Dienstag, 24. Mai 2016


  • Pressemitteilung BoxID 477849

Bad Ems 30. März: "Rachmaninoff pur!" mit Schumann- und Schubertwettbewerbsgewinner Mikhail Mordvinov

(lifePR) (Bad Ems, ) Am Sonntag, den 30.03. um 17 Uhr bietet sich Klassikliebhabern die Möglichkeit Pianist Mikhail Mordvinov - Gewinner des Schubert- und Schumann-Wettbewerbes - mit seiner facettenreichen Hommage an Rachmaninoff zu hören. Er ist ein wahrer "Klangmaler", dessen kraftvolles wie auch feinfühliges Spiel den schwarz-weißen Tasten einen Farbenreichtum entlockt, der gerade sein Programm "Rachmaninoff pur!" höchst spannend werden lässt. Mit Rachmaninoffs Transkriptionen von Bach, Schubert und Tschaikowski und seinen Études-Tableaux gastiert Mordvinov im Staatsbad Bad Ems, Römerstr. 8.

Karten für das Konzert kosten 20 Euro, Studenten zahlen 15 Euro und Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Reservierungen sind möglich unter 0211 936 5090, info@weltklassik.de oder www.weltklassik.de.

Die von Rachmaninoff geschaffene Gattung Étude-Tableaux verbindet - ähnlich den transzendentalen Etüden von Liszt - die äußerste Virtuosität einer Konzertetüde mit farbenreicher Tondichtung. Der Komponist verzichtet auf spezifische Titel, um die Fantasie von Interpreten und Zuhörern nicht einzuengen. Der Zyklus von neun Etüden ist das letzte Werk Rachmaninoffs vor seiner Emigration nach der Revolution 1917, und man merkt schnell, wie die düstere, tragische und auch hoch nostalgische Stimmung wie ein roter Faden durch die Musik führt. Die Transkriptionen Rachmaninoffs - oft als Zugaben von ihm selbst in Konzerten gespielt - sind aufgrund ihrer Virtuosität sehr geschätzt. Sie sind in der Zeit des Exils entstanden. Es ist erstaunlich, wie deutlich der eigene Stil Rachmaninoffs die Werke von Bach, Mendelssohn oder Mussorgski prägt.

Mikhail Mordvinov wurde gleich durch zwei überragende Wettbewerbserfolge bekannt: Er ist Sieger des Robert-Schumann-Wettbewerbs Zwickau 1996 und des Franz-Schubert-Wettbewerbs Dortmund 1997.

Ab dem 7. Lebensjahr besuchte er die Klavierklasse an der Moskauer Gnessin-Musikschule. Es folgte ein Studium an der Russischen Gnessin-Akademie für Musik; 1996/97 wurde er als "Bester Student des Jahres" ausgezeichnet. Er belegte ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Das Publikum schätzt seine Innigkeit und die Vitalität seines Spiels, echte Leidenschaft und edlen Geschmack, virtuoses Können und die Reife seiner Interpretationen. Seine natürliche Musikalität und vom Kindesalter ausgebildete Anschlagskultur basieren auf genauer Intuition und breiter Schule - tief verwurzelt in der alten russischen Klaviertradition.

Konzerttermin: Sonntag, den 30. März 2014 um 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Marmorsaal des Staatsbades Bad Ems, Römerstr. 8
Eintrittspreis: 20,00 Euro, Studenten: 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei
Reservierungen: telefonisch unter 0211 936 5090 oder per Email an info@weltklassik.de, www.weltklassik.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer