Samstag, 03. Dezember 2016


Mysterium Kreisverkehr: MietwagenCheck informiert

MietwagenCheck klärt auf und informiert über die aktuelle Verkehrslage

(lifePR) (Bottighofen, ) Überall in deutschen Städten gibt es ihn heutzutage: Den Kreisverkehr. Kurz: Kreisel. Aber seit wann gibt es überhaupt Kreisverkehre? Sind Kreisverkehre sicherer als Kreuzungen und wie verhält man sich laut der StVO richtig im Kreisverkehr? Antworten auf all diese Fragen liefert MietwagenCheck.

Die ersten Kreisverkehre gab es bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Einer der bedeutendsten und ältesten Kreisverkehre geht um den Triumphbogen in Paris.

In Deutschland nahm der Bau an Kreisverkehren in den 60er Jahren allerdings massiv ab. Grund dafür war eine unklare Gesetzeslage hinsichtlich der Beschilderung, die zur Folge hatte, dass das Kreisverkehrsschild aus der StVO verschwand. Seit den 90er Jahren allerdings befindet sich der Kreisverkehr wieder in der StVO und der Bau von Kreisverkehren nahm erheblich zu. Die meisten Kreisverkehre innerhalb Deutschlands befinden sich im Bundesland Baden-Württemberg.

Wichtige Verkehrsregeln: Wie verhalte ich mich richtig im Kreisverkehr?

Vorfahrt vs. Rechts vor links:

In der Straßenverkehrsordnung (StVO) ist der Kreisverkehr im § 8 geregelt. Im Sinne der StVO muss jeder Kreisverkehr durch eine blaue Ronde mit drei sich verfolgenden weißen Pfeilen, dem Kreisverkehrsschild Nr. 215, sowie einem Vorfahrt-gewähren-Schild gekennzeichnet sein. Sind diese Schilder nicht vorhanden, handelt es sich trotz der Möglichkeit im Kreis zu fahren um eine "normale" Kreuzung und es gilt die Rechts-vor-Links-Regel.

Folgendes Beispiel veranschaulicht die Situation:

Ein blaues Fahrzeug fährt in den Kreisverkehr ohne Beschilderung ein. Zur gleichen Zeit wechselt ein rotes Fahrzeug von der linken Spur im Kreisverkehr auf die Rechte und stößt dabei mit dem blauen Fahrzeug zusammen. Nach der aktuellen Lage gelte hier nun die Regel "rechts vor links" und das sich im Kreisverkehr befindende Fahrzeug hätte dem einfahrenden Fahrzeug die Vorfahrt gewähren müssen.

Solche Kreisverkehre stammen aus der Zeit vor 2001, als es noch keine einheitliche Kreisverkehrsbeschilderung gab und sind meistens kleiner als die gängigen Kreisverkehre. Sie sind aber sehr selten und meistens nur in Wohngebieten zu finden. Diese Art von Kreisverkehren existiert nur noch deswegen, da ein Kreisverkehr nur dann angeordnet werden darf, wenn die Mittelinsel von der Kreisfahrbahn baulich abgegrenzt werden kann. Ist dies nicht der Fall, bleibt es eine "normale" Kreuzung.

Blinken im Kreisverkehr: Gemäß §8 Absatz 1 Satz 2 der StVO ist das Blinken beim Verlassen des Kreisverkehrs vorgeschrieben, da so für wartende Fahrzeuge erkennbar wird, ob ein Einfahren möglich ist.

Als Wartepflichtiger darf man sich allerdings nicht darauf verlassen, dass das im Kreis fahrende Fahrzeug korrekt blinkt. Die meisten Autofahrer kennen diese Regel nicht. Daher muss beim Einfädeln auf andere Signale, wie etwa Tempoverminderung oder Einschlagen der Vorderräder geachtet werden.

Halten und Parken im Kreisverkehr: Halten im Kreisverkehr ist nur dann erlaubt, wenn es verkehrsbedingt erforderlich ist.

Fahrtrichtung im Kreisverkehr: Im Kreisverkehr ist das Fahren gegen die Fahrtrichtung nicht erlaubt. Das Zurücksetzen ist ebenfalls verboten. Unnötiges Drehen von Extra-Runden im Kreisverkehr kann die außen Wartenden behindern und verstößt damit bereits gegen den §1 der StVO.

Dieser besagt: (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. (2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Regeln bezüglich der Mittelinsel: Die Mittelinsel eines Kreisverkehrs darf nicht überfahren werden. Einzige Ausnahme bilden besonders lange Fahrzeuge, die sonst den Kreisverkehr nicht passieren könnten. Dafür darf der Rand der Mittelinsel oder wenn möglich die Mittelinsel überfahren werden, sofern eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.

Kreisverkehr vs. Kreuzung:
Vorteile des Kreisverkehrs
:

  • Niedrigere Geschwindigkeit der durchfahrenden Fahrzeuge
  • Kontinuierlicher Verkehrsfluss
  • Leichtere Organisation des Verkehrs
  • Reduzierung des Stauaufkommens; vor allem in Großstädten
  • Wesentlich geringere Wartungskosten gegenüber großen Ampelanlagen
  • Geringeres Aufkommen von Abgasen, da nicht so viel Angefahren werden muss
  • Höhere Sicherheit durch geringere Anzahl an Konfliktpunkten
Nachteile des Kreisverkehrs:

  • Platzintensiver: Gegenüber einer Kreuzung bedarf ein Kreisverkehr wesentlich mehr Platz. Dieser Platzbedarf reguliert sich allerdings mit der Größe.
  • Unfallträchtiger: Sehr stark befahrene Kreisverkehre sind unfallträchtiger, da Lücken risikoreich genutzt werden.
Diese Pressemitteilung posten:

HolidayCheck AG

www.mietwagen-check.de, der Mietwagen-Preisvergleich mit zuverlässigem Service, vergleicht die Angebote der größten Mietwagen-Anbieter und -Broker weltweit. Dank übersichtlich aufbereiteter Informationen finden User ihr individuelles Mietwagen-Angebot; der Preisvergleich sichert den günstigsten Preis. Für eine hohe Kundenzufriedenheit setzt MietwagenCheck auf persönlichen Kundenservice sowie eine professionelle, schnelle und einfache Abwicklung der Buchung. Mit dem TÜV-Prüfsiegel s@fer shopping zertifiziert, garantiert das Portal höchste Sicherheit im Buchungsprozess. MietwagenCheck ist eine Marke der HolidayCheck AG.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer