Freitag, 09. Dezember 2016


Nationalteam des Deutschen Baugewerbes holt Edelmetall bei Berufsweltmeisterschaft in Brasilien: Silbermedaille für Betonbauer aus Bayern

(lifePR) (München, ) Pascal Gottfried, einundzwanzigjähriger Beton- und Stahlbetonbauer aus dem oberfränkischen Markt Rattelsdorf, gewann bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills 2015 in Brasilien im Team mit Dennis Behrens aus Niedersachsen eine Silbermedaille. Ausbildungsbetrieb des bayerischen Silbermedaillengewinners war die RAAB Baugesellschaft aus Ebensfeld. "Ich bin sehr stolz auf Pascal Gottfried und freue mich, dass wir mit ihm jetzt einen echten Vizeweltmeister zu unserem Bau-Team zählen können. Wir haben uns sehr gefreut, dass Pascal überhaupt zu den Weltmeisterschaften eingeladen wurde. Dass er jetzt als Silbermedaillengewinner zurückkommt, finden wir absolut toll", freute sich Wolfgang Schubert - Raab, Geschäftsführer des Ausbildungsbetriebes und Obermeister der Bauinnung Lichtenfels.

Werner Luther, Obermeister der Bauinnung Donau-Ries und Geschäftsführer der Fa. EIGNER Bauunternehmung aus Nördlingen hat als Berufsexperte die deutschen Beton- und Stahlbetonbauerjunggesellen ehrenamtlich mit viel Engagement und Herzblut auf diese Berufsweltmeisterschaft vorbereitet und vor Ort in Sao Paulo betreut.

Mit der Vergabe der begehrten Gold-, Silber- und Bronzemedaillen ist die 43. Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2015 am Sonntag in Sao Paulo beendet worden. Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes, das in fünf Wettbewerben angetreten war, schnitt mit einer Gold- und zwei Silbermedaillen äußerst erfolgreich ab. Die Wettbewerbe gingen über vier Tage, in denen die sechs jungen Männer des Nationalteams des Deutschen Baugewerbes ihr ganzes Können unter Beweis stellen mussten. Am Ende können sie mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sein. Sie haben das deutsche Baugewerbe in Brasilien hervorragend vertreten. Mit knapp 1200 Teilnehmern waren die WorldSkills 2015 in Sao Paulo der größte Berufswettbewerb aller Zeiten. In 50 offiziellen Wettbewerbsdisziplinen zeigten die Teilnehmer aus 59 Ländern Bestleistungen und kämpften um Gold, Silber und Bronze. Die Besten der Besten aus aller Welt, die nicht älter als 22 Jahre alt sein durften, zeigten extrem hohes fachliches Können.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer