Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 65850

Keine Angst vor dem Berufswechsel!

Wellnessbranche bietet vielversprechende Perspektiven

(lifePR) (Düsseldorf, ) Viele Frauen sind mit ihrem Beruf unzufrieden. Aus Angst vor Arbeitslosigkeit, weniger Einkommen oder durch den Glauben zu "alt" für einen Berufswechsel zu sein, ändern die Betroffenen nichts an ihrer Situation. Sie verharren oftmals lieber in ihrem beruflichen Unglück anstatt den Mut zu haben, sich beispielsweise durch eine Weiterbildung für eine Tätigkeit zu qualifizieren, die ihren persönlichen Interessen entspricht.

Die Wellnessbranche gehört für viele Frauen zu den Wunsch-Arbeitsfeldern. Vielfältige Tätigkeitsbereiche ermöglichen Wellness-Interessierten, einen erfüllenden Arbeitsplatz mit Perspektive zu finden. Laut dem Nachrichtenmagazin FOCUS gehört die Wellnessbranche zu den 50 Berufsfeldern der Zukunft. Im Jahr 2010 wird dieser Arbeitsmarkt die Schallmauer von 100 Milliarden Euro an Umsatz durchbrechen, so die Prognose des Zukunftsinstituts Deutschland. Überhaupt stellt der Gesundheitsmarkt, zu dem auch die Wellnessbranche gehört, mittlerweile eine entscheidende Größe in der Wirtschaft dar. Über zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts erwirtschaftete die Gesundheitsbranche in Deutschland, das ist fast so viel wie bei der Automobilindustrie.

Um in der Wellnessbranche die gesteigerte Nachfrage und die Bedürfnisse der Kunden zufrieden zu stellen, wird gut ausgebildetes Fachpersonal immer wichtiger. Kompetenz und Fachwissen der Mitarbeiter sind für den Erfolg von Wellness- oder Spa-Anlagen ausschlaggebend. Wer in diesem Bereich arbeiten möchte, kann sich das notwendige Know-how auf verschiedenen Wegen aneignen - für "Jobwechsler" bietet sich in erster Linie eine berufsbegleitende Weiterbildung an, die sich auch parallel zum ausgeübten Beruf absolvieren lässt. Wie überall sollten Interessierte auch hier bei der Suche nach Weiterbildungsmöglichkeiten wachsam sein: Viele Aus- und Weiterbildungen für die Wellnessbranche versprechen mehr als sie halten. Nur mit ausreichendem und fundiertem Wissen wird man erfolgreich sein. Ein erfahrener Partner in diesem Bereich ist das IST-Studieninstitut, das bereits seit vielen Jahren praxisnahe Aus- und Weiterbildungen im Fitness- und Wellnessbereich anbietet, darunter die 16-monatige Weiterbildung "Wellnestraining". Diese Weiterbildung wurde von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und zugelassen, zudem ist das IST nach der DIN-Norm PAS 1037 und nach ISO 9001 zertifiziert.

Renata Robles Rodriguez gehört zu denen, die den Wechsel in die Wellnessbranche gewagt haben. Die gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau hat über 20 Jahre im Office-Management gearbeitet und war unzufrieden. "Ich hatte schon lange überlegt, einfach was anderes zu machen und auf keinen Fall mehr im Büro zu arbeiten - aber nie den Mut gehabt, zu wechseln." Dann ist Renata Robles Rodriguez auf die Weiterbildung "Wellnesstraining" beim IST-Studieninstitut aufmerksam geworden. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Weiterbildung arbeitet die 43-Jährige jetzt auf Mallorca im Hotel Lindner als Supervisor für den Bereich Massagen. Zu ihrem Arbeitsalltag sagt sie: "Jeder Tag ist spannend. Ich arbeite da, wo andere Menschen Urlaub machen - wer kann das schon von seinem Beruf sagen. Es gibt nichts Schlimmeres als etwas zu machen, was man nicht gerne tut. Die Ausbildung hat mir dazu verholfen, meinen Traum zu erfüllen. Nun gehe ich gerne zur Arbeit und das jeden Tag."

Auch die gelernte Friseurin Petra Beisch ist zufriedener in ihrem neuen Beruf als Leiterin des Wellnessbereiches im 4-Sterne-Hotel Engel in Oberstaufen (Allgäu). Den Entschluss, dass ihre berufliche Laufbahn eine neue Richtung einschlägt, hat Petra Beisch dank eines Artikels über den Beruf "Wellnesstrainer" getroffen. "Ich musste endlich etwas lernen was mir Spaß macht, durch die Abwechslung die mein Job mir jetzt bietet, habe ich das erreicht. Und selbst meine Familie sagt, seit ich diesen Beruf ausübe, bin ich ausgeglichener."

Cornelia Mitdank, 25 Jahre, hat ihr Glück im Wellnessbereich des Hotel Castell in der Schweiz gefunden. Die gelernte Graphikdesignerin wollte ihr Hobby zum Beruf machen und ist mit ihrer Entscheidung, die Weiterbildung "Wellnesstraining" zu absolvieren, mehr als zufrieden: "Ich bin in jedem Fall glücklich hier, weil ich jetzt das tun kann, was mir Spaß macht. Ohne das Studium beim IST-Studieninstitut wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin. Um weiter aufzusteigen und das notwendige Know-how für die Arbeit in führenden Positionen zu erhalten, habe ich seit April 2008 ein weiteres Fernstudium beim IST im Bereich Management belegt."

Auch die gelernte Notargehilfin Beatrix Kirberger aus Ellingen hat mit Anfang Vierzig noch ihren Traum verwirklicht. "Nach der Beendigung meines IST-Studiums "Wellnesstraining" im Februar 2007, eröffnete ich schon im März in Neuwied meine eigene Firma: das 'new life Zentrum' für Ernährung, Bewegung und Entspannung. Die Inhalte meiner Firma sind die Inhalte meines Studiums: Gesundheitssport, Ernährungsberatung, Massagen und Entspannungstheorien. Gerade im Wellnessbereich boomen die Stellenangebote und ich erhoffte mir, hier auch in meinem Alter einen Platz zu finden." Was Beatrix erfolgreich geschafft hat.

Sich weiterzubilden lohnt sich immer, um den eigenen Berufstraum zu verwirklichen. Entscheidend ist, dass man den Mut aufbringt, etwas Neues zu wagen. Eine Weiterbildung kann hier sehr hilfreich sein, wie die vier Beispiele zeigen. Ein Fernstudium, wie es beim IST-Studieninstitut angeboten wird, bietet dabei die nötige Flexibilität um erfolgreich in die Wellnessbranche einzusteigen.

Weitere Informationen zur Weiterbildung "Wellnesstraining (IST)" gibt es unter www.ist.de.
Diese Pressemitteilung posten:

IST-Studieninstitut GmbH

IST-Studieninstitut – Bildung, die bewegt

Unter diesem Motto bietet das IST-Studieninstitut seit 1989 hochwertige Aus- und Weiterbildungen an. Heute können die Studierenden die für sie passende berufliche Qualifikation aus über 100 Angeboten aus den Zukunftsbranchen „Sport & Management“, „Tourismus & Hospitality“, „Fitness“ sowie „Wellness & Gesundheit“ auswählen. Hinzu kommen Angebote aus dem Bereich „Persönlichkeits- & Selbstbildung“, die nicht für die berufliche Qualifikation, sondern in erster Linie für den persönlichen Alltag eines jeden konzipiert wurden.

Der Großteil der IST-Weiterbildungen wird in der flexiblen Form des staatlich zugelassenen Fernunterrichts durchgeführt, also in einer Kombination aus schriftlichem Studienmaterial und praxisorientierten Seminaren. So haben die Studierenden berufsbegleitend die Möglichkeit, sich praxisnahes Fachwissen anzueignen und anerkannte Qualifikationen zu erlangen.

Neben dem Erwerb von IST-Diplomabschlüssen und öffentlich-rechtlichen IHK-Fachwirt-Abschlüssen können auch Hochschulqualifikationen erlangt werden – bis hin zum MBA. Zusätzlich gibt es zahlreiche Zertifikatskurse, Trainingslizenzen und Aufbaumodule.

Die Studierenden profitieren dabei stets von der Qualität der IST-Angebote. So sind die im Fernunterricht durchgeführten Weiterbildungen von der Zentralstelle für Fernunterricht staatlich geprüft und zugelassen sowie unsere MBA-Programme von der Qualitätssicherungsagentur FIBAA akkreditiert. Zudem wurde das IST-Studieninstitut als einer der ersten Bildungsanbieter Deutschlands sowohl nach PAS 1037 als auch nach ISO 9001 zertifiziert.

Weiterhin belegen zahlreiche Partnerschaften und Kooperationen mit Unternehmen, Verbänden und Hochschulen die Anerkennung, die dem IST entgegengebracht wird – und gewährleisten die Qualität, Aktualität und Praxisnähe der Weiterbildungen.

Das IST-Studieninstitut gehört außerdem zu den Bildungsträgern, die entsprechend der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) zur Annahme von Bildungsgutscheinen berechtigt sind. So können Kosten für eine Weiterbildung beim IST von der Agentur für Arbeit übernommen werden.

Und auch bei der Suche nach dem Traumjob ist das IST behilflich: Mit der Online-Jobbörse www.joborama.de präsentiert sich eine der umfangreichsten Jobbörsen für Sport, Tourismus, Gastronomie, Hotellerie, Fitness und Wellness.

Derzeit beraten und betreuen 60 IST-Mitarbeiter mehr als 3.000 Studierende persönlich. Circa 120 Dozenten und Autoren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis geben ihr Wissen weiter – branchennah und stets aktuell.

Beim IST-Studieninstitut können sich die Studierenden also darauf verlassen, dass sie kompetent betreut werden, marktorientierte und aktuelle Inhalte vermittelt bekommen und Fachwissen und Abschlüsse erlangen, die sie bei ihrer beruflichen Karriere unterstützen.

Zahlreiche Absolventen haben in den vergangenen Jahren dank einer IST-Weiterbildung ihre beruflichen Träume verwirklicht und arbeiten heute erfolgreich im Sportmanagement, in der Golfbranche, im Tourismus, in Hotellerie und Gastronomie, in der Veranstaltungsbranche, in Fitnessstudios oder Wellnessbetrieben.

Die drei Buchstaben IST standen übrigens bei der Gründung des Unternehmens für „Institut für Sport und Touristik“. Aufgrund der steten Ausweitung auf andere Branchen ist diese Abkürzung für das gesamte IST-Angebot heute nicht mehr ausreichend. Der Titel „IST-Studieninstitut“ wurde aber nicht zuletzt aufgrund seiner Bekanntheit in den Branchen – als Garant für Qualität und Professionalität – als Eigenname beibehalten.

Informationen zum IST-Studieninstitut und den einzelnen Weiterbildungen gibt es unter der deutschlandweit kostenfreien Rufnummer 0800/4780800 oder auf der Internetseite www.ist.de.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer