Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137492

Mozart-Matinee am 4. Advent

SO 20.12.09 / 11.00 Uhr / Konzerthaus Berlin, Großer Saal

(lifePR) (Berlin, ) Wenn schon Ende August die ersten Spekulatius im Supermarkt feil geboten werden und sich an Nachbars Hauswand der Weihnachtsmann in Plastikform hochhangelt, fühlt man sich so gar nicht advent- oder weihnachtlich. Wenn dann aber die Tage kürzer, die Temperaturen eisiger und die Herzen wärmer werden, dann erfreut man sich umso mehr am abendlichen Lichterglanz und den wunderbar duftenden Weihnachtsmarktständen. So darf sich auch der Konzerthausgast auf den »WeihnachtsZauber« auf dem Gendarmenmarkt freuen - vor und/oder nach einem Konzert. Natürlich auch bei der letzten Mozart-Matinee in diesem Jahr, die mit Antoine Tamestit, dem Artist in Residence des Konzerthauses Berlin, und dem Violinisten Renaud Capuçon gleich mit zwei Ausnahmemusikern aufwartet.

Gemeinsam mit dem Konzerthausorchester Berlin unter Chefdirigent Lothar Zagrosek spielen beide das wohl bekannteste Doppelkonzert für diese Besetzung, die Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart. Die etwas eigentümlich klingende Bezeichnung stammt vom Concerto grosso des Barock, bei dem (eine Gruppe von) Solisten miteinander und mit einem Orchester im Wettstreit stehen. Nach der Epoche der Klassik hat diese Form des Doppel- bzw. Tripelkonzerts bis auf wenige Ausnahmen eher Seltenheitswert. Umso mehr lässt sich Mozarts Werk als Apotheose des Doppelkonzerts bezeichnen, so kunstvoll und vollendet durchdringen sich die Solisten mit ihrem Spiel untereinander und mit dem Orchester. Zuvor erklingt die Ouvertüre zur Oper »Lucio Silla« und danach die eher selten zu hörende Sinfonie C-Dur KV 200, die trotz aller (tonartlicher) Festlichkeit eher kammermusikalisch und mit zurückgenommenen Passagen überrascht, was sehr an die Concertante erinnert.

Während Renaud Capuçon und Antoine Tamstit ihre Instrumente im Großen Saal singen lassen, können die jüngsten Konzerthausbesucher (ab 3 Jahre) die Geheimnisse der menschlichen Stimme im Werner-Otto-Saal bei der parallel stattfindenden Kinderbetreuung erforschen.

Mozart-Matinee II

Konzerthausorchester Berlin
Lothar Zagrosek
Renaud Capuçon Violine
Antoine Tamestit Viola

Wolfgang Amadeus Mozart Ouvertüre zur Oper »Lucio Silla« KV 135
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie C-Dur KV 200

Parallel dazu Kinderbetreuung im Werner-Otto-Saal
»Die menschliche Stimme«
Für Kinder ab 3 Jahre
Die Kinderbetreuung erfolgt mit freundlicher Unterstützung von Zukunft Konzerthaus e.V.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer