Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 135720

IKK in Thüringen 2010 ohne Zusatzbeitrag

(lifePR) (Erfurt, ) Versicherte der IKK in Thüringen müssen in 2010 keine Zusatzbeiträge befürchten.
Darüber informierte die IKK Thüringen, die am 1. Januar 2010 mit den Innungskrankenkassen in Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen und Hamburg zur IKK classic fusioniert.

"Die IKK Thüringen ist genauso wie ihre Fusionspartner finanziell bestens aufgestellt", erklärt Frank Hippler, Vorstand der IKK Thüringen. "Als IKK classic werden wir finanzielle Belastungen durch die Wirtschaftskrise für unsere Versicherten abwenden."
Vor dem Hintergrund der Berichterstattungen, dass sich gesetzlich Krankenversicherte in 2010 auf Zusatzbeiträge einstellen müssten, betont Frank Hippler: "Die 1,8 Millionen Versicherten der neuen IKK classic müssen das definitiv nicht."

Die vier Innungskrankenkassen werden als IKK classic ab 2010 die besten Extra- Leistungen der einzelnen Kassen zusammenführen. Für die meisten Versicherten der IKK classic bedeutet das nicht nur den Erhalt bewährter Zusatzleistungen, sondern sogar eine Erweiterung der Extra-Angebote bei stabilem Beitrag.
Diese Pressemitteilung posten:

IKK classic

Die IKK classic geht aus der Fusion der IKK Baden-Württemberg und Hessen, IKK Hamburg, IKK Sachsen und IKK Thüringen zum 01.01.2010 hervor. Mit 1,8 Millionen Versicherten gehört sie zu den 15 mitgliederstärksten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. Sie hat ihren juristischen Sitz in Dresden und verfügt über Hauptverwaltungen in Dresden, Erfurt, Hamburg, Ludwigsburg und Wiesbaden. Die IKK classic ist bundesweit geöffnet. Weitere Informationen zur IKK classic sind unter www.ikk-classic.de zu finden.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer