Donnerstag, 27. November 2014


Bad Füssing geht 835 km/h schnell in die Luft

Ein neuer Passagier-Jet der Lufthansa trägt jetzt den Namen von Europas beliebtestem Heilbad

(lifePR) (München/Bad Füssing, ) 250 Kommunen stehen auf der Kandidatenliste: Um Taufpate für einen Lufthansa-Jet zu werden, müssen Städte und Gemeinden, darunter auch viele ostbayerische Orte, oft mehr als 20 Jahre lang warten. Bad Füssing, Europas belie btester Kurort in Niederbayern, wurde jetzt die begehrte Ehre zuteil: Eine 35 Millionen Euro teure Embraer 195 mit Platz für 116 Passagiere trägt in Zukunft den Namen Bad Füssings durch ganz Europa.

Beim Festakt auf dem Münchner Flughafen unterzeichnete Bürgermeister Alois Brundobler und der Geschäftsführer von Lufthansa CityLine, Klaus Froese, die Patenschaftsurkunde. Zuvor hatte Bürgermeister-Gattin Anneliese Brundobler das Flugzeug stilgerecht mit Bad Füssinger Thermalwasser auf seinen neuen Namen getauft.

"Was könnte einem Flugzeug besseres widerfahren, als mit der Kraft der Thermen die Lüfte zu erobern", meinte Alois Brundobler in seiner kurzen Ansprache. Danach enthüllte er die an der Außenhaut des 835 km/h schnellen Fliegers angebrachten Ortsnamen. Auch in der Passagierkabine des Lufthansa CityLine-Jets verweist künftig ein Schild mit dem Thermenwappen auf die Patengemeinde Bad Füssing.

Die brandneue, in Brasilien gebaute und 28 Meter lange "Bad Füssing" wird in Zukunft nach Angaben der Lufthansa jedes Jahr 2.000 Mal auf die Reise zu Zielen in Europa gehen und im Laufe ihres voraussichtlich 25-jährigen Einsatzes mehr als vier Millionen Passagiere transportieren.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer