Mittwoch, 07. Dezember 2016


Fit werden nach der Chemo-Therapie

Neue OnkoTrainKur hilft Krebspatienten zurück in einen aktiven Alltag

(lifePR) (Bad Füssing, ) Gezieltes und professionelles Bewegungstraining kann helfen, die Folgen von Krebstherapien abzumildern und zu überwinden. Dies wird vor allem in jüngster Vergangenheit von einer Vielzahl wissenschaftlicher Arbeiten bestätigt. Internationale Studien zeigen, dass Training während der Chemotherapie Erfolge und positive Auswirkungen bei der Bekämpfung von Müdigkeit und der schnellen Wiederherstellung der Kondition bringen.

Europas übernachtungsstärkster Kurort Bad Füssing hat darauf jetzt mit einem speziellen Programm reagiert: der OnkoTrainKur. Ihr Ziel ist die Stabilisierung des allgemeinen körperlichen Gesundheitszustands und ein Therapiekonzept gegen die Folgen der Krebserkrankung und ihrer Behandlungen: bei Verspannungen, Hautveränderungen, Steifheit von Gelenken, Muskelveränderungen, Gefühlsstörungen sowie Taubheit und Kribbeln, Lymphödemen, Muskelschwäche, Konditionsverlust und (chronischer) Müdigkeit.

Ein Team von mehr als 50 speziell geschulten Therapeuten hilft den Patienten dabei, ihre Kondition zu Verbessern und die Muskulatur zu stärken. Weitere Ziele sind die Wiederherstellung der Beweglichkeit, der Lebensqualität und der Selbstkontrolle des Patienten über seine Aktivitäten im Alltag. Letztendlich soll die Kur, die im Rahmen einer ambulanten Vorsorgekur auch von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst wird, zur Reaktivierung bis hin zur Rückkehr ins Arbeitsleben und zu sportlichen Aktivtäten führen.

Bad Füssing zählt traditionell zu den Motoren bei der Entwicklung neuer wirkungsvoller Therapiekonzepte insbesondere auch in Verbindung mit der natürlichen Heilkraft des legendären Bad Füssinger Thermalwassers. Mehr Informationen zur neuen OkoTrainKur in Bad Füssing gibt es bei der Vereinigung selbständiger Physiotherapeuten: Telefon: 08531 12848 oder per E-Mail unter vsep@tonline.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer