Samstag, 03. Dezember 2016


Ein "Elser-Paket" zum Start des Kinofilms (www.elser-derfilm.de)

Erinnerung an den Widerstandskämpfer Georg Elser - 70 Jahre nach seiner Ermordung durch die Nationalsozialisten im KZ Dachau am 9. April 1945

(lifePR) (Stuttgart, ) Am 9. April, auf den Tag genau 70 Jahre nach der Ermordung des Königsbronner Widerstandskämpfers Georg Elser durch die Nationalsozialisten, läuft in den deutschen Kinos der neue Film "Elser - Er hätte die Welt verändert" an. Er veranschaulicht die Entwicklung des Hitler-Attentäters, der in den Nachkriegsjahren lange Zeit vergessen war. Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) unterstützt die Erinnerung an den Königsbronner Schreiner, dessen Attentat am 8. November 1939 im Münchener Bürgerbräukeller Hitler nur knapp verfehlt hatte, mit mehreren Angeboten.

Die vier folgenden Publikationen finden Sie im Webshop der Landeszentrale für politische Bildung unter www.lpb-bw.de/shop. Geben Sie unter Publikationssuche den Namen ELSER ein. Lieferung solange Vorrat reicht.

- "Ich habe den Krieg verhindern wollen"

Der Hitler-Gegner Georg Elser und sein Attentat vom 8. November 1939 - die Motive, Vorbereitungen und Folgen. Stuttgart 2014, 65 Seiten, kostenlos.

Das Lese- und Arbeitsheft in der Reihe MATERIALIEN gliedert sich in Texteinheiten und Arbeitsblätter mit Dokumenten, Quellentexten, Fotografien und Aufgaben. Die Arbeitsaufträge geben Anregungen zum selbstständigen Erkunden der Geschichte, zur Auseinandersetzung mit Elsers Tat sowie zur Reflexion über Widerstand, Zivilcourage und Erinnerungskultur.

- Peter Steinbach/Johannes Tuchel (Hrsg.): Georg Elser. Der Hitler-Attentäter

Sonderausgabe der Zentralen für politische Bildung, Berlin 2010, 368 Seiten, 6,50 Euro plus Versand.

Die wissenschaftlichen Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin, Prof. Dr. Peter Steinbach und Prof. Dr. Johannes Tuchel, beschreiben Elsers Weg in den Widerstand, rekonstruieren die Vorbereitungen des Anschlags und dessen Folgen. Der Band enthält zudem das vollständige Protokoll des Gestapo-Verhörs vom 19. bis 23. November 1939 in Berlin sowie zahlreiche weitere Dokumente.

- Ulrich Renz: Georg Elser. Allein gegen Hitler

Sonderausgabe der Zentralen für politische Bildung, Stuttgart 2014, 116 Seiten, 6,50 Euro plus Versand

Der Elser-Forscher Ulrich Renz, zugleich ehrenamtlicher Mitarbeiter der Georg Elser Gedenkstätte Königsbronn, fasst in dieser Biografie die Lebensgeschichte des Hitler-Attentäters und die Aufarbeitungsgeschichte im Nachkriegsdeutschland kurz zusammen und bezieht zugleich zahlreiche unterschiedliche Quellen ein.

- Faltblatt: Georg Elser (1903-1945)

Download unter: www.lpb-bw.de/...

Wanderausstellung

'Ich habe den Krieg verhindern wollen' - Georg Elser und das Attentat vom 8. November 1939


Diese Wanderausstellung zeigt die politisch-moralische Motivation Elsers und seinen aktiven Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Insgesamt 29 Ausstellungsfahnen stellen sein Leben, die Hintergründe zum Bombenanschlag sowie die anschließenden Vernehmungen durch die Gestapo dar. Die Ausstellung ist ein Angebot der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und der Gedenkstätte Deutscher Widerstand - realisiert mit Förderung durch die Baden-Württemberg Stiftung. Sie ist derzeit an der Volkshochschule Darmstadt (bis zum 14. April) und an der Volkshochschule Ostfildern (bis zum 10. Mai) zu sehen. Nähere Informationen, Termine und Stationen unter www.gedenkstaetten-bw.de/....
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer