein- und Ansichten, ich verstehe einiges besser und ich kann dadurch vieles meinen Gästen erklären und ihnen wertvolle Tipps für einen erlebnisreichen Urlaub geben. 95 Prozent meiner Gäste kommen begeistert von ihren Ausflügen zurück, weil sie von mir vorbereitet wurden auf das, was sie im Wald erwartet. Sie sehen nicht nur den toten Wald sondern auch das, was nachwächst, und das ist Leben, das ist Natur pur". Die "Botschafterin des Nationalparks" baut auf Bewährtes: "In unserem Betrieb haben wir schon immer erfolgreich auf regionale Produkte gesetzt, da liegt es nahe, auch auf das größte regionale Aushängeschild zu setzen, das wir haben".

Auch für Karlheinz Ernst, Inhaber des Fünf-Sterne-Ferienhaus Ernstlhof in Kaikenried, Landkreis Regen, war es "ein ganz klarer Fall", Nationalpark-Partner zu werden. Seine drei Ferienhäuser für vier bis zu zehn Personen sind nicht nur geschmackvoll eingerichtet, sondern innen und außen aus Holz. "Holz aus der Region", wie der gelernte Schreinermeister betont, "da liegt es doch nahe, sich in ein regionales und naturnahes Tourismusprojekt einzubinden. Der Nationalpark ist ein Teil unserer Region und bringt uns allen etwas. In unserem Wochenprogramm bieten wir Ausflüge in den Nationalpark oder in die beiden Informationszentren Haus zur Wildnis und ins Hans-Eisenmann-Haus an. Wir legen Prospekte aus, hängen Plakate auf und wir begleiten unser Gäste auch gerne bei ihren Touren durch das Schutzgebiet und bringen ihnen bei dieser Gelegenheit die Philosophie näher". Karlheinz Ernst ist aus tiefster Überzeugung ein begeisterter Nationalpark-Partner. Für ihn ist es eine typische Win-Win-Situation. Der Nationalpark stellt ihm ein vielfältiges Programm und interessante Einrichtungen zur Verfügung, und steigert damit die Attraktivität seiner Urlaubsangebote. Er stärkt im Gegenzug dafür das Verständnis für den Nationalpark und dessen Philosophie "Natur Natur sein lassen" und er lebt, was er seinen Gästen verkauft: "In unserer Freizeit und in unserer Urlaubszeit, unternehmen wir mit der Familie fast ausschließlich Ausflüge in den Nationalpark".

Das Landhotel Tannenhof in Spiegelau bietet bereits seit 2 Jahren ein spezielles Pauschalangebot in Zusammenarbeit mit dem Nationalparkführungsservice und RB Ostbayern an. Das Arrangement umfasst sieben Übernachtungen inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet und Vier-Gäng-Menüs am Abend, zwei geführte Wanderexkursionen durch fachkundige Nationalparkführer, einen Wanderrucksack samt Lunchpaket (zum mit nach hause nehmen), eine Wanderkarte Bayerischer Wald mit ausgearbeiteten Routenvorschlägen, ein Dreitagesticket für den Igelbus im Nationalpark, kostenlose Nutzung des großen Schwimmbadbereiches mit Saunen und Fitnessraum, kostenloser Mountainbikeverleih, sowie zahlreiche weitere Extras. Der Komplettpreis des Pakets: ¤ 349,-- p.P im DZ. Bei Anreise mit der Bahn bis zu 40% Fahrpreisermäßigung. Das Pauschalangebot "Nationalpark - Impressionen" ist angemeldet zum Bayerischen Innovationspreis für Tourismus und zum Deutschen Tourismuspreis 2009.

DIE IDEE

Das Projekt Nationalpark-Partner Bayerischer Wald wurde im Herbst 2005 von der Nationalparkverwaltung gemeinsam mit den Touristikern der Landkreise Freyung-Grafenau und Regen sowie dem Zweckverband der Nationalparkgemeinden und der Werbegemeinschaft Zwieseler Winkel ins Leben gerufen. Seitdem sind 54 Beherbergungsbetriebe der Kategorien Hotels und Pensionen, Gasthöfe, Ferienwohnungen und Bauernhöfe und zwei Busunternehmen als Partner ausgezeichnet worden und dürfen mit diesem Prädikat für sich werben. "Das Ziel ist, den Gästen der Nationalparkregion verlässliche Qualitäts- und Umweltstandards in der Beherbergung zu bieten und ihnen zugleich umfangreiche Informationen über den Nationalpark und dessen Naturschutzphilosophie zu vermitteln", erklärt Forstoberrat Josef Wanninger. Er ist Sachgebietsleiter für Umweltbildung und Regionalentwicklung bei der Nationalparkverwaltung in Grafenau und leitet das Projekt. Die Nationalparkverwaltung unterstützt die Partner-Betriebe aktiv durch Marketing- und Fortbildungsaktivitäten. Durch das gemeinschaftliche Handeln von Naturschutz und Tourismuswirtschaft erhoffen sich die Beteiligten eine umfassende touristische Vermarktung der Region und eine gesteigerte Akzeptanz des Nationalparks.

DIE VORAUSSETZUNGEN

Die Beherbergungsbetrieben müssen einige Kriterien erfüllen, um Nationalpark-Partner werden zu können: Eine Betriebsgröße von mindestens acht Betten, eine Klassifizierung nach DEHOGA mit mindestens drei Sternen, die Identifikation mit der Nationalpark-Philosophie sowie deren Vermittlung an Gäste durch Bereitstellen von Informationsmaterial über den Nationalpark sowie Organisation bzw. Vermittlung von touristischen Angeboten im Nationalpark (Führungen, Veranstaltungen, etc.). Dazu zählt auch die Umsetzung bzw. Förderung umweltschonender Maßnahmen. Dazu gehören die Teilnahme an der DEHOGA Energiesparkampagne für das Gastgewerbe sowie der Verkauf von Bayerwald- bzw. Igelbustickets im Betrieb.

Wichtig ist auch dasAngebot bevorzugt regionaler Produkte in der Gastronomie und die Teilnahme an einer halbjährlich stattfindenden Informations- bzw. Weiterbildungsveranstaltung, die von der Nationalparkverwaltung organisiert wird. Auf diesen Veranstaltungen werden die Partner-Betriebe über aktuelle Schwerpunktthemen wie Naturschutz und Ökologie sowie über laufende Angebote des Nationalparks für Besucher informiert.

Die Nationalparkverwaltung bietet ihren Partnern kostenlose Schulungen, Informationsveranstaltungen, gemeinsame Werbe- und Öffentlichkeitskampagnen, die Erstellung einer Broschüre, die Einrichtung eines eigenen Bereichs auf der Homepage des Nationalparks, die Bereitsstellung von Informationsmappen, Plakaten und Prospekten zur Verteilung an die Hausgäste und ein Keramikschild mit dem Logo der Partnerbetriebe. "Aktuell haben wir auch Arbeitskreise zu den Themen Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Internet initiert . Bisher richtete sich das Kooperationsangebot an Beherbergungsbetriebe mit mindestens acht Betten. Es ist jedoch geplant, das Projekt auch auf kleinere Betriebe sowie andere Branchen auszuweiten. Die konkreten Bedingungen hierfür werden zurzeit noch erarbeitet", erklärt Wanninger.

Der Kooperationsgedanke wird auch von den Tourismusreferenten der beiden Landkreise Freyung-Grafenau und Regen unterstützt. Diese veröffentlichen das Projekt in eigenen Printmedien oder im Internet, versenden die Broschüre bei Gästeanfragen oder legen diese auf Messen, wie zum Beispiel auf der ITB in Berlin aus.

Wanninger: "Das Projekt "Nationalpark-Partner" entwickelte sich von Anfang an prächtig. Deshalb soll es auch nicht auf die Region Bayerischer Wald beschränkt bleiben. Vertreter deutscher Nationalparke tauschen sich bereits aus mit dem Ziel, "Nationalpark-Partner" in allen Nationalparken zu etablieren und bundesweit gemeinsam zu präsentieren, um so noch effektiver für das Projekt werben zu können". Erste Gespräche mit EUROPARC, dem Dachverband Deutscher Großschutzgebiete, sind bereits erfolgt. Bisher bieten sieben der 14 Nationalpark-Regionen Deutschlands zertifizierte Nationalpark-Partner und -Gastgeber an, die naturnahe Erlebnis-Aufenthalte in enger Zusammenarbeit mit dem Nationalparken anbieten, zwei weitere Regionen arbeiten derzeit daran.

Nähere Informationen über das Projekt und die bisherigen Partner-Betriebe findet man auf der Startseite des Nationalparks Bayerischer Wald www.nationalpark-bayerischer-wald.de unter dem Link "Nationalpark-Partner".

Presseservice "Tourismusmarketing Bayerischer Wald": www.Bayrischer-Wald.de und www.bayerwaldregion.de Ein Service der Werbeagentur PUTZWERBUNG, Bayern
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer