Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 154259

IBA-Infostele zum VELUX Model Home 2020 enthüllt

Vision vom CO2-neutralen Modernisieren nimmt Gestalt an

(lifePR) (Hamburg, ) Am 25. März enthüllten die IBA Hamburg und VELUX Deutschland gemeinsam mit Markus Schreiber, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte, die Infostele zum VELUX Konzepthaus. Das Modernisierungsprojekt in der 50er-Jahre-Siedlung Finkenriek (Hamburg-Wilhelmsburg) ist Teil des Experiments "Model Home 2020", in dessen Rahmen sich VELUX an europaweit sechs Standorten auf die Suche nach der Zukunft des Bauens und Wohnens begibt.

Zum Beginn der Modernisierungsarbeiten wurde heute die Infostele zum VELUX Model Home 2020, die in Zukunft als Orientierungs- und Informationspunkt vor Ort auf das Projekt der Internationalen Bauausstellung aufmerksam machen wird, von Uli Hellweg, Geschäftsführer der IBA Hamburg, gemeinsam mit Jesper F. Petersen, Geschäftsführer VELUX Deutschland und Markus Schreiber, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte, enthüllt. Die etwa zwei Meter sechzig hohen Stelen, die zum jeweiligen Baubeginn der IBA-Projekte aufgestellt werden, zeigen auf vier Seiten neben den Planungen der IBA und ihren Partnern auch die Geschichte des Projektorts. Zum Rahmenprogramm gehörte neben der feierlichen Enthüllung der Stele auch eine Führung mit den projektbeteiligten Architekten durch das noch unsanierte Haus.

Das deutsche Konzepthaus ist ein anerkanntes IBA-Projekt: Bereits im September 2009 unterzeichnete VELUX die IBA-Konvention als Ausdruck der Zusammenarbeit mit der IBA Hamburg. "Die IBA setzt sich als Stadtentwicklungsprozess mit Anforderungen an die zukünftige Lebensqualität auseinander " so Uli Hellweg. "VELUX leistet als Partner der IBA Hamburg einen Beitrag zum Klimaschutzkonzept Erneuerbares Wilhelmsburg - denn gerade in der Bestandssanierung liegen die großen Energiesparpotenziale."

Planungsphase abgeschlossen - Start der Modernisierung

Nach Monaten der intensiven Auseinandersetzung mit verschiedenen Entwürfen, Modellen und Konzepten fanden die Planungen zum deutschen Model Home 2020 Experiment im März ihren Abschluss. "Bestandsgebäude CO2neutral zu modernisieren und dabei dennoch modernen Anforderungen an die Wohnqualität mehr als gerecht zu werden, dieser Vision sind wir mit unserer Planung ein Stück näher gekommen", erläuterte VELUX Deutschland Geschäftsführer Jesper F. Petersen bei der Enthüllung der Infostele.

Den finalen Entwurf zum deutschen Projekt, der Modell-Modernisierung eines Hamburger Siedlerhäuschens aus den 1950er-Jahren, zeichnen ein innovatives Tageslicht- und Energiekonzept sowie eine moderne offene Raumgestaltung aus. Die Planung greift die ursprüngliche Idee der Siedlerhäuser, den Bewohnern durch einen großen Nutzgarten die Selbstversorgung zu ermöglichen, auf und entwickelt diese weiter. "Statt Gemüse soll nun Energie angebaut werden", sagt Jesper F. Petersen.

Der "Siedlergedanke" wird an die Vorstellungen der Bewohner des 21. Jahrhunderts angepasst. Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Solareinbindung bildet das Kernstück eines innovativen Komplettsystems, das den Energiebedarf des Konzepthauses vollständig durch erneuerbare Energien deckt. Großzügige Fensterflächen in der Fassade und dem Dach setzen die Idee vom Wohlfühlwohnen mit viel Tageslicht und frischer Luft überzeugend um. "Eine optimale Versorgung mit natürlichem Licht spielt bei der Umsetzung moderner Anforderungen an Wohnen eine zentrale Rolle - neben innovativen Lösungen für Wohnraum-Klimatisierung und nachhaltige Energieversorgung", so Jesper F. Petersen.

Pünktlich zum Abschluss der Planungsphase steht auch der offizielle Name des Projekts in Hamburg-Wilhelmsburg fest. Es heißt: "LichtAktiv Haus". Der Name steht für die aktive Auseinandersetzung mit den Herausforderungen des zukünftigen Bauens und Wohnens.

Hintergrundinformation - Das VELUX Model Home Projekt

Im Rahmen des europaweiten Bauprojekts suchen die Tageslichtexperten von VELUX zusammen mit Experten an europaweit sechs Standorten neue Wege für das Wohnen und Arbeiten mit angenehmem Raumklima, viel Tageslicht und optimaler Energieeffizienz.

Die Projekte in Dänemark (Kopenhagen und Aarhus), Österreich, England, Frankreich und Deutschland wurden und werden in den Jahren 2009 bis 2010 geplant und umgesetzt. Sie greifen die jeweils unterschiedlichen klimatischen, kulturellen und architektonischen Bedingungen auf und entwickeln spezifische Lösungen. Bereits verwirklicht sind die beiden dänischen Konzepthäuser.

Das deutsche Projekt, das "LichtAktiv Haus" in Hamburg-Wilhelmsburg ist ein Modernisierungsvorhaben. Mit der Modernisierung einer Bestandsimmobilie nimmt sich VELUX in Deutschland einer Aufgabe von gesamtgesellschaftlicher Relevanz an. Etwa die Hälfte der 39 Millionen Wohneinheiten in der Bundesrepublik ist zwischen 30 und 60 Jahren alt und energetisch modernisierungsbedürftig. Die Ergebnisse des Experiments "Model Home 2020" haben somit eine hohe Praxisrelevanz. Ziel ist Modernisierern, Handwerkern, Architekten und Planern an einem konkreten Fallbeispiel zu zeigen, welche Ergebnisse sich mit einer integrierten Planung und dem Einsatz zeitgemäßer Technik erzielen lassen - im Sinne des Klimas und der Umwelt, aber auch im Sinne des zukünftigen Nutzers.

Weitere Informationen unter www.iba-hamburg.de

Über die VELUX Deutschland GmbH

Die VELUX Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein Unternehmen der internationalen VELUX Gruppe. Der weltweit größte Hersteller von Dachfenstern ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in rund 40 Ländern vertreten. In Deutschland beschäftigt die VELUX Gruppe in Produktion und Vertrieb nahezu 1.000 Mitarbeiter. Neben Dachfenstern und anspruchsvollen Dachfensterlösungen für geneigte und flache Dächer umfasst die Produktpalette unter anderem Sonnenschutzprodukte, Rollläden und Solarkollektoren sowie Zubehörprodukte für den Fenstereinbau. Weitere Informationen unter www.velux.de
Diese Pressemitteilung posten:

IBA Hamburg GmbH

Die Internationale Bauausstellung Hamburg ist mehr als eine reine Bauausstellung. Sie ist ein Stadtentwicklungsprozess, der sich räumlich auf Wilhelmsburg, die Veddel und den Harburger Binnenhafen fokussiert. Im Rahmen der IBA werden zentrale Fragen der aktuellen Metropolenentwicklung wie die Internationalisierung der Stadtgesellschaft - Kosmopolis - und die Gestaltung von inneren Stadträndern - Metrozonen - thematisiert, darüber hinaus die Rolle der Stadt im Klimawandel. Damit entwirft eine Internationale Bauausstellung erstmals das Zukunftsbild der europäischen Stadt im 21. Jahrhundert. Besuchen Sie die zentrale IBA-Ausstellung ab Mai 2010 im IBA DOCK: "IBA at WORK" präsentiert den aktuellen Planungsstand der IBA-Projekte.

Weitere Informationen unter www.iba-hamburg.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer