Freitag, 25. April 2014


100 Jahre Machu Picchu: mit Intrepid Suntrek auf Inka-Pfaden durch Peru

Neue Trekkingroute Quarry Trail im Intrepid-Programm / Engagement für verantwortungsvolle Zusammenarbeit mit lokalen Guides, Trägern und Köchen

(lifePR) (Holzkirchen, ) 100 Jahre ist es her, dass der amerikanische Archäologe Hiram Bingham Machu Picchu wiederentdeckt hat. Zum Jubiläum hat Intrepid Suntrek den Quarry Trail neu ins Programm aufgenommen: eine lohnenswerte Trekking-Alternative zum mittlerweile stark frequentierten klassischen Inka Trail.

Die viertägige Tour des australischen Spezialisten für Aktiv-, Abenteuer und Erlebnisreisen kombiniert eine Wanderung über den 25 Kilometer langen Quarry Trail mit dem Besuch von Agua Calientes, Machu Picchu und Cusco. Abseits der touristischen Pfade und inmitten beeindruckender Landschaften führt die Route entlang kleinerer archäologischer Stätten. Auch zwei Dörfer liegen am Weg, deren Besuch das harte Leben in den Anden verdeutlicht. Da dieser Weg nur von wenigen Wanderern genutzt wird, ist auch keine Genehmigung wie auf dem Inka Trail erforderlich.

Das Programm startet mit einer Fahrt von Ollantaytambo über Choquequilla nach Socma, wo die Wanderung beginnt. Fünf Kilometer werden an diesem ersten Tag zurückgelegt, übernachtet wird in einem Camp auf 3.700 Meter Höhe. Der zweite Tag führt in einer anspruchsvollen vierstündigen Tour über die Pässe Chancachuco und Kuychiccasa bis auf 4.500 Meter und weiter zum Übernachtungsplatz auf 3.750 Metern. Auf dem Abstiegsweg eröffnen sich immer wieder spektakuläre Ausblicke auf das Heilige Tal der Inka und auf Ollantaytambo vor der Kulisse des Bergs Veronica. Tag drei beginnt mit der Besichtigung des Kachiqata Steinbruchs ("Quarry") und führt dann hinunter zum Bahnhof von Ollantaytambo. Von hier geht es per Zug nach Agua Calientes, wo müde Wanderermuskeln in den heißen Quellen wieder zu Kräften kommen. Nach einer komfortablen Hotelübernachtung bringt am frühen nächsten Morgen ein Bus die Teilnehmer nach Machu Picchu. Nach einer Führung durch die berühmte Inka-Stätte geht es zurück nach Ollantaytambo und weiter bis Cusco.

Jede Tour wird von einem ausgesuchten Team lokaler Guides, Träger und Köche begleitet, die für Gepäck, Verpflegung und Unterkunft der Teilnehmer verantwortlich sind. So sind beispielsweise mit einer 16-köpfigen Reisegruppe 20 Träger und zwei Köche unterwegs, die bei Ankunft an den Rastplätzen das Essen bereits zubereitet und das Schlafcamp aufgebaut haben. Intrepid Suntrek legt besonderen Wert auf einen verantwortungsvollen, fairen und respektvollen Umgang mit den Mitarbeitern aus der Region, von denen die meisten aus armen Bauernfamilien rund um das Heilige Tal stammen und ohne deren Unterstützung die angebotenen Touren nicht realisiert werden könnten. Gemeinsame Aktivitäten während der Tour wie Spiele oder eine Einführung in die von den Einheimischen gesprochene Inka-Sprache Quechua lassen einen persönlichen Kontakt zwischen Reiseteilnehmern und lokalen Mitarbeitern entstehen. Zudem organisiert Intrepid Suntrek jährlich Schulungen für die mehr als 100 Träger in den Bereichen Sicherheit, Erste Hilfe und Hygiene sowie Weiterbildungen für die Köche. Auch kommt der Veranstalter zusätzlich zu den staatlich festgelegten Löhnen für Essen, Fahrtkosten und Versicherungen auf, stellt Zelte, Schlafsäcke, Kochutensilien, Regenschutz und weitere Extras.

Bei allen Reisen von Intrepid Suntrek, die eine Trekkingtour über den legendären Inka Trail beinhalten, kann alternativ der Quarry Trail gebucht werden. Im deutschen Katalog "Worldwide Adventures" sind acht Touren durch Peru zu finden. Informationen zu allen weiteren Reisen bietet die englischsprachige Website www.intrepidtravel.com. Alle Angebote von Intrepid Suntrek sind in etwa 2.000 deutschen Reisebüros, telefonisch unter 08024/47449-0 oder per E-Mail an kontakt@intrepidsuntrek.de buchbar.
Diese Pressemitteilung posten:

Über Intrepid Travel

Der in Melbourne ansässige Gruppenreisespezialist Intrepid Travel gilt als einer der weltweit führenden Veranstalter von Abenteuerreisen. In Deutschland wird der Veranstalter unter dem Namen Intrepid Suntrek geführt, nachdem der Abenteuer- und Amerikaspezialist Suntrek Tours 2008 übernommen wurde. Begegnungen mit Einheimischen, landestypische Unterkünfte und teilweise öffentliche Trans-portmöglichkeiten sorgen nach dem Motto "real life experience" für authentische Reiseerlebnisse in über 100 Ländern rund um den Globus. Gereist wird in Kleingruppen von etwa zwölf Personen, für die meisten Touren gilt eine Durchführungsgarantie ohne Mindestteilnehmerzahl. Im Sinne eines nach¬halti-gen, umweltverträglichen Reisestils hat Intrepid Suntrek die Kohlenstoffemissionen seines nahezu ge-samten Reiseangebots weitestmöglich reduziert beziehungsweise durch CO2-„Credits“ der Organisation „Cleaner Climate“ ausgeglichen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer