Montag, 05. Dezember 2016


Mit Kindern in die Sauna?

Eine gute Idee - wenn Sie diese Tipps beherzigen

(lifePR) (Schwäbisch Hall, ) Wie heißt es im Volksmund so schön: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Deshalb machen sich viele Eltern Gedanken, wie Sie ihren Kindern einen gesunden Lebensstil vermitteln können.

Fest steht: Ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und das richtige Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung sind die drei goldenen Regeln, die der Nachwuchs verinnerlichen sollte. Denn je früher Kinder an einen gesunden Lebensstil herangeführt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie diesen Stil ein Leben lang beibehalten.

In Finnland, dem "Mutterland" der Sauna, werden Kinder deshalb schon im 1. Lebensjahr zum ersten Mal mit in die Sauna genommen. Aufgrund des Wärmemechanismus, der bei Kindern genauso ausgebildet ist wie bei Erwachsenen, hat ein Saunabad bei Kindern den gleichen positiven Effekt wie bei den "Großen". Das Saunieren tut den "Kleinen" sogar ausgesprochen gut. Das Immunsystem wird von klein auf gestärkt und somit Infekte schneller abgewehrt.

Saunabaden ist eine gezielte thermische Einwirkung auf den Körper und hat eine gesundheitsfördernde Wirkung. Gerade bei Kindern lässt sich ein positiver Einfluss auf die körperliche und psychische Gesundheit relativ schnell erkennen. Infektionen der oberen Atemwege sind seltener und wenn Kinder doch erkranken, regenerieren sie etwa doppelt so schnell.

Aufgrund der beruhigenden Wirkung der Sauna werden Nervosität, Anspannung, und Konzentrationsschwäche gemindert bzw. behoben. Kinder sind nach einem Saunagang entspannter und schlafen sogar besser.

Mit diesen Tipps machen Eltern in Sachen Saunabaden mit Kindern alles richtig:

- Das Kind sollte in erster Linie gesund sein, besprechen Sie den Saunagang am besten vorher mit ihrem Kinderarzt.
- Optimal ist es, in der intimen Umgebung des eigenen Zuhauses das Kind an die Sauna zu gewöhnen.
- Bei den ersten Besuchen sollten Sie das Kind gewähren lassen, wie es will. Rein in die Sauna und wieder raus aus der Sauna, zappeln, rumhampeln: Alles ist möglich, denn das Kind sollte den Saunagang spielerisch erfahren.
- Für die ersten Saunagänge empfiehlt sich das Sanarium mit niedrigeren Temperaturen und seiner sanften Wärme. Auch sollte das Kind immer erst mit der unteren Bank beginnen, um sich so langsam an die Wärme gewöhnen zu können.
- Es wird empfohlen, Kinder erst mit in die Sauna zu nehmen, wenn sie in der Lage sind sich mitzuteilen bzw. sprechen können.
- Achten Sie darauf, dass die Kinder genug trinken - vor, während und nach dem Saunagang.
- Wasserspaß mit den Kindern rundet den ersten Saunabesuch optimal ab.
- Und zu guter Letzt: Achten Sie auf die Signale der Kinder. Nicht die Uhr sagt, wann die Sauna verlassen werden sollte, sondern die Kleinen selber.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, werden Ihre Kinder sicher Spaß am Saunabaden finden - und auch in späteren Jahren regelmäßig durch den Gang in die Sauna ihrer körperlichen und psychischen Gesundheit etwas Gutes tun.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer