Donnerstag, 08. Dezember 2016


Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014

(lifePR) (Köln, ) Die Kölner Pensionskasse, Köln, hat trotz des seit Jahren herausfordernden Marktumfelds auch 2014 eine erfreulich hohe Nachfrage nach ihren Altersvorsorgeprodukten verzeichnet.

Gutes Neugeschäft: Nachfrage nach Altersvorsorge gestiegen


Besonders erfreulich war 2014 die Entwicklung des Neugeschäfts. Der Anstieg des Neuzugangs hat zu einem weiteren Bestandswachstum auf nunmehr 28.425 Verträge geführt. Die Verwaltungskosten lagen bei 2,69 % der Summe aus Beiträgen und Leistungen. An Versicherungsleistungen wurden im Berichtsjahr 4,9 Mio. EUR an die Versicherten ausgezahlt (2013: 4 Mio. EUR).

Das Kapitalmarktjahr 2014 stand maßgeblich unter dem Einfluss der Notenbanken. Der genossenschaftliche Ansatz des Versicherungsvereins war in dieser schwierigen Kapitalmarktphase verstärkt gefragt, da er risikoärmer und in punkto Sicherheit besser geschützt ist, steht doch der Versicherungsgedanke und nicht allein die Rendite im Vordergrund.

Garantiemodell - Höchststands-Garantie auf Antrag

Ab dem 01.01.2015 sank der gesetzlich vorgeschriebene Garantiezins für neue Verträge auf 1,25 %. Vor diesem Hintergrund hat die Kölner Pensionskasse die Tarife mit einer zusätzlichen Option ausgestattet: der Höchststands-Garantie auf Antrag. Diese Option ermöglicht es, bei einem Anstieg des gesetzlich geregelten Höchstrechnungszinses diesen neuen Garantiezins für künftig eingezahlte Beträge zu erhalten. Neben der steigenden Garantierente steigt dann auch der Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenschutz.

Bestandsübernahme Hoffmann's Pensions- und Unterstützungskasse

Die Kölner Pensionskasse hat rückwirkend zum 1. Januar 2014 den Bestand von Hoffmann's Pensions- und Unterstützungskasse VVaG, Bad Salzuflen, übernommen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat der Bestandsübertragung zugestimmt.

Das Geschäftsmodell der Kölner Pensionskasse sieht seit ihrer Gründung im Jahr 2002 die Möglichkeit der Verwaltung weiterer Versorgungseinrichtungen sowie Bestandsübernahmen anderer Kassen vor. So stieß bereits 2006 die Pensionskasse der Weser-Lotsen zu den Kölnern, 2013 die Hohner Pensionskasse und jetzt Hoffmann's Pensionskasse.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Kölner Pensionskasse VVaG

Die Kölner Pensionskasse ist eine branchenungebundene Pensionskasse, die allen Arbeitgebern und Arbeitnehmern offen steht. Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit VVaG ist die Kölner Pensionskasse keinen fremden Anteilseignern verpflichtet. Die erwirtschafteten Überschüsse der Kasse stehen ausschließlich den Versicherten des Versicherungsvereins zu.

Die Kölner Pensionskasse bietet ausschließlich Tarife an, die ohne Abschlusskosten kalkuliert sind. Den Versicherten steht damit ab dem ersten Beitrag ein hohes Vertragsguthaben von mindestens 92 % der gezahlten Beiträge zur Verfügung. Damit ist bei der betrieblichen Altersversorgung durch Entgeltumwandlung nicht nur dem Grunde, sondern auch der Höhe nach ein unverfallbarer Anspruch ab Versicherungsbeginn gegeben. Beschäftigungsverhältnisse bestehen durchschnittlich fünf Jahre, daher ist diese besondere Produkteigenschaft für Mitarbeiter und Arbeitgeber von entscheidender Bedeutung.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer