Mittwoch, 23. April 2014


  • Pressemitteilung BoxID 2951

Spiel, Spaß und Information rund um das Fertighaus

„Tag des deutschen Fertigbaus“ lockt Zehntausende Besucher in Werke und Hausausstellungen

(lifePR) (Bad Honnef, ) Der „Tag des deutschen Fertigbaus“ hat am Wochenende 5. und 6. Mai Zehntausende von Besuchern in die großen Hausausstellungen und die Werke der führenden deutschen Fertighaus-Hersteller gelockt. Bundesweit boten 26 Baufirmen an ihren Werksstandorten ein buntes Programm aus Information und Unterhaltung. Zahlreiche weitere Firmen öffneten ihre Musterhäuser für Besucher. Die großen Hausausstellungen der Veranstalter Eigenheim&Garten, Unger-Park und FertighausWelt zählten bei freiem Eintritt insgesamt rund 20.000 Gäste. „Der jährliche Tag des deutschen Fertigbaus ist für alle Bauinteressierten die ideale Gelegenheit, wertvolle Informationen über die moderne Fertigbauweise zu bekommen und zugleich einen schönen Wochenendausflug mit der ganzen Familie zu machen“, fasst der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau, Dirk-Uwe Klaas, den Erfolg des Branchentages zusammen.

An ihrem bundesweiten Aktionswochenende blickte die Fertigbau-Branche auf 80 Jahre ihrer Geschichte zurück. Deshalb stand in den Hausausstellungen FertighausWelt am Flughafen Hannover und FertighausWelt Berlin eine große Ausstellung zum Thema „80 Jahre moderner Fertigbau“ im Mittelpunkt, die auch in den nächsten Wochen noch dort zu sehen ist. Kinder und Erwachsene können sich auf eine interessante Zeitreise durch die Geschichte des Fertighausbaus begeben. Die Hausausstellungen „Eigenheim & Garten“ in Wuppertal, Bad Vilbel bei Frankfurt, Fellbach bei Stuttgart und Poing bei München sowie „Unger-Park“ in Dresden, Chemnitz, Erfurt und Leipzig sowie die Hausausstellung Mittelrhein bei Koblenz machten das Wochenende zu Tagen der offenen Tür mit freiem Eintritt und einem bunten Kinderprogramm. Viele Besucher nutzten dies, um neue Musterhäuser der Bausaison 2007 zu sehen und sich Anregungen für das eigene Traumhaus zu holen.

Vielerorts durfte ein buntes Rahmenprogramm nicht fehlen. So glich das Firmengelände einer Baufirma auf der schwäbischen Alp einem Straßenfest mit Spiel- und Sportangeboten und einem kulinarischen Verwöhnprogramm, bei dem die Gäste sogar einem Mitglied der Nationalmannschaft der Köche in die Töpfe schauen durften. Bei einem anderen Unternehmen in der Oberpfalz tauchten die Besucher in eine mittelalterliche Atmosphäre mit Markt, Ritterspielen und Schwertkämpfen ein. Auch im Norden und Westen Deutschlands wurde viel geboten. In Niedersachsen und im Hunsrück boten Bauunternehmen die Gelegenheit, bei einer Live-Hausmontage auf dem Werksgelände aus erster Hand zu erfahren, wie ein modernes Fertighaus gebaut wird.

Viele Haushersteller organisierten an ihren Werksstandorten Führungen durch die Werksproduktion, Vorträge und Fachberatung. Hier hatten Bauinteressierte die Gelegenheit, sich über den Hausbau allgemein, aber auch über spezielle Themen wie Energie sparende und ökologische Bauweise, alternative Heiztechniken, Grundrissgestaltung und freie Planung, Baufinanzierung oder Grundstückssuche zu informieren. Neben der Vorstellung innovativer Konstruktionen stand auch die Ausstattung des Eigenheims, zum Beispiel bei einer Küchenplanung oder einer Stilberatung zum Wohnen und Einrichten auf dem Programm der Haushersteller.

Der „Tag des deutschen Fertigbaus“ findet jährlich statt. Mehr Informationen unter www.fertighauswelt.de .
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer