Mittwoch, 27. August 2014


  • Pressemitteilung BoxID 284741

2:3 - Knappe Niederlage für Freezers in Ingolstadt

Die Hamburg Freezers haben am 41. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga ihr Auswärtsspiel beim ERC Ingolstadt vor 3457 Zuschauern in der Saturnarena unglücklich mit 2:3 (0:1, 1:2, 1:0) verloren

(lifePR) (Hamburg, ) In einem abwechslungsreichen Spiel kamen beide Teams schon in der Anfangsphase zu hochkarätigen Chancen. Die beste Möglichkeit auf Seiten der Gastgeber vergab Hahn, der in der fünften Minute nur den Pfosten traf. Bei den Freezers war es Garrett Festerling, der in der 11. Minute mit einem Penalty an Torhüter Janka scheiterte. Wenige Sekunden später machten es die Ingolstädter besser und erzielten in Überzahl das 1:0 durch Periard (11., PP1). Brett Engelhardt saß auf Seiten der Gäste für zwei Minuten auf der Strafbank.
Im zweiten Spielabschnitt sorgte der Stürmer dann mit seinem 15. Saisontreffer für den 1:1 Ausgleich (23.). Hamburg konnte sich jedoch nur fünf Minuten über den Zwischenstand freuen. In der 28. Minute war es Girard, der in Überzahl zum 2:1für Ingolstadt vollendete (28., PP1). Acht Minuten später erhöhte Motzko auf 3:1 (36.). Dabei blieb es bis zum Schlussabschnitt, unter anderem auch, weil Freezers Keeper John Curry in der 36. Minute einen Penalty von Panther Stürmer Aquino parierte.
In den letzten 20 Minuten kamen die Freezers durch Thomas Dolak auf 2:3 aus Hamburger Sicht heran (49.). Danach erspielten sich die Gäste noch weitere Möglichkeiten, konnte diese jedoch nicht nutzen. Am Ende blieb es beim 3:2 für den ERC Ingolstadt.

Für die Hamburg Freezers steht in den kommenden 14 Tagen keine DEL Partie an. Das nächste Spiel bestreiten die Hamburger am 14.02.2012 (Spielbeginn 19.30 Uhr) gegen die Grizzly Adams Wolfsburg in der heimischen o2 World Hamburg.

Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Das ist unglaublich. Wir haben im ersten Drittel dreimal die Chance, in Führung zu gehen und vergeben die besten Chancen. Dabei wäre eine Führung in unserer Situation wichtig. Wir müssen endlich mal wieder das erste Tor erzielen. Zwar haben wir heute viel besser gespielt als in den letzten Begegnungen, am Ende aber stehen wir wieder mit leeren Händen da.“

John Curry (Spieler Hamburg Freezers): „Es ist sehr frustrierend. Es gibt nicht einen in der Kabine, der nicht frustriert ist. Vielleicht ist die Pause ganz gut für uns. Wir müssen die Köpfe wieder freibekommen.“

Endergebnis
ERC Ingolstadt – Hamburg Freezers 3:2 (1:0, 2:1, 0:1)

Aufstellungen

ERC Ingolstadt: Janka (Gordon) – Periard, Pettersson; Hambly, Likens; Retzer, Reich – Aquino, Hahn, Greilinger; Bouck, Gawlik, Motzko; Girard, Ross, Fical – Trainer: Rich Chernomaz

Hamburg Freezers: Curry (Treutle) – Köppchen, Schmidt; Traverse, Cook; Nielsen, Köttstorfer – Wolf, Collins, Flaake ; Oppenheimer, Aubin, Stone; Engelhardt, Festerling, Dolak; Polaczek – Trainer: Benoît Laporte

Tore

1:0 – 10:58 – Periard (Hahan, Greilinger) – PP1
1:1 – 22:44 – Engelhardt (Stone, Festerling) – EQ
2:1 – 27:09 – Hahn (Girard, Ross) – PP1
3:1 – 35:23 – Motzko (Sparre) – EQ
3:2 – 48:04 – Dolak (Köppchen, Collins) – EQ

Schüsse
Ingolstadt: 30 (10 – 16 – 4) – Hamburg: 32 (10 – 11 – 11)

Strafen
Ingolstadt: 6 Minuten – Hamburg: 16 Minuten

Schiedsrichter
Schütz (Büse, Velkoski)

Zuschauer
3457
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer