Samstag, 25. Oktober 2014


  • Pressemitteilung BoxID 7343

HSC Frachtraten Protect Zertifikat

Mit Kapitalschutz vom wachsenden Welthandel profitieren

(lifePR) (Hamburg, ) .
- HCI weitet Angebot an strukturierten Produkten aus
- Protect Zertifikat mit Kapitalschutz auf Frachtratenindex für Massengutfrachter – Baltic Dry Index (BDI)
- Öffnung eines schwer zugänglichen aber sehr lukrativen Marktes

Mit einem kapitalgeschützten Zertifikat auf den Baltic Dry Index erweitert die HCI Capital AG über ihre hundertprozentige Tochter HSC Hanseatische Sachwert Concept GmbH ihr Angebot an strukturierten Produkten. Das HSC Frachtraten Protect Zertifikat bezieht sich auf den Frachtratenindex BDI (Baltic Dry Index), der die Nachfrage nach Transportkapazitäten von Massengutfrachtern abbildet. Hierdurch wird für die Anleger ein Zugang zum Wachstumsmarkt Logistik geschaffen, ohne dass sie eine unternehmerische Beteiligung an einem Schiff eingehen müssen.

Das HSC Frachtraten Protect Zertifikat ist das aktuelle Angebot im Bereich Strukturierter Produkte der HCI. Mit dem HSC Optivita Europe LV Index-Zertifikat, einem Zertifikat auf ein aktiv gemanagtes Portfolio von LV-Zweitmarktpolicen, hatte HCI Ende letzten Jahres bereits ein klassisches Marktsegment geschlossener Fonds für die Zertifikatewelt geöffnet.
Mit dem neuen Zertifikat wird nun der zweite klassische Markt für Geschlossene Beteiligungen – der Schiffsmarkt – geöffnet. Anleger erhalten hierdurch die Möglichkeit, sich mit bereits niedrigen Summen an dem stark boomenden Logistiksektor zu beteiligen. Eine volle Fungibilität der Anlage wird durch die tägliche Handelbarkeit des Zertifikats an der Börse gewährleistet.

„Wir emittieren bereits seit über 20 Jahren Schiffsbeteiligungen und haben daher eine sehr umfangreiche Strukturierungskompetenz und Marktkenntnis. Durch die immer stärker werdende Globalisierung und die steigenden internationalen Ströme von Massengütern wie Erze und Steinkohle ist der Markt der Massengutschiffe sehr interessant. Wir freuen uns, dieses Segment als erster Anbieter auch Anlegergruppen zugänglich zu machen, die von einem Investment in einen Geschlossenen Fonds bisher abgesehen haben“, erklärt Dr. Oliver Moosmayer, Geschäftsführer der HSC. Massengutfrachter halten die Weltwirtschaft am Laufen: Sie transportieren Rohstoffe aus den Ursprungsländern dorthin, wo sie dringend benötigt werden. Die auch als Bulkcarrier oder Schüttgutfrachter bezeichneten Schiffe laden feste Trockengüter, zum Beispiel Kohle, Eisenerze oder Getreide.

Die boomende Weltwirtschaft und der zunehmende Welthandel verlangen nach mehr Kapazitäten auf Massengutfrachtern, um solch große Mengen schnell, sicherer, kostengünstig und umweltfreundlich transportieren zu können. Die Steigerungsrate lag im vergangenen Jahr bei geschätzten 5 Prozent (Quelle Clarkson Research 2007). Die hohe Nachfrage lässt vermuten, dass auch die Frachtraten künftig weiter steigen werden. Der rasante Anstieg der Frachtraten der jüngsten Vergangenheit lässt sich am Baltic Dry Index ablesen. Aktuell liegt der Index bei 6.637 Punkten (Stand: 17.07.2007), während er 2003 noch unter 2.000 Punkten lag.

An der künftigen Performance des Baltic Dry Index können die Anleger des HSC Frachtraten Protect Zertifikat bis zu 100 Prozent (mindestens aber 75 Prozent) partizipieren. „Wir gehen von einem positiven Verlauf der Frachtraten für Bulkcarrier in den nächsten Jahren aus. Um die Anleger aber vor möglichen Schwankungen des Index zu schützen, wie sie in der Vergangenheit schon vorgekommen sind, haben wir das Zertifikat mit vollständigem Kapitalschutz versehen. Anleger sichern damit ihre Einlage gegen Verlust ab, während sie sich gleichzeitig die Chance auf eine deutliche Wertsteigerung erkaufen“, so Moosmayer.

Der Baltic Dry Index – der Basiswert des HSC Frachtraten Protect Zertifikats – zeichnet die Frachtraten der Standardrouten für das Verschiffen von Trockengütern nach. Enthalten sind die Frachtratenpreise für vier verschiedene Schiffsgrößen (Handysize/Supramax/Panamax und Capesize) mit Kapazitäten von unter 35.000 bis zu ca. 180.000 Ladetonnen. Die Entwicklung des Index ist also nicht abhängig von speziellen Gütern, Routen oder Größenklassen. Stattdessen handelt es sich hier um einen breit diversifizierten Markt über verschiedene Schiffsklassen und diverse weltweite Routen.

Das Zertifikat, dessen Zeichnungsfrist am 19. Juli 2007 beginnt, läuft vier Jahre und kann börsentäglich wieder verkauft werden. Die Rückzahlung am Ende der Laufzeit entspricht dem Einsatz plus der anteiligen positiven Wertentwicklung des Baltic Dry Index. Sollte der Indexstand am Laufzeitende auf oder unter seinem Wert bei Emission liegen, greift der Kapitalschutz. Der Anleger erhält in diesem Fall sein eingesetztes Kapital zurück.

Die HSC Hanseatische Sachwert Concept GmbH hat seit ihrer Gründung 2003 bereits ein Eigenkapital von rund 420 Millionen Euro platziert und betreut über 27.000 Anleger. Die HSC ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der HCI Capital AG.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die HCI Capital AG

Die HCI Gruppe wurde 1985 gegründet und konzipiert geschlossene Fonds und strukturierte Kapitalanlagen in den Bereichen Schiffe, Immobilien, Private Equity Dachfonds, Zweitmarktlebensversicherungen sowie Aufbaupläne. Mehr als 112.000 Kunden haben seitdem in 478 Emissionen und einem Gesamtinvestitionsvolumen von 13,97 Mrd. Euro 5,5 Mrd. Euro Eigenkapital investiert (per 30.06.2008). Damit ist HCI eines der führenden bankenunabhängigen Emissionshäuser in Deutschland.

Die HCI Capital AG ist seit Oktober 2005 börsennotiert. Seit dem 19. Dezember 2005 ist die Aktie der HCI im SDAX gelistet.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer