Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 61420

Limitierte Auflagen der New Yorker Kultkosmetikmarke kommen der deutschen AIDS Stiftung zugute

(lifePR) (Düsseldorf, ) Zwei Schleifen binden besser: In diesem Jahr holt Kiehl's Since 1851 zum Doppelschlag aus und lanciert gleich zwei Sondereditionen zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember. Schon seit 2004 unterstützt die Kultkosmetikmarke aus New York die Deutsche AIDS Stiftung - zum Beispiel mit

"Shop for a cause"-Aktionen während des Christopher Street Days. Jedes Jahr gibt es zudem ein spezielles Produkt, dessen Erlös dazu beiträgt, dass Menschen mit AIDS geholfen werden kann.

Limitierte Auflage von Kiehl's LIP BALM #1

Eines der Key Pieces der Kiehl's Kollektion darf Flagge zeigen: der äußerst beliebte Kiehl's LIP BALM #1. Dieser geschmeidig machende Lippenbalsam lindert bei trockenen, aufgesprungen Lippen dank Squalan, Süßmandelöl, Allantoin, Vitamin E, Aloe Vera, Weizenkeimöl und Vitamin A. Seiner Tube wurde nun in einer limitierten Auflage die rote AIDS-Schleife umgelegt. Sie ist das weltweit bekannte Symbol, mit dem engagierte Menschen schon seit vielen Jahren ihre Solidarität mit an AIDS erkrankten Menschen zum Ausdruck bringen. Dreißig Prozent vom Reingewinn des Verkaufs wird Kiehl's der deutschen AIDS Stiftung spenden.

Die 15-ml-Tube kostet 9,50 € (im Handel ab November).

Limitierte Auflage von Mari Otberg T-Shirts

In Deutschland hat sich Kiehl's etwas sehr Spezielles ausgedacht: Die Berliner Designerin Mari Otberg entwarf eine limitierte T-Shirt- Edition unter dem Motto "Kiehl's cares - I do, too." In liebevoller Handarbeit wurden die Shirts bestickt, auch hier ist die Schleifenform das zentrale Motiv. An Vorsicht mahnende Sätze in Schreibschrift folgen der roten Spur der Solidarität. Mit Mari Otberg wurde eine Modedesignerin ausgewählt, die mit ihren Entwürfen schon seit langem für Furore sorgt. Unter dem Kollektionsnamen "justMariOt" entstehen seit der Gründung 1998 in London ausgefallene, detailstarke Kreationen, der Kundenkreis reicht von Hollywoodgrößen wie Susan Sarandon bis zu den Berliner Philharmonikern. Seit 2002 residiert Mari Otberg im Szeneviertel Berlin-Mitte. Ihr Shop in der Gipsstraße mutet an wie eine Prinzessinnenburg, und seit diesem Jahr macht die Designerin ihrem Markennamen alle Ehre und entwirft eigenwillige Hochzeitskleider. Auch als Künstlerin ist sie erfolgreich. So erschienen ihre Illustrationen in renommierten Magazinen, als Einzelstücke sind sie bei Sammlern beliebt. Für Kiehl's hat Mari Otberg exklusiv das Motiv "It started with a Kiss ..." entworfen, welches das diesjährige Engagement der Kosmetikmarke in einem Bild vereint, das zum Nachdenken anregen soll. Viele tragische HIV-Geschichten beginnen mit einem "harmlosen" Kuss - Aufklärung ist in diesem Zusammenhang wichtig!

Prominente Unterstützerin der Aktion ist die Schauspielerin Jessica Schwarz (s. beiliegende Fotos), die große Hoffnung des deutschen Films. Sie ist seit langem ein Fan von Mari Otberg und der New Yorker Kosmetikmarke und wird auch in ihrem eigenen, kleinen Designhotel

"Die Träumerei" (www.die-traeumerei.com), welches im August 2008 in Michelstadt/ Odenwald eröffnet wird, alle Zimmer mit Kiehl's Produkten ausstatten.

Ab November sind die T-Shirts an allen 13 deutschen Standorten von Kiehl's Since 1851 erhältlich. Von jedem verkauften T-Shirt gehen zehn Euro an die deutsche AIDS Stiftung.

Der Preis für ein T-Shirt: 50,- Euro.

Der Kiehl's Store in Berlin und seine Aktionen

Seit seiner Eröffnung Ende 2007 ist der erste Kiehl's Since 1851-Flagship-Store der Hauptstadt zu einer echten Kultadresse in Berlin-Mitte geworden. Um das Vertrauen der Kundschaft in die Produktpalette zu belohnen und durch soziales Engagement wieder etwas davon zurückzugeben, wurde eine Reihe mit Charity-Aktionen gestartet. Den Auftakt bildete die Lesung des jungen Autors Benjamin Prüfer, dessen Roman "Wohin du auch gehst - die Geschichte einer fast unmöglichen Liebe" von der Deutschen AIDS-Stiftung mit dem Medienpreis 2005/2006 ausgezeichnet wurde. Darin beschreibt Prüfer, wie er als 23-Jähriger in Kambodscha seine heutige Frau und Mutter des gemeinsamen Sohnes trifft und damit konfrontiert wird, dass sie HIV-positiv ist. Zu erfahren, wie die Liebe des Paares alle Schwierigkeiten überwinden konnte, war der begeisterten Zuhörerschaft im Kiehl's Store ein nachhaltiges Erlebnis. Die 30 Prozent der Einnahmen aus dem anschließenden Produkt-Verkauf, die der AIDS-Stiftung als Spende zukamen, wurden von Kiehl's noch einmal verdoppelt. Auch zum Christopher Street Day am 28.

Juni wurde ein Teil der Tageserlöse gespendet. Weitere Charity-Aktionen sind in Planung.

Dr. Ulrich Heide, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung: "Wir sind Kiehl's Since 1851 sehr dankbar für die großzügige Unterstützung und für die kreativen Ideen mit denen das Unternehmen Aufklärung leistet. Ohne diesen Beitrag und den Beitrag all unserer anderen Förderer wäre unsere Arbeit für Menschen mit HIV und AIDS in Not nicht möglich
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer