Sonntag, 04. Dezember 2016


Rund 2,3 Millionen Gäste besuchen das Maschseefest in Hannover

(lifePR) (Hannover, ) Die 27. Ausgabe des Maschseefestes ist erfolgreich zu Ende gegangen: Rund 2,3 Millionen Gäste besuchten das zum zweiten Mal von der Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG) veranstaltete Maschseefest - und nutzten die insgesamt 19 Festtage zum Feiern, Flanieren und Verweilen am See.

Bei überwiegend schönem Wetter wurden die Angebote der Gastronomie, die Bühnen- und Kleinkunstprogrammpunkte sowie die Aktionen auf dem Wasser sehr gut angenommen. Besonders besucherstark waren die Wochenenden und der Eröffnungstag: So kamen bereits zum Start des Festes am 1. August rund 150.000 Gäste an den Maschsee. Freitags wurden jeweils rund 200.000 Besucher gezählt, und an den Samstagen feierten sogar jeweils rund 250.000 Besucher rund um den See! Aber auch innerhalb der Woche war das Fest beliebter Treffpunkt: Bereits zur Halbzeit am Freitagvormittag (10.8.) konnte die HVG 1 Millionen Besucher verbuchen.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem äußerst guten Festverlauf und sehr glücklich über das gute Wetter. Das neue Konzept vom Vorjahr konnten wir mit zusätzlichen neuen optischen und qualitativen Akzenten bei Gastronomie und Infrastruktur noch weiter optimieren", sagt Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der HVG. "Wir haben unzählige positive Rückmeldungen zur Organisation, zur Qualität und zum hochwertigen Erscheinungsbild der Aufbauten von den Gästen bekommen. Das Fest ist ein Imageträger für Hannover", resümiert Nolte.

Ein positives Fazit zieht auch die Landeshauptstadt: "Die Stadt Hannover bekennt sich zum Maschseefest. Dieses Großereignis leistet einen wichtigen Beitrag zur Lebendigkeit Hannovers. Es wurde professionell, sicher und in enger Abstimmung mit den Anwohnern erfolgreich durchgeführt", sagt Ralf Sonnenberg, stellvertretender Leiter des Fachbereichs Sport & Eventmanagement der Landeshauptstadt Hannover.

Der fürs Maschseefest zuständige Leiter der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion West, Cord Stünkel, resümiert: "Aus unserer Sicht war es ein friedliches und schönes Fest mit enorm vielen Besuchern."

Insgesamt konnten die Besucher, die aus ganz Deutschland und teilweise auch aus dem Ausland wie beispielsweise aus Australien, Russland oder den Niederlanden anreisten, an vier großen Musikbühnen rund 120 kostenlose Live-Konzerte genießen. Besonders gefragt waren dabei die Auftritte der Indie-Rockband Madsen, von Kristoffer Hünecke (Kris von Revolverheld), Lotto King Karl & den Barmbek Dream Boys oder Torfrock. Für begeisterte Zuschauer sorgten darüber hinaus auch die internationalen Konzerte auf der Maschsee Bühne am Nordufer. Im Auftrag der HVG hatte das Team "kulturtransfair" hochkarätige Bands wie die Soneros de Verdad aus Kuba, The Black Seeds aus Neuseeland, die Batucada Sound Machine aus Neuseeland und Australien oder den "Bob Marley Ghanas", Rocky Dawuni, an den Maschsee geholt - und damit ordentlich Urlaubsstimmung verbreitet.

Begeistert angenommen wurde auch das Mitmachprogramm: Neben Salsa am Westufer und "Hannover tanzt am See" an der Löwenbastion nutzten zahlreiche Besucher zudem das Unterhaltungsprogramm am "Hamborger Veermaster", der mit Seemannschören und Tanzcafé-Flair zum Schwofen einlud. Für Stimmung sorgten darüber hinaus zahlreiche Coverbands, Jazzmusiker, über 100 Kleinkünstler und Walkacts, viele Comedians und DJs.

Rund 50 Locations rund um den See luden zum genussvollen Verweilen ein. Erstmals dabei war der "Hamborger Veermaster", das "älteste Speise- & Stimmungslokal" auf der Reeperbahn, der mit aufwendiger Dekoration, hamburgischen Spezialitäten und einem maritimen Unterhaltungsprogramm Seefahrer-Romantik verbreitete. Für Urlaubsstimmung sorgten darüber hinaus beispielsweise auch der neu renovierte Maschsee Pavillon mit seiner Cocktailbar, die West S1te mit Liegestühlen und direktem Seeanschluss, das Herrenhäuser-Piratendorf, die Pavillons mit aufgesetzten Leuchttürmen oder die lauschigen Biergärten direkt am See. Altbewährte Locations wie etwa Gosch Sylt, das Aresto, das Clichy (mit neuen Aufbauten) oder die Temple Bar zogen darüber hinaus mit einem vielfältigen kulinarischen Angebot und aufwendiger Dekoration wieder zahlreiche Besucher an.

Der Star des Festes war auch in diesem Jahr der See: Mit der "üstralala" stachen rund 900 kleine und große Maschseepiraten in See. Die Boote der Maschseeflotte der üstra nutzen 20.000 Besucher, doppelt so viele wie im Vorjahr! Und auch die anderen zahlreichen Aktionen auf dem Wasser wie das Red Bull Student Boat Battle, das 3. NKR-DUCK-FUN(D)RACING oder das Fackelschwimmen kamen gut beim Publikum an. Positiv aufgenommen wurde auch die neue Kinderbühne auf der Kinderwiese mit Auftritten von KiKA-Moderatoren, Piraten und Auszügen vom "GOP Kinder-Weihnachts-Musical" "Das Dschungelbuch".

Über das Festprogramm informiert haben sich die Maschseefestbesucher überwiegend über das Internetportal www.maschseefest.de, das knapp 1,3 Millionen Seitenzugriffe verzeichnete. Gut angenommen wurde auch das in einer Auflage von 160.000 Stück gedruckte Programmheft.

Zum großen Freiluft-Studio wurde das Maschseefest bei den Live-Sendungen vom NDR Fernsehen und von RADIO 21, das über 30 Stunden live vom See sendete. Live vom Maschseefest gesendet wurde beispielsweise auch die "Hallo Niedersachsen-Sendung" vom 11. August.

Das nächste Maschseefest setzt vom 31. Juli bis 18. August 2013 seine Segel.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer