Dienstag, 06. Dezember 2016


Hannover ganz im Zeichen der UNESCO

(lifePR) (Hannover, ) Die UNESCO Kommission in Paris hat das UNESCO City of Music-Logo der Landeshauptstadt Hannover freigegeben. Damit kann nun die bundesweite Kommunikation zum UNESCO Standort Hannover beginnen.

Marlis Drevermann, Kultur- und Schuldezernentin, freut sich über die Freigabe: "Das Logo verbindet das weltweit geachtete Dach der UNESCO mit der spezifischen Stärke und dem Alleinstellungsmerkmal Hannovers als innovativer Kulturstandort. Wir sind in der Weltliga der Musikstädte aufgenommen und wollen es jetzt auch zeigen".

Ganz im Zeichen des neuen Creative City Labels steht nun die neue Quartalsbeilage der Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG). Am 12. Juni liegt sie den Tageszeitungen im Umkreis von 250 Kilometern um Hannover in einer Auflage von 1,8 Millionen bei.

"Nur zu diesem besonderen Anlass wird das Hannover-Logo auf dem Titel durch das UNESCO-Logo ergänzt", erklärt Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der HMTG.

Wie vielfältig das Angebot der UNESCO City of Music ist, illustriert eine Bildcollage auf dem Titel der Hannover-Beilage: Sie zeigt Impressionen vom MASALA Weltbeat Festival, von der Fête de la Musique, vom Kultursommer und vom Festival Theaterformen.

Erhältlich ist die neue Ausgabe der "Tipps und Termine" in der Tourist Information am Ernst-August-Platz in Hannover, am Infocounter im Neuen Rathaus und online unter www.hannover.de/...

Abgerundet wird die bundesweite Kampagne der HMTG von einer Plakatierung: Rund 200 Großflächenplakate machen nicht nur in Hannover, sondern auch in weiteren Großstädten wie etwa Bremen, Frankfurt, Hamburg oder Stuttgart auf die frisch gekürte UNESCO Creative City aufmerksam.

Verwendung der Logos

Das Basis-Logo kann Institutionen des Kultur- und Kreativstandorts Hannover auf Anfrage beim Kulturbüro der Landeshauptstadt unter der E-Mail-Adresse unesco-cityofmusic@hannover-stadt.de zur Verfügung gestellt werden. Das Auszeichnungslogo hingegen darf ausschließlich von der Landeshauptstadt verwendet werden.

Dr. Benedikt Poensgen, Leiter des Kulturbüros und der im Kulturbüro angesiedelten UNESCO Geschäfts-stelle, verweist zudem auf die ersten UNESCO City of Music Projekte: "Das Logo wird mit der Präsentation von UNESCO-Bühnen auf der Fête de la Musique sowie auf dem Maschseefest öffentlichkeitswirksam eingeführt. Hier musizieren Künstler und Bands aus den neuen Partnerstädten Hannovers gemeinsam mit Bands aus Hannover."

Unter dem Thema "Twin Projects and Music Cities" steht auch eine Veranstaltung, die am 13. Juli 2015 in Herrenhausen im Rahmen des Dialog-Forums "Mein Hannover 2030" stattfinden wird. Hier werden unter anderem die Leiterin Kultur der deutschen UNESCO-Kommission (Bonn) sowie der Director der UNESCO Music City Glasgow zu einem Austausch über die Potentiale und Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit des UNESCO Programms er-wartet. Die Ergebnisse werden in die strategische Ausrichtung der Landeshauptstadt einfließen und hiermit die zukünftige Entwicklung der Musikstadt Hannover mit prägen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer