Mittwoch, 23. Juli 2014


  • Pressemitteilung BoxID 290376

2:1 nach Verlängerung! Freezers siegen in Köln

(lifePR) (Hamburg, ) Die Hamburg Freezers haben am Dienstagabend ihre Nachholpartie des 46. Spieltages bei den Kölner Haien mit 2:1 (0:0, 0:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung gewonnen. Damit feierten die Norddeutschen ihren dritten Sieg in Folge und zogen nach Punkten (74) mit dem Tabellenfünften Straubing gleich.

Vor 8841 Zuschauern in der Kölner Lanxess Arena standen in den ersten zwei Dritteln zunächst die Torhüter beider Mannschaften im Mittelpunkt. Sowohl Danny aus den Birken als auch Gäste-Goalie John Curry zeigten eine starke Leistung. Zu Beginn des Schlussabschnitts traf dann Philipp Gogulla (42.) für die Gastgeber, Brett Engelhardt (54.) konnte nach starker Vorarbeit von Thomas Dolak ausgleichen. In der Verlängerung entschied dann Rob Collins (65.) die Partie 59 Sekunden vor der Schlusssirene.

In der Nacht reisen die Hamburg Freezers per Bus zurück in die Hansestadt, wo sie am Donnerstag um 10 Uhr in der Volksbank Arena trainieren. Das nächste DEL-Spiel steigt dann am Freitag, 24. Februar um 19.30 Uhr bei den Thomas Sabo Ice Tigers.

Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): "Wir haben heute zwei Mannschaften gesehen, die mit Wille und Kampf gespielt haben. Köln hat extrem viele Pucks aufs Tor gebracht, doch John Curry war sehr heiß heute und hat die Versuche der Haie hervorragend unterbunden. In Unterzahl standen wir heute gut, das hat den Unterschied ausgemacht!"

Uwe Krupp (Trainer Kölner Haie): "Diese Partie war taktisch das beste Spiel des Jahres von uns. Wir haben gut gestanden und Danny aus den Birken war hervorragend aufgelegt. Doch auch John Curry hat ein paar Unhaltbare gehalten - das hat den Unterschied ausgemacht, zumal wir zu viele Chancen vergeben haben. Auch wenn wir die bessere Mannschaft waren, haben wir heute einen Punkt gewonnen. Wir müssen positiv in die Zukunft schauen und sehen, dass wir in jedem Spiel den einen oder anderen Zähler mitnehmen."

Rob Collins (Siegtorschütze Hamburg Freezers): "Wir nehmen jeden Sieg, egal, ob wir die Punkte verdient haben oder nicht. Es geht nicht darum, schön zu spielen oder das bessere Team zu sein - es zählt nur der Erfolg! Wir bewegen uns in die richtige Richtung, das ist in dieser Phase der Saison sehr wichtig. Insgesamt war es eine sehr gute Mannschaftsleistung."

John Curry (Torhüter Hamburg Freezers, 53 gehaltene Schüsse): "Die Kölner bringen jede Scheibe Richtung Tor. Sie schießen wahrscheinlich häufiger, als alle anderen Teams in der DEL - das war uns vor dem Spiel klar. Deswegen habe ich vielleicht mehr zu tun gehabt, als sonst. Unsere Defensive stand allerdings auch sehr gut, denn wir wissen, was im Augenblick auf dem Spiel steht. Wenn unser Abwehrverhalten weiterhin so gut ist, ist es schwer, gegen uns zu spielen."

Endergebnis

Kölner Haie - Hamburg Freezers 1:2 n.V. (0:0, 0:0, 1:1, 0:1)

Aufstellungen

Kölner Haie: Aus den Birken (Ziffzer) - Akerman, Müller; Ankert, Lüdemann; D'Aversa, Krupp, Lavallee - Pettinger, Jaspers, Stephens; Tripp, Schütz, Gogulla; Riefers, Claaßen, Weiß; Ohmann, Boos, MacKay - Trainer: Uwe Krupp

Hamburg Freezers: Curry (Treutle) - Traverse, Cook; Köppchen, Schmidt; Nielsen, Köttstorfer - Stone, Aubin, Oppenheimer; Engelhardt, Collins, Jensen; Wolf, Festerling, Flaake; Polaczek, Dolak, Brooks - Trainer: Benoît Laporte

Tore

1:0 - 41:37 - Gogulla (D'Aversa, Schütz) - EQ
1:1 - 54:11 - Engelhardt (Dolak, Collins) - EQ
1:2 - 64:01 - Collins (Flaake, Köppchen) - GWG

Schüsse

Köln: 54 (18 - 19 - 14 - 3) - Hamburg: 28 (9 - 12 - 4 - 3)

Strafen

Köln: 4 Minuten - Hamburg: 8 Minuten

Schiedsrichter

Lars Brüggemann, Danny Kurmann (Schelewski, Kowert)

Zuschauer

8841
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer