Donnerstag, 17. April 2014


  • Pressemitteilung BoxID 289180

Freezers begrüßen 200.000. Zuschauer der Saison - Schubert fällt aus, Brooks vor Comeback

(lifePR) (Hamburg, ) Durch den gestrigen Besuch von 8.307 Fans beim Nordderby gegen die Grizzly Adams Wolfsburg steuern die Hamburg Freezers auf die beste Zuschauerzahl der letzten vier Spielzeiten zu und haben die 200.000er-Besucher-Marke bereits zum jetzigen Zeitpunkt geknackt. Insgesamt sahen bislang 202.347 Zuschauer die 23 Heimspiele der DEL-Saison 2011/2012, was einem Schnitt von 8.797 Fans entspricht.

"Wir freuen uns sehr über den Zuspruch der Hamburger und über weitere Besuche jedes einzelnen Fans", so Geschäftsführer Michael Pfad. "Das sind ohne Zweifel gute Zahlen, die wir nun aber ausbauen wollen. Ziel muss es sein, den Schnitt bis zum Ende der Saison zu halten und uns in diesem Sektor in Zukunft weiter zu steigern. Sowohl die sportliche Leistung des Teams, welches zu großen Teilen auch in der kommenden Saison auf Hamburger Eis stehen wird, als auch der Unterhaltungswert bei unseren Heimspielen in der o2 World Hamburg, bieten dafür eine gute Grundlage."

Auch in der kommenden DEL-Partie hält der Zuschauerzuspruch weiter an. Für das Spiel gegen die Thomas Sabo Ice Tigers (Sonntag, 16.30 Uhr, o2 World Hamburg) sind bislang 10.200 Tickets abgesetzt worden. Der Fanblock ist bereits ausverkauft, im Unterrang gibt es nur noch wenige Restkarten. Tickets für diese Partie und für die beiden letzten Hauptrundenspiele gegen Ingolstadt (4. März, 14.30 Uhr) und Krefeld (9. März, 19.30 Uhr) gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, auf www.hamburg-freezers.de, unter der Tickethotline 01805 - 208 408 (14 Cent/Minute, mobil max. 42 Cent/Minute), im Fanshop in der Volksbank Arena sowie an den Abendkassen der o2 World Hamburg.

Schubert fällt aus, Brooks vor Comeback

Während Freezers-Kapitän Christoph Schubert mit einer Gehirnerschütterung und Schädelprellung beim kommenden DEL-Spiel in Hannover (Freitag, 17. Februar, 19.30 Uhr, TUI Arena) nicht spielen wird, besteht bei Brendan Brooks die Chance auf ein vorzeitiges Comeback. Der 33-jährige Stürmer hatte beim Auswärtsspiel in Iserlohn am 15. Januar eine schwere Gesichtsverletzung erlitten, trainierte am heutigen Mittwoch jedoch bereits erstmals wieder mit dem Team.

"Ich fühle mich gut und brenne auf einen Einsatz am Wochenende", so Brooks. "Ich scheine gute Gene zu haben, denn die Verletzung ist wirklich schnell verheilt. Dem Team nicht helfen zu können, war in den vergangenen Wochen am schwersten. Sollten die Ärzte zustimmen und auch der Trainer auf mich setzen, kann und will ich sofort wieder loslegen."
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer