Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 344025

Ifa 2012: Total vernetztes Wohnzimmer

(lifePR) (Hamburg, ) Vernetzung ist eines der großen Themen der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (Ifa). Fernseher, Musikanlage, Lautsprecher, Tablet-PC oder Smartphone werden in Zukunft noch stärker als bisher miteinander interagieren. Vom 31. August bis 5. September können Besucher der Ifa 2012 in Berlin erleben, was die neuen Geräte können. Das Immobilienportal Immonet gibt einen Ausblick auf futuristische Haushaltsgeräte und die neuste Unterhaltungstechnik.

Komfortable Ausstattung selbst in der Mittelklasse

Mit dem Tablet-PC wird das Sofa zur Kommandobrücke. Sämtliche Unterhaltungselektronik lässt sich mittlerweile mit dem Gerät bedienen. Wer viel Geld investiert, benötigt nicht einmal mehr iPad und Co., um die hauseigene Technik zu starten. TV-Geräte der Spitzenklasse reagieren mittlerweile auf Sprache und Gesten. Wie zum Beispiel der 75 Zoll große Fernseher UE75ES9090 von Samsung. Für 8.000 Euro gibt es einen goldfarbenen Rahmen inklusive.

Selbst Mittelklasse-Geräte sind in Zukunft mit allerlei komfortabler Technik ausgestattet. Bedienkonzepte wie Steuer-Apps gehören dann zum Standard. Die neuen Fernseher verfügen darüber hinaus über Techniken wie WLAN, Video- und Nachrichtenanwendungen oder DLNA-Streaming-Funktion. DLNA (Digital Living Network Alliance) ist ein Zusammenschluss mehrerer Hersteller von Computern, Unterhaltungselektronik und Mobiltelefonen. Die Organisation sorgt dafür, dass beispielsweise Netzwerk-Festplatten, Computer und Fernseher zusammen arbeiten und es ermöglichen, Filme vom PC auf den Fernseher zu übertragen.

Auf batteriebetriebene Shutter-Brillen für 3D-Fernseher kann man demnächst verzichten: Bei neuen Geräten mit passiver Polfiltertechnik reicht eine einfache 3D-Brille aus, um mitten im Geschehen zu sein. Toshiba zeigt auf der Ifa einen 8.000 Euro teuren Fernseher, bei dem die 3D-Brille überflüssig wird. Um einen räumlichen Eindruck zu erhalten, sind auf dem Display Miniaturlinsen montiert, die das Bild in zwei Einzelbilder zerlegen. Die aufwendige Technik hat ihr Gewicht: Der neue Fernseher wiegt mehr als 30 Kilo.

Smart View: Nichts verpassen

Wer nur mal eben in die Küche gehen möchte, um Getränke zu holen, kann das bald auch während der spannendsten Szenen eines Action-Films. Dank Smart View können Zuschauer auf dem Smartphone oder Tablet-PC den Film ohne Unterbrechung weiterverfolgen.

Musik immer und überall

Nie wieder Kabelsalat - das gilt auch für Musikanlagen. Zu den Messetrends gehören aktive WLAN-Boxen, die Musik drahtlos von Netzwerkgeräten oder aus dem Internet abspielen. Fast alle sogenannten Streaming-Boxen verfügen über DLNA, AirPlay (Schnittstelle zur kabellosen Übertragung von Inhalten von iOS- und Mac OS-Geräten auf AirPlay-fähige Empfängergeräte) und Bluetooth. Der Trend zur Mobilität setzt sich auch in der Unterhaltungselektronik fort. So werden eine Vielzahl von Digitalradios auf der Ifa vorgestellt, die dank DAB+-Technik den terrestrischen Empfang außerhalb der eigenen vier Wände möglich machen.

Haushaltsgeräte von morgen

Wer bei Waschmaschinen aufs Energiesparen achtet, sollte sich die 26er Waschmaschinen-Serie von Haier Europe Trading SRL ansehen. Die Geräte verfügen unter anderem über eine intelligente Dosierautomatik und Wasserspartechnik. Wie lange sie waschen, entscheiden die Maschinen selbst, indem sie den Verschmutzungsgrad der Wäsche ermitteln. Ein Eigenleben führt auch das BEL-AIR-Funk-Thermo-Hygrometer von TFA Dostmann. Es zeigt an, ob gelüftet werden muss oder die Fenster bereits lange genug geöffnet waren. Das Gerät überprüft neben Außenwetterdaten auch die Luftfeuchtigkeit und das Raumklima im Haus oder in der Wohnung.

Textabdruck nur bei redaktionellem Hinweis und Verlinkung auf das Immobilienportal Immonet.

Originalmeldung:
http://wohnen.immonet.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Immonet GmbH

Mit 1,495 Mio. aktuellen Online-Angeboten* und mehr als 3,1 Mio. Besuchern auf der Website pro Monat ist Immonet eines der führenden Immobilienportale in Deutschland (Unique Visitors, comscore Media Metrix 4/2012). Die Tochtergesellschaft von Axel Springer und der Mediengruppe Madsack bietet gewerblichen und privaten Kunden eine reichweitenstarke crossmediale Immobilienvermarktung aus einer Hand. Deutschlands Internetnutzer haben die hohe Produktqualität von Immonet in den letzten Jahren regelmäßig bestätigt, sowohl bei der Wahl zum "Onlinestar" als auch zur "Website des Jahres". *Unterschiedliche Objekte in 6 Monaten

Wissenswertes zu den Themen Mietpreise, Vermietung, Hausbau und Immobilienfinanzierung: http://news.immonet.de/

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer