Freitag, 30. September 2016


"EXPEDITION STUDIUM": Großer Andrang auf Studieninfotag

Parallel dazu: Offizielle Wiedereröffnung des AB-Gebäudes auf dem Campus Neustadtswall mit Wissenschaftssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt / "Die Hochschule Bremen wird sich noch mehr zum Knotenpunkt im Quartiersnetzwerk und zum 'Hot Spot' für Unterneh

(lifePR) (Bremen, ) Auch in diesem Jahr war der Andrang riesig. Schülerinnen und Schüler aus Bremen und dem niedersächsischen Umland nutzten heute (16.4.15) die Gelegenheit, sich auf dem diesjährigen Studieninfotag über das Studienangebot der Hochschule Bremen zu informieren. Unter dem Motto: "EXPEDITION STUDIUM" gab es auf dem Campus Neustadtswall Gelegenheit, sich persönlich an den zahlreichen Infotischen über Studieninhalte und -bedingungen zu informieren. Neben der zentralen Aktionsfläche im Cafeteria-Bereich der Mensa gab es darüber hinaus in den benachbarten Hochschulgebäuden zahlreiche Präsentationen und Vorträge.

Parallel dazu wurde das sanierte AB-Gebäude auf dem Campus Neustadtswall offiziell wiedereröffnet. Auf einer kleinen Feierstunde lobten Wissenschaftssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt und die Vorsitzende des Wissenschaftsausschusses, Silvia Schön, übereinstimmend die neu geschaffenen Lehr- und Lernmöglichkeiten. So ließe sich die Rolle der Hochschule Bremen für das Land noch besser sichtbar machen. Rektorin Prof. Dr. Karin Luckey hob in ihrem Beitrag die Funktion der Hochschule Bremen als Impulsgeberin für die wirtschaftliche, städtebauliche und gesellschaftliche Entwicklung hervor: "Die Hochschule Bremen wird sich mit den neuen Möglichkeiten verstärkt als Dienstleisterin verstehen und sich noch mehr zum Knotenpunkt im Quartiersnetzwerk und zum 'Hot Spot' für Unternehmen entwickeln."

Wie funktioniert eine wissenschaftsbasierte Stadtentwicklung, und welche Potentiale ergeben sich aus diesem Ansatz für die Attraktivität Bremens? Wie lassen sich zentrale Aspekte wie Bildung, Kultur, Fachkräftesicherung, Innovationsförderung und Nachhaltigkeit im öffentlichen Raum gemeinsam weiterentwickeln? Zu diesen Fragestellungen schloss sich eine Diskussionsrunde an mit namhaften Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Bildung zum Thema "Campus Neustadt" mit Senatsbaudirektorin Prof. Dr. Iris Reuther, dem Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Bremen, Dr. Matthias Fonger, Prof. Dr. Ingo Mose, Sprecher des Beirates Neustadt, Rektorin Prof. Dr. Karin Luckey und Dr. Sonja Beek (Moderation).

Die energetische Sanierung nach EnEV (Energieeinsparverordnung) 2009 stand im Zentrum der Modernisierung des AB-Gebäudes der Hochschule Bremen auf dem Campus Neustadtswall, die nach zweieinhalbjähriger Umbauzeit zum Ende des Wintersemesters termingerecht und innerhalb des gesetzten Finanzrahmens von 14,6 Mio.Euro abgeschlossen wurden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer