Sonntag, 04. Dezember 2016


BKK vor Ort startet De-Pay

Als erste Krankenkasse in Deutschland: Versorgungen von Heil- und Hilfsmitteln können seit Anfang Februar 2015 nun komplett digital abgerechnet werden

(lifePR) (Moers, ) Vor gut einem Jahr hat die BKK vor Ort als erste Krankenkasse in Deutschland den Pilotvertrag „Integration von De-Pay“ mit der HMM Deutschland GmbH unterzeichnet. Nun startet die BKK vor Ort ebenfalls als erste Krankenkasse das De-Pay-Abrechnungsverfahren im Echtbetrieb.

Vorausgegangen ist mehr als ein Jahr des intensiven Testens: Von den Fachleuten der BKK vor Ort, den teilnehmenden Pilot-Leistungserbringern und den Spezialisten von HMM wurde das Verfahren technisch, fachlich und rechtlich auf Herz und Nieren getestet.

Das Bundesversicherungsamt (BVA) war in die rechtliche und verfahrenstechnische Bewertung intensiv eingebunden. Verträge und Verfahren mussten mehrmals angepasst werden, um den strengen Kriterien des BVA genügen zu können. Die Prüfung erstreckte sich dabei nicht nur auf die kasseninternen Prozesse, sondern auch der prozessuale technische Anteil bei den Leistungsbringern wurde kritisch bewertet und auch hier wurden Verfahrensänderungen durchgeführt.

In den letzten beiden Monaten wurden ganz besonders noch einmal die Korrektheit der Abrechnung im Vergleich zur konventionellen Abrechnung immer wieder geprüft und geübt. Die Freigabe für das Verfahren wurde dann am 02.02.2015 erteilt.

Durch den Einsatz bei der BKK vor Ort beweist „De-Pay" als innovatives Abrechnungsverfahren im Gesundheitswesen nun auch im praktischen Einsatz seine Vorteile und ermöglicht Kosteneinsparungen bei Krankenkassen und Leistungserbringern:

„Die BKK vor Ort hat sich in den letzten Jahren mehrfach in der Spitzengruppe der service- und kundenorientiertesten Unternehmen platziert. Diesem Anspruch werden wir durch den Einsatz von ´De-Pay` auch in der Zusammenarbeit mit unseren Leistungserbringern gerecht. Durch das neue Abrechnungsverfahren runden wir den elektronischen Informationsaustausch im Versorgungsgeschehen ab. Das spart allen Seiten Zeit, Geld und Arbeit. Dank `De-Pay` können wir uns noch intensiver um die Versicherten kümmern.", so Roland Wien, Vorstand der BKK vor Ort.

Zuletzt wurde diese Freigabe von vielen Leistungserbringern ungeduldig erwartet, weil „De-Pay" auch und gerade für die Leistungserbringer große Vereinfachungen und Einsparungen mit sich bringt.

Alle Informationen zu „De-Pay“ unter: www.de-pay.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

HMM Deutschland GmbH

Die HMM Deutschland GmbH ist Anbieterin innovativer Versorgungs- und Abrechnungslösungen im Gesundheitswesen. Über die von der HMM betriebene Zentrale Healthcare-Plattform "ZHP.X3" sowie über die Leistungserbringer Online-Suite "LEOS" können über 40 Krankenkassen elektronische Versorgungen mit über 10.000 Leistungserbringern vornehmen:

Vom Antrag über die Genehmigung und die Fallbearbeitung bis hin zur integrierten elektronischen Zahlung über das Abrechnungsverfahren "De-Pay".

Erstmalig im Gesundheitswesen wird mit "De-Pay" die komplette Abrechnung in einem durchgängigen Verfahren digital durchgeführt: Vormals mussten Leistungserbringer noch mühsam Rechnungen zusammenstellen, Leistungsnachweise in Papierform beifügen oder auf oftmals teure Abrechnungsdienstleister zurückgreifen. Nicht selten mussten Krankenkassen im Nachgang zeitaufwändige Rechnungsklärungen vornehmen. Diese umständlichen Schritte entfallen, da „De-Pay“ ausschließlich auf vorgeprüfte und genehmigte Daten zurückgreift.

Die HMM hebt Themen wie Standardisierung, Automatisierung und Vernetzung sowie die Integration in nachgelagerte IT-Systeme bei Krankenkassen und Leistungserbringern auf ein ganz neues Niveau. Versorgungen für über 25 Millionen Versicherte im Gesundheitswesen können schneller, qualitativer und kostengünstiger durchgeführt werden. Die Belange des Patienten stehen wieder verstärkt im Mittelpunkt.

Umfangreiche automatisierte Prüfungen machen viele Schritte der klassischen, papiergebundenen Sachbearbeitung überflüssig - dies entlastet die Mitarbeiter und Teams auf allen Seiten drastisch.

Für die Versichertenversorgung sind "ZHP.X3", "LEOS" und "De-Pay" Deutschlands größte Plattform für das elektronische Versorgungsmanagement auf Basis des X3-Standards. Der von der HMM Deutschland GmbH entwickelte X3-Standard bildet die technische Grundlage für digitalen Datenaustausch im Gesundheitswesen.

Die Basis unserer Geschäftstätigkeit sind langjährige Erfahrungen und ein tiefes Verständnis der Fachanforderungen im Gesundheitswesen. Entsprechend bilden bei der HMM Deutschland Spezialisten aus den Bereichen der Krankenversicherung, der Leistungserbringer, aus IT und Beratung das fachliche Rückgrat unseres Unternehmens.

Ebenso unterhält die HMM Deutschland umfangreiche Partnerschaften zu Healthcare-IT-Anbietern sowie zu Fachverbänden. Dies stellt die reibungslose Zusammenarbeit und vollumfängliche Integration der Vernetzungslösungen bei den Marktpartnern sicher.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer