Dienstag, 02. September 2014


Robert Lönarz (Campus Geisenheim) ist neuer Präsident der WEINELF Deutschland

Trainingslager mit Erich Rutemöller in Edenkoben/Pfalz

(lifePR) (Geisenheim, ) Trainingslager und Mitgliederversammlung in Edenkoben

Bei perfekten äußeren Bedingungen begrüßte der neue WEINELF-Coach Erich Rutemöller sein Team am Freitagabend (23.März) zur ersten Trainingseinheit. Über 30 Aktive hatten sich für das Trainingslagerwochenende der WEINELF im pfälzischen Edenkoben angemeldet. Bis zum Sonntag folgten drei weitere praktische und eine theoretische Einheit.

"Das Trainingslager gehört seit Jahren zum festen Bestandteil des WEINELF-Spielplans. Hier können wir in Ruhe an unserer Taktik feilen und auch der Teamgeist wird durch so ein Wochenende gestärkt," so Robert Lönarz, der frisch gewählte WEINELF-Präsident. "Besonders gefreut hat uns, dass wir mit Erich Rutemöller einen herausragenden Fußballehrer für uns gewinnen konnten, von dem wir alle sehr viel lernen können."

2012 warten wieder einige interessante Begegnungen auf die WEINELF. Im Juni steht beispielweise eine Reise nach Porto zum Hauptsponsor, dem Korkenproduzent M.A. Silva, auf dem Programm. Anfang Mai tritt die WEINELF in Österreich bei der zweiten Europameisterschaft der Wein-Teams an. Im Burgenland warten wieder Gegner aus Italien, Österreich, Ungarn, der Schweiz und Slowenien. Weitere Spiele gegen das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und gegen eine nordhessische Prominentenauswahl sind bereits fix. Und auch die Studenten vom Campus Geisenheim haben die WEINELF wieder herausgefordert, das Spiel findet im Juni statt.

Robert Lönarz neuer Präsident der WEINELF

Im Rahmen des Trainingslagers fand auch die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Turnusgemäß standen Neuwahlen des Vorstandes auf dem Programm. Präsident Norbert Heine hatte im Vorfeld bereits angekündigt, dass er sich aus dem Vorstand zurück ziehen wolle. Die Versammlung wählte Heines bisherigen Vize Robert Lönarz zum neuen Präsidenten. Neuer Stellvertreter ist Pascal Sohns. Im Amt bestätigt wurden Geschäftsführer Christian Wolf und die Beisitzer Michael Ludwig und Claus Gerstadt (beide für Spielbetrieb, Ausstattung, Trainerassistenz), Hannes Schultz (internationale Beziehungen) sowie Michael Apitz und Andreas Kaul (Gestaltung, Presse).

Robert Lönarz bedankte sich beim Gründungspräsident Norbert Heine, der der WEINELF sechseinhalb Jahre vorstand. Die Mitgliederversammlung wählte Heine einstimmig zum Ehrenpräsidenten.

Norbert Heine: "Ich finde es gut, in derartigen Funktionen hin und wieder einen Wechsel zu vollziehen, deswegen war es nach über sechs Jahren an der Zeit, Platz zu machen."

Robert Lönarz: "Ich freue mich über die Wahl und werde versuchen, die gute Arbeit, die wir in den vergangenen Jahren unter Norbert Heine im Vorstand gemacht haben, mit dem neuen Vorstand fortzusetzen."

Erich Rutemöller

Erich Rutemöller, der ehemalige Chefausbilder des Deutschen Fußballbundes, betreut die WEINELF Deutschland ehrenamtlich als Trainer. Der Westfale, Jahrgang 1945, ist Mitglied im Aufsichstrat des Bonner SC, einem der Vereine, die er als Trainer kennen lernte. Außerdem ist er für den Fußballweltverband FIFA und die UEFA, der europäische Fußballverband, tätig und leitet weltweit Ausbildungskurse. 1994 beendete Rutemöller seine Karriere als Vereinstrainer nach Stationen beim 1. FC Köln, beim Bonner SC und bei Hansa Rostock und startete seine Tätigkeit beim Deutschen Fußballbund, wo er unter den Cheftrainern Erich Ribbeck, Berti Vogts und Rudi Völler als Co-Trainer der Nationalmannschaft in über 80 Länderspielen auf der Trainerbank saß. Von 2003 bis 2007 war Rutemöller Cheftrainer der U20-Auswahl des DFB und in den Jahren 2000 bis 2008 verantwortete er als Chefausbilder die Trainerausbildung beim DFB. Nach 2008 unterstützte Rutemöller den iranischen Fußballverband während der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Südafrika.

WEINELF Deutschland

Bei der WEINELF wollen fußballbegeisterte Weinprofis aus allen Weinanbaugebieten den deutschen Wein im Umfeld ihrer Spiele genussreich in Szene setzen. Mit dabei sind deutsche Top-Winzer ebenso wie führende Oenologen, Weinjournalisten und Profis aus dem Weinmarketing. Neben der sportlichen Begegnung gehört die "dritte Halbzeit" mit der Präsentation einer Weinauswahl der Mitglieder des Teams deshalb zum festen Programm einer Begegnung.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer