Mittwoch, 07. Dezember 2016


So wird das Auto Frühlings-fit

KS: Jetzt die Spuren des Winters beseitigen

(lifePR) (München, ) Kein Auto mag den Winter gern. Denn die kalte Jahreszeit mit Nässe, Schnee, Eis und Streusalz fördert die Rostbildung, vor allem, wenn der Wagen nicht in der Garage steht. Damit es nicht zu dauerhaften Schäden kommt, rät der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS), das Auto jetzt einer Frühlings-Kur zu unterziehen. Die beginnt mit einer gründlichen Wäsche - außen und innen. Danach folgt eine Sichtkontrolle, bei der es vor allem auf Lackschäden ankommt. Denn die sollte man auf jeden Fall sofort beseitigen. Sonst rosten sie. Sind an den Reifen Verletzungen oder Beulen zu erkennen, empfiehlt der KS, sie jetzt austauschen.

Ein kritischer Ort ist der Bereich unter den Fußmatten. Hier sammelt sich besonders gerne Feuchtigkeit, die zu unangenehmem Modergeruch führen kann, im schlimmsten Fall sogar zu Korrosion am Bodenblech. Deshalb beim Reinigen des Innenraums die Matten herausnehmen. Wer im Auto raucht, weiß, dass der Qualm an der Innenseite der Scheiben einen schmierigen Belag bildet, den man gründlich mit Glasreiniger entfernen sollte, damit der Durchblick nicht verloren geht. Ziehen die Scheibenwischer Schlieren, ist es besser, sie auszutauschen. Auch die Batterie verdient Aufmerksamkeit. Startet sie den Motor nur mühsam, ist vielleicht eine neue fällig.

Zum Schluss kommt ein Blick in den Kofferraum und in sonstige Ablagefächer: Unnötiger Ballast, Schneeketten, Sandsack oder Ähnliches muss raus. Das kostet nicht nur Platz, sondern - durch das Gewicht - auch Kraftstoff.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V.

Der Kraftfahrer-Schutz e.V. (KS) ist mit rund 520.000 Mitgliedern der drittgrößte Automobilclub in Deutschland. Mit seinen Töchtern Auxilia Rechtsschutz-Versicherungs-AG und KS Versicherungs-AG bietet er eine umfassende Palette an Club- und Versicherungsleistungen, von der Wildschadenbeihilfe über den KS-Notfall-Service bis hin zu preiswerten Rechtsschutz- und Schutzbriefversicherungen, die aufgrund von Leistung und Preis viele Rankings in den letzten Jahren gewonnen haben. In der Münchner Zentrale und in acht Bezirksdirektionen sind rund 170 Mitarbeiter beschäftigt. Der Jahresumsatz der KS-Gruppe liegt bei circa 100 Millionen Euro. Der Vertrieb erfolgt über 10.000 unabhängige Makler und Mehrfachagenten.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer