Sonntag, 21. Dezember 2014


Mit Notizblock vorm freien Fall

Studenten unterstützen die Pressearbeit der Bäder Osnabrück

(lifePR) (Osnabrück, ) Trockenübungen standen nicht auf dem Programm der Erstsemester des Instituts für Kommunikationsmanagement im Fach Medienarbeit. Vielmehr tauchten sie gleich zu Beginn des Studiums nicht nur bildlich gesprochen ins kalte Wasser. Dank einer Kooperation zwischen der Hochschule Osnabrück und den Bädern der Stadtwerke Osnabrück bekamen die Erstsemester den Auftrag, Pressetexte für die Bäder zu verfassen.

Die Aufgabe der Studierenden war es, über zwei aktuelle Projekte zu berichten: Und zwar über die neue Rutsche "Sloop" im Nettebad und zum anderen über den Salz-Inhalationsraum "Salounge" im Schinkelbad.

Bevor es ans Schreiben ging stand für die 73 Studenten des Studienganges Kommunikationsmanagement und der Projektleiterin Prof. Dr. Sabine Kirchhoff ein Termin im Nettebad an. Dort wurde die Baustelle der neuen Rutsche besichtigt. Der technische Leiter der Bäder, Jürgen August, sparte nicht mit Details. Begeistert berichtete er über den Freifallstart der Rutsche. Dabei weckte er in vielen Studenten die Sehnsucht, die Rutsche auf der Stelle. Stattdessen wanderten die Stifte über die Notizblöcke, weil die Erstsemester, so viel wie möglich mitschreiben wollten.

"Sind die Übergänge der Rutsche denn auch glatt oder spürt man beim Rutschen Unebenheiten zwischen den Verbindungsstücken?" lautete eine der Fragen, mit denen August überschüttet wurde. Und auf die die Studenten, von Jürgen August klare Antworten bekamen: "Die Oberfläche der Sloop ist angenehm glatt, weil die Übergange mit einem speziellen Laminat ausgekleidet wurden."

Beim zweiten Thema "Salounge" stand der Bäder-Chef Wolfgang Hermle persönlich Rede und Antwort. Zunächst erklärte er den Begriff. Salounge sei eine Wortschöpfung aus "Salz" und "Lounge" und der Name eines Therapieraumes im Schinkelbad, in dem Trockensalznebel für gesundes Meeresklima sorge. Obwohl die Studenten kaum Vorwissen mitbrachten, hatten sie am Ende des Vortrages eine gute Vorstellung vom neuen Gesundheitsangebot im Schinkelbad.

Mit vollgeschriebenen Notizblöcken trafen sich die angehenden Kommunikationsmanager wieder in der Hochschule und verfassten ihre Texte. Die ersten Versuche erheiterten noch die Studierenden, aber bereits beim Umschreiben kamen Ergebnisse zustande, mit denen die Bäder in Zukunft arbeiten wollen.

Das Seminar endete im Nettebad. Bei diesem Termin stellten die Studenten ihre Pressetexte vor. Als Lohn für ihre Arbeit bekamen sie vom Bäderchef Wolfgang Hermle und Birgit Vogelsang Freikarten für einen Bad- und Sloop-Besuch geschenkt.

Lea Hilge
Studentin am Institut für Kommunikationsmanagement
Hochschule Osnabrück
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer