Sonntag, 04. Dezember 2016


Berliner Dachdeckerparty 2015 war wieder ein rauschendes Fest

(lifePR) (Berlin, ) Viele konnten es kaum noch erwarten: Nach der letzten Party im Jahr 2013 hatte die Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin für den Freitag, den 03. Juli 2015 endlich wieder zur Berliner Dachdeckerparty eingeladen.

Wie in den vergangenen Jahren auch, hatte man sich wieder für den KOSMOS Club entschieden, der sich bereits in früheren Jahren als Party-Location bestens bewährt hat.

Mit 1.100 verkauften Karten war die Party wie immer ausverkauft, so dass sich Landesinnungsmeister Jörg-Dieter Mann bei der Begrüßung über ein brechend volles Haus freuen konnte.

Zu Beginn durften die Feiergäste zunächst ein Spalier von 19 Hostessen durchqueren, die die Logos der 36 Sponsoren präsentierten. Im Foyer des KOSMOS wurden die Gäste sodann durch ein weibliches Saxophontrio sowie diverse Komiker auf das Beste unterhalten und auf die Party eingestimmt.

Landesinnungsmeister Jörg-Dieter Mann und Geschäftsführer Ruediger Thaler freuten sich über die zahlreichen Ehrengäste aus ganz Deutschland, die zu der Party angereist kamen: Darunter Spitzenvertreter des ZVDH, zahlreiche Landesinnungsmeister, Obermeister der Berliner Innungen sowie der Präsident der Handwerkskammer Berlin, Stephan Schwarz.

Die Repräsentanten aller 36 Sponsoren wurden nach vorne auf die Bühne gebeten. Dort erhielten sie den persönlichen Dank des gesamten Innungsvorstandes, denn ohne die finanzielle Unterstützung der Sponsoren wäre diese Party nicht möglich gewesen.

Danach ging es dann richtig los: Die Popgruppe Culture Beat präsentierte ihre größten Hits. Höhepunkt war der Welthit "Mister Vain", mit dem die Gruppe in den 90er Jahren Platz 1 in vielen Hitparaden weltweit erobert hatte.

Nachdem Culture Beat dem Publikum richtig eingeheizt hatte, folgte unmittelbar im Anschluss der nächste Höhepunkt: Der Sänger der englischen Popgruppe ERASURE, Andy Bell, spielte alle klassischen Hits dieser weltbekannten Gruppe. Die Partygäste nutzten die Möglichkeit, den Musikern unmittelbar vor der Bühne zuzusehen und die Tanzfläche zu rocken.

Den Rest des Abends gestaltete ein DJ, der bis in die frühen Morgenstunden für eine volle Tanzfläche sorgte. Wer der lauten Discomusik entfliehen wollte, hatte dazu im Foyer oder an der Open-Air-Bar vor dem KOSMOS die Gelegenheit. Die letzten Gäste verließen erst nach 4 Uhr morgens die Party.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin

Die Dachdecker-Landesinnung Berlin repräsentiert als berufsständische Organisation rund 200 Dachdecker-Fachbetriebe in der Bundeshauptstadt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer