Freitag, 01. Juli 2016


Lernen lebendig gestalten

Attraktive Weiterbildung in der Bildungsakademie Mannheim / Innovationsfähigkeit der Betriebe sicher

(lifePR) (Mannheim, ) Im Bildungsprogramm der Bildungsakademie Handwerkskammer Mannheim für 2016 präsentiert die Kammer auf insgesamt 86 Seiten ein breit gefächertes Bildungsangebot. Es bietet Auszubildenden, Fachkräften und Unternehmerfrauen im Handwerk die Möglichkeit sich zukunftsorientiert fort- und weiter zu bilden.

Die Lehrkräfte in der Bildungsakademie Mannheim kommen aus der Wirtschaft und schaffen den optimalen Lerntransfer von der Theorie in die Praxis. Ziel ist es, Lernen lebendig zu gestalten und praxisorientiert  durchzuführen um ein erfolgreiches Bildungsergebnis zu erreichen.

Innovationsfähigkeit sichern

Einer Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln zufolge wollen acht von zehn Unternehmen durch Weiterbildung ihre Innovationsfähigkeit sichern. 70 Prozent nutzen sie als Instrument der Mitarbeiterbindung.

Fast zwei Drittel der Arbeitnehmer nennen nach der Studie aus Köln Weiterbildung als Motiv, um berufliche Tätigkeiten besser auszuüben und im Job weiterzukommen. Der Faktor Zeit stellt sich dabei als größtes Hindernis für Weiterbildungsaktivitäten heraus. Dies wird auch von Firmen immer häufiger angeben. Doch hier reagiert die Bildungsakademie, indem die Vielzahl der Kurse nach Feierabend oder am Wochenende stattfinden.

Breit aufgestellt

Beim Durchblättern der Broschüre fällt die Vielfalt der Kurse auf, die angeboten werden. Egal ob Unternehmensführung, Technische Fachlehrgänge, Umwelt- und Energieeffizienz oder EDV sowie Meistervorbereitung: Die Bildungsakademie der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald ist breit aufgestellt.

Ganz neu im Programm sind Kurse zum Thema „Trinkwasser“. Mit dieser wertvollen Ressource verantwortungsbewusst umgehen, das erfahren Teilnehmer im Kurs „Qualitätssicherung beim Trinkwasser“, inspiriert von der Trinkwasserverordnung.

Aktuell besonders wichtig ist der Kurs zur Asbestauffrischung. Viele, vor Jahren bereits erworbenen Sachkundenachweise, verlieren 2016 ihre Gültigkeit. Wird bis dahin ein behördlicher anerkannter Fortbildungslehrgang besucht, so verlängert sich die Gültigkeitsdauer um sechs Jahre. Mit dem „großen Sachkundenachweis“ zum Thema Asbest-Sachkunde hat die Bildungsakademie erneut ihr Angebot erweitert und bietet in einem 4-Tages-Kurs die Vermittlung fundierter Kenntnisse an.

„Hochvolt-eigensichere Systeme“ stehen im Mittelpunkt eines Kurses, der sich mit der neuartigen Hochvolt-Technologie beschäftigt. In drei Stufen werden Kfz-Mechaniker und –Mechatroniker an diese Thematik herangeführt und so auf die Elektromobilität vorbereitet.

Das Thema Rauchwarnmelder steht auf der Agenda für die „Q-Geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder“, ein Label, das zusammen mit dem ZVEI entwickelt wurde.

Meistervorbereitung

Das „Ja!“ zum Meisterbrief zeigt sich in der Fülle der Vorbereitungskurse, die 2016 angeboten werden. In verschiedenen Berufsfeldern wie z. B. Maler und Lackierer, Friseure, Kfz-Techniker, ebenso im Elektrotechnikerbereich und im Konditoren Handwerk, kann die Meistervorbereitung besucht werden. Die Teile 3 und 4, die für alle Meisterberufe gleich sind, können in Voll- oder Teilzeit absolviert werden. Eine gute Vorbereitung auf den Ausbildereignungsschein erhalten die „AusbilderInnen von Morgen“ im Kurs „Ausbildung der Ausbilder“.

Fachkräftesicherung im Handwerk (Bildungscoaching)

Der Überfluss an Weiterbildungsmöglichkeiten erschwert vielen Menschen die Orientierung nach passenden Angeboten. Eine professionelle Beratung unterstützt Einzelpersonen, ebenso Firmen bei der Wahl der Fort- und Weiterbildung. Hier werden individuelle Konzepte erstellt und passgenaue Seminare angeboten.

Zudem bietet Rosemarie Sauer, Beraterin für Fachkräftesicherung der Bildungsakademie Unterstützung in Sachen Mitarbeiterbindung, Fachkräftesuche oder betrieblichem Gesundheitsmanagement. „Das Thema Fachkräftemangel setzt so manche Betriebe ganz schön unter Druck. Mit dieser kostenfreien Beratungsleistung möchten wir die Betriebe unterstützen und dem Fachkräfteschwund entgegen wirken“, betont Sauer.

„Mit dem Bildungsprogramm 2016 liegt ein komprimiertes Werk für die Fort- und Weiterbildung für jedermann vor. Ebenfalls können ausreichende Informationen über Fördermöglichkeiten nachgeschlagen werden. Genaueres darüber erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch“, so die Beraterin für Fachkräftesicherung abschließend.

Das Bildungsprogramm 2016 ist ab sofort kostenlos bei der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald, Bildungshotline, Tel. 0621 18002-229, info@bia-mannheim.de erhältlich. Dort wird auch persönlich und umfassend beraten. Alle Angebote sind selbstverständlich auch auf der Homepage der Kammer unter www.hwk-mannheim.de abrufbar.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer