Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 349534

Wasserball - Trainingslager auf Sizilien - Kevelaerer KSV kamen zum 16. Mal

Vom 8.9.12 bis zum 15.9.12 fand das 16. Trainingslager der Kevelaerer Wasserballer in Sizilien statt

(lifePR) (Cefalù (PA), ) KSV-Trainingslager 2012

Vom 8.9.12 bis zum 15.9.12 fand das 16. Trainingslager der Kevelaerer Wasserballer in Sizilien statt. Der Ablauf gestaltete sich nach gewohnter Manier, morgens eine lange Schwimmstrecke mit anschließendem Ball- und Passtraining sowie einer zweiten, spätnachmittäglichen Einheit mit kombinierten Übungen für den Torabschluss. Darüber hinaus gab es zwei Freundschaftsspiele gegen die Masters aus Palermo.

Das erste Spiel am Montag, 10.9.12, wurde mit einem Unentschieden, 9 : 9, beendet. Wie das Ergebnis zeigt, war es eine torreiche, spannende Partie. Das zweite Spiel am Mittwoch verlor der KSV trotz guter Spielanteile mit 5 : 7. Es wurde noch ein drittes Spiel für den Freitag verabredet, dazu sollte es jedoch wetterbedingt nicht kommen. Am Donnerstag zog Regen mit Sturm und entsprechend hohem Wellengang auf, der die Palermitaner vom dritten Spiel abhielt, somit war eine Revanche in diesem Jahr nicht mehr möglich. Diesjähriger Torschützenkönig wurde Ralf van Mill mit 5 Toren.

Das Begleitprogramm zwischen den Trainingseinheiten bestand aus Tauchen, Stadtbummel in Cefalu, dem Besuch eines unterirdischen Friedhofs in Palermo (Convento dei capuccini) und dem Besuch von Sclafani Bagni, einem bei Einheimischen beliebten Kur-/Badeort in der Madonie. Dieser idyllische Ort ist ein Beispiel für ein kostengünstiges, balneologisches Zentrum . Das schwefelhaltige Wasser, das gut für die Haut sein soll, kommt mit ca. 34°C an die Oberfläche, läuft über ein Plastikrohr in ein Naturbecken mit einem Durchmesser von max. 5m, welches urig, umringt von einem Schilfgürtel, am Hang liegt. ...

Insgesamt gesehen standen in diesem Jahr mehr Trainingseinheiten am Morgen und am Abend zur Verfügung, da es in der Trainingswoche keinen Ganztagesausflug gab, und sich die Kevelaerer vom schlechten Wetter nicht abschrecken ließen, trotzdem ins Mittelmeer zu springen. Darüberhinaus hätte es ohnehin bei widriger maritimer Witterung die Möglichkeit gegeben, den Pool des Kalura-Hotels, 25m lang, alternativ zu nutzen. Die Bucht hinter dem Kalura Felsen bot guten Schutz gegen die von Westen her aufziehenden starken Böen, so dass die Meeresoberfläche relativ glatt und somit gut bespielbar war.

Die gute Beköstigung durch die Hotelküche des Kalura-Hotels, die Kuranwendungen und die Trainingseinheiten lassen die Kevelaerer Wasserballer, bestehend aus Teilen der Ersten und der Zweiten Mannschaft, gestärkt in die kommende Saison gehen.

Winne Stelzer

KSV - Abt. Schwimmen/Wasserball

http://www.hotel-kalura.com
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer