Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 135483

»Vom Gehorsam. Von der Verweigerung«

DI 08.12.09 | 20.00 Uhr | Konzerthaus Berlin, Werner-Otto-Saal

(lifePR) (Berlin, ) Mag das Jubiläumsjahr samt seiner zahlreichen Feiern auch langsam zu Ende gehen, das ensemble unitedberlin widmet sich in seiner Konzertreihe auch über den 9. November hinaus den künstlerischen Folgen von Mauerfall, Wende, Wiedervereinigung und Versöhnung. Im Mittelpunkt des zweiten Abends steht dabei der in der DDR aufgewachsene Komponist Helmut Zapf. Der gebürtige Thüringer und einstige Meisterschüler Georg Katzers an der Akademie der Künste ist keiner, der für Neue-Musik-Laien ästhetische Kompromisse eingehen würde. Und doch scheinen seinen Werken alles andere als rein serielle oder abstrakte Noten innezuwohnen, wenn der 53-Jährige feststellt, Komponieren sei »eine Balance zwischen allen beteiligten musikalischen Parametern, also auch ein Vermitteln, ein Träumen, ein Hoffen mit realer Klangpoesie.«

Als Motto dieses Programms hält der Titel von Georg Katzers Streichquintett »Brechungen - Strahlungen« her. Es gehe, so Zapf, um »das Aufbrechen von Stagnation und Enge, das Freisetzen von Strahlungen und Reflektionen im alltäglichen und im musikalischen Sinne.« Ganz bewusst sind denn auch Zapfs eigenen »Contra-Punkte(n)« neben Katzers Quintett Kompositionen weiterer Zeitgenossen gegenüber gestellt, u.a. Hans-Peter Jannoch mit »Aynn Wintrstück«. Es war Jannoch, der einst Zapfs »Contra-Punkte« erstmals aufführte. Kaspar Querfurths Werk »Einschluss« arbeitet nach dem Ausschluss-Prinzip musikalischer Parameter: Am Ende führt es stringent in die Einöde. Sebastian Stiers Uraufführung wiederum nennt sich »labiles Gleichgewicht«. Ebenso setzt das ensemble unitedberlin unter der Leitung von Peter Rundel an diesem Abend auf Brechungen und Strahlungen. Den Kammermusikern stehen mit dem Sonar Quartett und der Sopranistin Ksenija Lukic weitere Kollegen zur Seite - oder doch eher gegenüber?

ensemble unitedberlin
Sonar Quartett
Ksenija Lukic Sopran
Peter Rundel Leitung

Georg Katzer »Brechungen - Strahlungen« für Streichquintett
Hans Peter Jannoch »Aynn Wintrstück« - Kammermusik mit Texten der Sarah Kirsch (UA)
Helmut Zapf »Contra-Punkte« für Flöte, Fagott, Schlagzeug, Klavier und Viola
Helmut Zapf »Sound« für Streichquartett
Sebastian Stier »labiles Gleichgewicht« für Ensemble (UA)
Kaspar Querfurth »Einschluss« für Klavier und Violine
Helmut Zapf »via rupta« für Ensemble (UA)

Gefördert von der Ernst von Siemens Musikstiftung
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer