Sonntag, 23. November 2014


Sechs neue Maissorten aus dem Hause KWS

(lifePR) (Einbeck, ) Bei den Sortenverhandlungen am 8. Februar 2012 wurden sechs neue KWS Maissorten durch das Bundessortenamt (BSA) in Hannover zugelassen. Diese Neuzulassungen ergänzen das leistungsstarke Produktportfolio der KWS und bieten dem Landwirt - neben dem züchterischen Fortschritt - auch die Möglichkeit, die Sortenwahl noch genauer auf die betriebsspezifischen Ansprüche abzustimmen.

Sehr zufrieden zeigte sich Dirk Gerstenkorn, Vertriebsleiter Mais Deutschland: "Unsere Züchter haben es einmal mehr geschafft uns leistungsstarke Sorten an die Hand zu geben, die einen weiteren Fortschritt für die Praxis bedeuten." Besonders erfreut zeigte er sich über die Ergänzungen durch die neuen dent x dent-Hybriden im Segment Körnermais.

Folgende Sorten stellt KWS besonders heraus:

COLISEE (S 220 / K 220)

Die neue Doppelnutzungssorte Colisee überzeugt im frühen Reifebereich sowohl durch ihre Ertragsleistung im Silomais als auch im Körnermais. In der zweijährigen Prüfung beim Bundessortenamt, zeichnete sich Colisee durch anhaltend hohe Energie - und Stärkeerträge aus. Auch die agronomischen Eigenschaften wie gute Jugendentwicklung, Standfestigkeit und Toleranz gegen Helminthosporium turcicum sprechen für diese Sorte. Mit der geringen Anfälligkeit für Stängelfäule erfüllt Colisee somit alle Anforderungen an eine moderne Doppelnutzungssorte. Für die Aussaat 2012 steht bereits Saatgut zur Verfügung.

TONINIO (S 230 / K 240)

Als weitere Doppelnutzungssorte konnte Toninio zugelassen werden. Die ertragsbetonte Hybride eignet sich nicht nur bestens für die Silo- und Energiemais-nutzung sondern darüber hinaus auch sehr gut für den Einsatz als CCM-Mais.

PALMARES (K 260)

Mit Palmares, als mittelspätem Körnermais, wurde eine dent x dent Hybride mit hohem bis sehr hohem Ertragspotenzial bei sehr gutem Dry-Down zugelassen. Neben allen, für den Körnermais wichtig Merkmalen, stach Palmares in den KWS eigenen Sortenversuchen zur Rhizoctoniatoleranz besonders positiv hervor und empfiehlt sich dadurch gerade für die Rhizoctonia-Befallsgebiete wie zum Beispiel in Niederbayern. Auch von Palmares ist für die Aussaat in diesem Frühjahr bereits Saatgut vorhanden.

KONKRETIS (K 270)

Die zweite dent x dent Hybride von KWS für wärmere Regionen in Deutschland. Neben der hohen bis sehr hohen Kornertragsleistung ist besonders die geringe bis sehr geringe Anfälligkeit gegen Stängelfäule und die gute Toleranz gegen Helminthosporium turcicum zu nennen.

KWS 9361 (K 280)

Auch KWS 9361 gehört zur neuen Generation der dent x dent Hybriden aus dem Hause KWS. Mit der BSA-Höchstnote 9 im Kornertrag, einer guten Standfestigkeit und sehr geringen bis geringen Anfälligkeit gegen Stängelfäule (BSA-Note 2) zeichnet sich die neue Hybride aus. Mit dem guten Dry-Down Verhalten hilft KWS 9361 die Trocknungskosten im Körnermaisanbau zu senken. Die Sorte konnte bereits 2-jährig ihr hohes Ertragspotenzial in den IMIR-Versuchen unter Beweis stellen. Für die Aussaat 2012 steht diese Hybride bereits zur Verfügung.

MARINIO (K 280)

Im Bereich der mittelspäten Körnermaise ist Marinio eine der vier Neuzulassungen, die zum Sortenspektrum der KWS neu hinzugekommen ist. Die BSA-Höchstnote 9 im Kornertrag unterstreicht die Leistungsfähigkeit dieser Hybride. Darüber hinaus bietet Marinio auch die Möglichkeit als Silomais zur Biogasnutzung, was einen flexiblen Einsatz dieser Sorte ermöglicht. In begrenztem Umfang ist von dieser Hybride Saatgut zur Aussaat 2012 vorhanden.

Wir freuen uns, Ihnen diese neuen Sorten auf unseren KWS Feldtagen präsentieren zu können und wünschen allen Landwirten ein erfolgreiches Maisjahr 2012.

Weitere Informationen zu unserem bestehenden Maissortiment erhalten Sie unter www.maisberater.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer