Samstag, 10. Dezember 2016


Auf den Bühnen der Welt gefragt

(lifePR) (Reutlingen, ) "Den acht Maßschneiderinnen, die heute nach der einjährigen Weiterbildung an der Metzinger Meisterschule verabschiedet werden, steht jetzt im wahrsten Sinne des Wortes die Welt offen", sagte Bianca Beck, Leiterin der Meisterprüfungsabteilung der Handwerkskammer Reutlingen, bei der Übergabe der Zeugnisse am 24. Juli 2015.

So werden zwei der frischgebackenen Meisterinnen zunächst ein achtwöchiges Praktikum an einer Schule in Namibia machen. Verena Leonie Wahl - ihr Meisterstück war ein echtes Hochzeitsdirndl - wird anschließend wieder in Friedrichshafen arbeiten, während Svenja Schäfer ihre Arbeit am Theater in Ulm beginnt. Sie hatte zuvor bereits am Staatstheater Stuttgart gearbeitet.

Überhaupt scheint das Theater eine große Anziehungskraft auf die Maßschneiderinnen auszuüben. So möchte sich Cristina Anselm - sie hat die Meisterprüfung als Beste bestanden - sich entweder mit einem Schnittservice selbstständig machen oder auch am Theater Erfahrungen sammeln; und auch Eileen Domning hat sich für die Arbeit am Theater entschieden. Irina Kokuschin hingegen wird weiterhin in einem Wäschebetrieb im Schwarzwald arbeiten - mit der Option des Aufstiegs innerhalb der Firma.

Auch in diesem Jahr versorgt sich die Firma Hugo Boss mit meisterlichem Nachwuchs - so wie immer wieder namhafte Hersteller der Bekleidungsindustrie auf die gute handwerkliche Ausbildung in Metzingen setzen. Swetlana Ketterling hat bereits vor ihrer Elternzeit bei Boss gearbeitet und wechselt nun aufgrund ihrer Meister-Qualifizierung in die CAD-Abteilung. Andrea Mayer wird weiterhin in der Musterschneiderei arbeiten.

Die am weitesten gehenden Planungen hat Luca Wex, Preisträgerin des Berufskolleg-Designpreises Nr. One. Sie wird zunächst im kommenden Schuljahr am Herren-Schnitt- und Verarbeitungskurs teilnehmen. Dann möchte sie nach Japan auswandern - sie liebt dieses Land und beherrscht die japanische Sprache.

Umfassend weitergebildet

Die Meisterprüfung im Maßschneiderhandwerk umfasst vier Schwerpunkte. In den berufsfachlichen Teilen I und II werden Kenntnisse in der Schnittkonstruktion, Projektplanung, Herstellungstechnik, Betriebsorganisation, Kundenberatung und Qualitätskontrolle in Theorie und Praxis vermittelt.

Ebenfalls auf dem Lehrplan in den Teilen III und IV stehen die Fächer Wirtschaft, Recht und Rechnungswesen, sowie Berufs- und Arbeitspädagogik, die gezielt auf eine spätere Tätigkeit als Unternehmerin und Ausbilderin vorbereiten. Die Weiterbildung schließt mit der Prüfung vor dem Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer Reutlingen ab.

Auch für das kommende Jahr liegen bereits Anmeldungen für die Meister-Vorbereitungskurse vor, berichtet Elke Gonser von der Modeschule Metzingen: für die Fachrichtung Herren sind es 14 Anmeldungen, für die Fachrichtung Damen zwölf Anmeldungen.

Neben dem anerkannt sehr guten Niveau der Ausbildung spiele bei der großen Nachfrage sicherlich auch der Blockunterricht in Metzingen eine große Rolle, so Gonser. Das bedeute, dass die Teile I bis IV an bestimmten ganzen Schultagen angeboten werden. Dies ermögliche eine gleichzeitige berufliche Tätigkeit zur schulischen Vorbereitung auf die Meisterprüfung.

Die neuen Meisterinnen

Swetlana Ketterling aus 72760 Reutlingen
Verena Leonie Wahl aus 72762 Reutlingen
Luca Wex aus 72768 Reutlingen
Eileen Domning aus 72770 Reutlingen
Andrea Mayer aus 73061 Ebersbach an der Fils
Christina Anselm aus 76461 Muggensturm
Irina Kokuschin aus 79843 Löffingen
Svenja Schäfer aus 89075 Ulm
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer