Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545389

Schweizer Medienvertreter der auf Spuren der Reformation in Gotha

(lifePR) (Gotha, ) Das Reformationsjahr 2017 ist weltweit ein Thema. Thüringen und somit auch Gotha als Lutherstadt, rücken zunehmend in den Blick der europäischen Reiseveranstalter und Tourismusmedien.

Am vergangenen Wochenende gab es so in Thüringen den Besuch einer Schweizer Delegation von Medienvertretern. Die Schweizer Bundesbahn veranstaltete, im Hinblick auf das Lutherjahr 2017, eine Studienreise mit Schweizer Journalisten, organisiert durch den Leiter internationale Beziehungen, zusammen mit Partnern in drei Thüringer Städten.

Für Gotha organisierte die Touristinformation Gotha, der Kultourstadt Gotha GmbH das erlebnisreiche Rahmenprogramm. Neben interessanten Gesprächen erlebten die Gäste eine ereignisreiche und bei hochsommerlichen Temperaturen durchaus schweißtreibende Stadtführung durch Gothas Altstadt am Samstag. Die Führung im Herzoglichen Museum Gotha inkl. der großen Cranach-Ausstellung war das Highlight des Tages.

Für Abkühlung sorgte der anschließende Ausflug mit der Thüringer Waldbahn in Richtung Tabarz. Die bahnbegeisterten Schweizer Gäste ließen sich gern in die Historie der Waldbahn einweisen und genossen die Fahrt bei frischen Fahrtwind. Neben Gotha und Tabarz standen auch Eisenach und Mühlhausen als Ausflugsziele auf dem Programm.

Mit vielen begeisterten Eindrücken ging es am Sonntag wieder in die Schweizer Heimat, um die Mitbürgern mit vielen Informationen rund um Gotha und die Bedeutung der Reformation für Thüringen in den Schweizer Medien zu informieren und zu begeistern.

Zu erwähnen sind im diesem Zusammenhang auch die Unterstützer dieser Pressereise, das Quality Hotel Gotha, die KulTourStadt Gotha GmbH, die Stiftung Schloß Friedenstein, die Thüringer Wald- und Straßenbahn GmbH, Verein Gothaer Straßenbahnfreunde e.V., die Tourist Informationen Gotha und die Touristinformation Tabarz sowie das Hotel zur Post Tabarz, die dieses Kennenlernen von Gotha und des Gothaer Landes erst ermöglicht haben.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer