Mittwoch, 07. Dezember 2016


CHE-Hochschulranking 2015: Bestnoten für Pflegewissenschaft und Informatik an der Hochschule Osnabrück

Studierende loben unter anderem den hohen Bezug zur Berufspraxis, das Lehrangebot sowie die räumliche und technische Ausstattung

(lifePR) (Hamburg/Gütersloh/Osnabrück, ) Die Hochschule Osnabrück belegt im aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erneut zahlreiche Spitzenplätze. Neu bewertet wurden in diesem Jahr die Fächer Informatik und Pflegewissenschaft.

Den Bachelor-Studiengängen Pflege dual, Pflegewissenschaft (berufsbegleitend) und Pflegemanagement (berufsbegleitend) der Hochschule Osnabrück bescheinigen die befragten Studierenden gleich in allen Kategorien Bestnoten.

Neben einem hohen Bezug zur Berufspraxis loben die Studierenden unter anderem das Lehrangebot, die Betreuung durch die Lehrenden sowie die Bibliotheks- und Raumausstattung. Die Studiensituation insgesamt haben die Pflege-Studierenden mit einer 1,6 und damit ebenfalls mit "sehr gut" bewertet. Damit erreicht die Hochschule Osnabrück im Fachbereich Pflegewissenschaft als einzige deutsche Hochschule in allen Kategorien die Spitzengruppe.

Zudem wurden für das aktuelle Ranking die Informatik-Studierenden der Hochschule Osnabrück befragt. Bewertet wurden die Bachelor-Studiengänge Informatik-Medieninformatik, Informatik-Technische Informatik und Europäisches Informatik-Studium sowie der Master-Studiengang Informatik - Verteilte und Mobile Anwendungen. Auch im Bereich Informatik erlangt die Hochschule Osnabrück gleich mehrmals Spitzenplatzierungen. Unter anderem wurde hier ebenfalls der Bezug zur Berufspraxis als sehr gut bewertet. Auch in der Kategorie "Studieneingangsphase", in der die Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten beurteilt wurden, ist die Hochschule Osnabrück mit ihren Informatik-Studiengänge in der Spitzengruppe zu finden.

"Die herausragenden Ergebnisse sind für uns eine wichtige Rückmeldung. Als Fachhochschule freut es uns besonders, dass wir fächer- und fakultätsübergreifend in der Kategorie 'Bezug zur Berufspraxis' die Spitzengruppe erreicht haben", so Prof. Dr. Alexander Schmehman, Vizepräsident für Studium und Lehre. "Die positiven Bewertungen im Bereich der Raum-, IT- und Bibliotheksausstattung zeigen uns zudem, dass die jüngsten Entwicklungen am Caprivi-Campus und am Campus Westerberg positiv von den Studierenden wahrgenommen werden." Im vergangenen Jahr sind das neue Hörsaal-Gebäude mit großer Lernlandschaft und modernen Seminarräumen sowie die Caprivi-Lounge (CaLo) mit komfortablen Sitz- und Lese-Ecken eröffnet worden. Am Campus Lingen ist in den modernen Hallen unter anderem eine neue Bibliothek zu finden.

Noch bis zum 15. Juli können sich Studieninteressierte unter www.hs-osnabrueck.de/... für die Pflege- und Informatik-Studiengänge an der Hochschule Osnabrück bewerben. Außerdem nehmen über 80 weitere Bachelor- und Master-Studiengänge zum Wintersemester 2015/16 Studierende an den Hochschulstandorten in Osnabrück und Lingen auf.

Hintergrundinformationen zum CHE-Hochschulranking

Das CHE hat über 300 Universitäten und Fachhochschulen im deutschsprachigen Raum untersucht. Damit ist das CHE-Hochschulranking das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Ausstattung umfasst das Ranking Urteile von den Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Das Ranking ist ab sofort auch auf ZEIT ONLINE abrufbar: www.zeit.de/hochschulranking. Ein Auszug der Ergebnisse erscheint außerdem in dieser Woche im neuen ZEIT Studienführer 2015/16, der vom ZEIT Verlag herausgegeben wird.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer